Staatsschule oder reformpädagogische Schule?

Das Ergebnis basiert auf 19 Abstimmungen

Staatsschule, weil... 53%
Montessori-Schule, weil... 32%
Rudolf-Steiner-Schule, weil... 11%
Jenaplan-Schule, weil... 5%

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Montessori-Schule, weil...

Ich persönlich mag das Montessori-Konzept ebenfalls. Es gibt mittlerweile auch staatliche Schulen, die Elemente dessen übernehmen, wie jahrgangstufenübergreifendes Lernen, keine Ziffernnoten, Lernbüros, z.B. in Aachen, die 4. Gesamtschule (haben einen Film im Netz bei Interesse )oder die Laborschule in Bielefeld.

Das Lernen im eigenen Tempo kommt der zunehmenden Heterogenität der Schüler entgegen und senkt den Leistungsdruck, soziale Kompetenzen können gefördert werden.

Allerdings finde ich, dass offene Lernkonzepte nicht für alle Kinder/Jugendlichen passen.

Es gibt Jugendliche, die noch mehr Führung und Anleitung benötigen und sich mit offenen Konzepten schwer tun.

Auch ist die Elternarbeit unabdingbar und in Montessorischulen gefordert, was leider nicht alle neben dem Schulgeld leisten können oder wollen. Somit haben eher diejenigen Zugang zu solchen reformpädagogischen Schulen, die eher las bidlungsnah zu bezeichnen sind.

danke für deine ausführliche Antwort.

0
Montessori-Schule, weil...

und Jenaplan. Viele reformpädagogische Schulen haben ein für mich wichtiges Credo:

Nicht die Anpassung des Menschen an das System, sondern die Anpassung des Systems an den Menschen ist das Ziel. Nur wer lernt, dass er mitbestimmen darf und es sinnvoll ist, die Dinge zu hinterfragen, kann wirklich ein mündiger Bürger in einer DEMOKRATISCHEN Republik werden.

das empfinde ich auch so! Viele herzlichen Dank für deine Antwort!

0
Staatsschule, weil...

Staatsschule, weil NUR da für alle Kinder eine gerechte und vom Geld der Eltern unabhängige Bildung erfolgen kann.

Außerdem können auch Jenaplan-Konzepte und Reformbestandteile von Montesori und Steiner in Staatsschulen integriert werden !

Vielen dank für deine Antwort!

0
Rudolf-Steiner-Schule, weil...

dies ist auch eine elternschule?

die in 100 jahre sich weltweit verbreitet hat?

ich kannte eine von der ersten waldorfschülerinen und wenn die von ihren klassentreffen erzähle waren dies allen leute die ihr leben gut gemeister haben?

selbst schwere zeiten auf der flucht mit 3 kleine kinder?

sie hatte immer viel rückrad?

danke für deine Antwort.

1
Montessori-Schule, weil...

Selber arbeite ich in einem Montessori Kindergarten.

Es gibt kleinere Gruppen, ein abgestimmtes Lernpensum und eine liebevoller Umgebung. In dieser lernen Kinder nicht nur schulisches, sondern auch viel über das Leben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Herzlichen Dank für deine Antwort.

1

Was möchtest Du wissen?