Staatssozialismus als Vorstufe zum Kapitalismus?

6 Antworten

Ne, Piraterie und religiöse Clans bilden sich nicht nur aufgrund der gefühlten Armut, sondern aufgrund der tatsächlichen Armut (und nebenbei noch einiger anderer Gründe, wie Unwissenheit etc., allzu fest in Schutz nehmen sollte man diese Täter nämlich meines Erachtens dennoch nicht). Darüber hinaus ist das ein Huhn-Ei-Problem, aber wer eben einem Jahrtausende alten Propheten nachtrauert, der vielleicht irgendwann mal gelebt hat, der kann eben auch nichts gegen die Armut tun.

Darüber hinaus muss dir klar sein, dass die sogenannt sozialistischen Systeme immer auf Kriegsverbrechen und Massenmord aufgebaut waren, sei es in der DDR, sei es im Nationalsozialismus, im Kommunismus, in China und Nordkorea etc.

Und sieh dir gerade China heute an.

Und vor Allem, sieh dir Deutschland an, deine Theorie basiert auf der Annahme, dass ein gerecht verteiltes Kapital auch so bleiben würde, dumm nur, dass es meist keine zweistellige Anzahl Jahre dauert, bis wir wieder gleich weit sind, wie vorher. Auch in Deutschland nimmt die Schere zwischen Armen und Reichen wieder zu.

Darüber hinaus besteht die Fehlannahme, dass die Linken dann bereit wären, auf ihr System zu verzichten, denn es ist ein extremistisches System und Extremisten geben nicht freiwillig nach. Die Mauer musste eingerissen werden, die eigenen Leute mussten an der Grenze abgeknallt werden, damit sie nicht davonlaufen, die Gestapo musste Leute verschleppen und foltern, Stalin musste Arbeitslager errichten, in Nordkorea ist das Verlassen des Landes heute noch verboten.

Sobald man einer Gruppe von Menschen die Herrschaft überlässt, endet das in einer Diktatur und die einzige Möglichkeit, zu entkommen, ist, eine höhere Macht einzusetzen, in dem Fall ist das Geld. Denn die mit Geld sind mächtig, aber sie fürchten ihren Vermögensverlust so sehr, dass sie Grenzen einhalten.

Der einzige Berechtigte Krieg, ist der Krieg der Unterdrückten gegen ihre Unterdrücker..

Meiner Meinung nach sind die Politiker bzw. die Elite dieser Failed Gouverment-nations absolute Scheusale und Hauptverursacher der Lebensbedingungen dieser Menschen. Das liegt daran, dass sie die hohen Entwicklungshilfen von EU-Ländern in ihre eigene Tasche stecken und dem Volk keine Möglichkeit geben, sich zu bilden oder am politischen Prozess teilzunehmen. Somit sichern sie sich ihre unangefochtene Stellung. Natürlich haben auch europäische Länder sehr viel Blut an den Händen, vor allem Blut der afrikanischen Länder, dadurch, dass wir deren Binnenmarkt zerstören und denen mögliche Entwicklungsmöglichkeiten und Ressourcen wegnehmen und sie systematisch mit unseren trade deals benachteiligen und ausbeuten ..

Dein Ansatz mag gut sein, der Unterschied zu China liegt in Afg. und etc. aber daran, dass die Regierung in keinster Art und Weise vom Volk abhängig ist oder sich für diese Interessiert, da das Kapital nicht von denen kommt, sondern von den Eu-Politikern und Beschlüssen .. Deswegen würde schon der staatliche Sozialismus scheitern ..

Generell China mit anderen Ländern zu vergleichen, ist nicht sinnvoll .. Die haben ihre Chance und Möglichkeit genutzt und da kamen etliche andere Faktoren dazu, die heute auf diese Länder einfach gar nicht mehr zutreffen ..

Meine Eltern kommen aus Afghanistan und erzählen mir manchmal über die polit. Situation dort und ich glaube, eine wirklich sinnvolle Lösung für Menschen aus vorwiegend Islamischen Ländern ist ( Achtung, nicht erschrecken, ich steh voll und ganz hinter der Demokratie, nicht falsch verstehen xD) eine absolutistische Regierung / Diktatur eine sinnvolle und langfristige Lösung. Die Vereinigung der Islamischen Länder und einen "Herrscher " an die Spitze stellen, der sich wirklich um das Volk kümmert. Erst durch die Vereinigung könnte man sich wagen, diese Unionen mit China zu vergleichen und dann Ähnlich wie China auch zu agieren, sprich auf wirt. Wachstum setzen .. '

Das wird aber nie passieren ;

1) weil das Imperialisten wie Amerika und Russland ( Mittlerweile sogar China ) nie zulassen würden, da sonst ihre Bipolarität ( beziehungsweise mit China die Tripolarität ) außer Gleichgewicht kommt und sie an potentieller Macht auf globaler Ebene verlieren würden.

2) Weil es keinen"Herrscher" geben wird, der keine egoistischen Ziele verfolgt ..

Das sind auch nur Überlegungen, ich habe auch nicht viel Ahnung, deswegen kann es sein, dass dieses "Model" in den Augen eines Politologen oder so totaler Bullshit ist .. Ich würde mir wünschen, dass hier einige nicht total ausrasten und mir eher konstruktive Kritik nennen würden, dann kann ich ja meine Ansichten sogar ins positive verbessern :)

Denn Piraterie und religiöse Clans bildeten sich dort nur durch die gefühlte und absolute Armut, die in diesen Regionen vorherrscht und welche man beseitigen könnte.

Nein. Einfach nein. Das ist die dortige Kultur und die geht sicher nicht auf Armut zurück. Viel mehr geht die Armut auf die dortige Kultur zurück. Und warum ein System des Scheiterns und der Misswirtschaft als Übergangsstadium? Da macht keinen Sinn. Ohnehin kann "man" dort gar nichts einführen. Wie soll das denn bitte aussehen?

Ist es noch Menschenwürdig?

wenn unser Gesundheitssystem, Politik eingeschlossen den Menschen im Alter ihr Geld nehmen um die Pflege zu finanzieren, so dass sie sich keine Wünsche des täglichen Bedarfs mehr erfüllen können?

Diese Menschen haben unsere Wirtschaft gestüzt, haben Steuern gezahlt, haben Kinder erzogen und Ihren Teil für unsere Gesellschaft gegeben,.

...zur Frage

Benötigen wir ein anderes Wirtschaftsystem?

... welches nicht Krieg und Zerstörung und einen Modewahn und Konsumwahn benötigt um Sättigungen zu vermeiden und künstliche Bedürfnisse zu schaffen versucht

...zur Frage

Wie kommt man darauf Reichtum mit Erfolg gleichzusetzen?

Wer Geld hat nimmt es anderen potentiell weg -> unser Geldsystem

Wer also viel Geld hat, hält das Potential des sozialen Kapitalismus zurück.

Wie kommen wir also darauf einen reichen Menschen als erfolgreich zu erachten, wenn er eigentlich das Geld teilen müsste(, bzw. weiter verschulden...)?

Der Geiz/Neid wäre damit legitimiert, weil das Akkumulieren von Geldscheinen eine "gerechte Welt" (aus Sicht mancher Wissenschaftler, die behaupten ein gewisser Wohlstand sorgt für Glück/Leben) verhindert.

Wie verdreht müssen manche denken die diese (besonders mehrfache) Milliardäre/Millionäre tolerieren?

Das ist Intoleranz und schränkt die Freiheit des Kapitalismus ein, oder liege ich da falsch?!

...zur Frage

Sind Deutsche allgemein so kaltherzig?

Habe festgestellt, dass Deutsche sehr kaltherzig sind. Und auf Lebensfragen so antworten in dem Sinne "Du bist selber schuld", "Guck was du darauf machst", usw. In anderen Ländern stelle ich eine emotionalere und wärme soziale Interaktion fest. Woran liegt das? Und ist es überhaupt schön im deutschen Land zu leben? Oder ist es besser in einem Land zu leben, wo der materielle Wohlstand zwar niedriger, dafür aber der soziale IQ höher ist? LG, an jeden der sich damit auskennt und auseinandersetzen kann :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?