Staatsform Deutschland?

9 Antworten

Artikel 20 Grundgesetz gibt Dir da unmissverständliche Antwort. Kannst Du tatsächlich online aufrufen und im Volltext nachlesen. Mach mal. Und lese gerne die vorhergehenden Artikel aus sorgfältig. Diskutiere ruhig in Deinem Umfeld über jeden einzelnen dieser Artikel. 

Ich zitiere mal aus dem Kopf:

Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Staat. 

Alle Macht geht vom Volke aus. 

--------------------

So. Demos kratos = das Volk herrscht

Und da gibt es dann verschiedenste Möglichkeiten, das Volk herrschen zu lassen. 

Bei uns werden sich darum bewerbende Menschen gewählt. Diese sollen uns dann eine definierte Zeit auf definierter politischer Ebene vertreten. Sie müssen NICHT Mitglied einer Partei sein. Das ist ganz wesentlich. 

Parteien aber haben laut Grundgesetz den Auftrag, sich um politische Willensbildung zu kümmern. Das setzt wohl Information voraus. Lässt sich drüber nachdenken, ob uns die viel beworbenen Parteien politisch informieren. 

Nun gut. Wir haben immerhin Live-Übertragungen aus dem Deutschen Bundestag. In der Regel werden sie auf Phoenix ausgestrahlt. Wir haben dradio mit seinen unterschiedlichen Sendern und da dann manche kritische Sendereihe. 

Trotzdem: Auch Parteien dürfen nach meiner Auffassung unser Grundgesetz ein wenig ernster nehmen. 

-----------------

Die Forderung befindet sich im öffentlichen Raum, direkte Wahlen zu bestimmten Themen zuzulassen. 

Während wir uns damit laut Medien beschäftigten, die Ehe für Alle im Grundgesetz verankert zu bekommen, hat der Deutsche Bundestag das Netzdurchleitungsgesetz verabschiedet. Ob es mit Menschenrecht, EU-Recht und Grundgesetz vereinbar ist, das werden Gerichte klären. Von Verfassungsrechtlern wird es auf jeden Fall sehr stark angezweifelt. 

Nun kennen aber die meisten Menschen in unserer Gesellschaft keines der genannten Rechte. Auf der anderen Seite wird der verfassungsfeindliche Volljurist und aktuelle Bundesminister auf seinen Werbefeldzügen für dieses verfassungsfeindliche Rechtswerk bejubelt. Findest Du online einige Nachweise zu. 

Der wahlberechtigte Mensch ist also dank Unwissenheit zu stark lenkbar. 

Mit anderen Worten hat deshalb das Bundesverfassungsgericht direkte Wahlen zu bestimmten Themen abgelehnt. 

Davon abgesehen hat der Deutsche Bundestag eine Selbstverpflichtung im Umgang mit Volkspetitionen verabschiedet und hält sich daran. Dass bis jetzt nur eine einzige dieser E-Petitionen erfolgreich war, das liegt schlicht sehr oft an mangelnder Beteiligung und mindestens ebenso oft an schlampiger Formulierung. 

Neben den E-Petitionen, welche auf dafür eingerichteten Seiten als Willenswerkzeug genutzt werden können, gibt es ja auch noch zahlreiche andere Plattformen, die uns ermöglichen, unseren Willen kund zu tun. Nennen möchte ich deshalb hier change.org, weil über diese Seite alle anderen Plattformen entdeckt werden können. 

Wir haben also eine Parlamentarische Demokratie in einem Förderalen Staat. 

Föderal sind wir, weil wir 16 Bundesländer mit im Grundgesetz definierten Zuständigkeiten haben und innerhalb der Bundesländer dann noch die Kommunen ihre eigenen rechtlichen Zuständigkeiten besitzen. 

Lässt sich das jeweilige Recht jeweils online im Volltext nachlesen. Was ich nur jedem Menschen in diesem Staat stark empfehlen kann. 

Denn, dass so viele Menschen mit ausländischen Wurzeln in den stark beworbenen Parteien bis in höchste Ämter kommen, das liegt ja vor allen Dingen daran, dass zu wenige Deutsche sich um eigenes Recht kümmern. Wer erst noch um diese unsere Staatsbürgerschaft kämpfen will, dem ist der Aufwand wohl auch nicht zu viel, sich noch weiter zu informieren. 

Eine Verständnisfrage:Ein Mensch darf keiner Partei angehören,um gewählt zu werden.Laut deiner Aussage:Sie müssen NICHT Mitglied einer Partei sein.Etwas erwirrend-zumindest für mich.

0

Darauf gibt es keine einzige richtige Antwort. Denn es gibt verschiedene Kriterien für die Staatsform, z. B. ob man die Staaten nach der Art des Staatsoberhaupts, dem Träger der Staatsgewalt oder der Staatsgliederung einteilen will. Bei Wikipedia gibt's dazu eine ganz übersichtliche Grafik:

https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsform

Wir leben in einer repräsentativen demokratie die durch förderalismus geprägt ist.

Die schweiz ist eine Direkte demokratie die durch einen antiföderalismus geprägt ist.

Amerika ist eine representierende demokratie die sich durch conförderalismus auszeichnet und durch kulturimperialismus.

Russland ist eine frage des gesichtspunktes wobei ich zu demokratischen führerkult tendiere (wobei amerika das selbe ist) nur das reprenstiere demokratie in amerika mehr trifft da der staat in amerika gerne auf demokratisch tut ohne es zu sein russland tut das weniger.

Dann gibt es noch das philosophische königreich was versucht wurde zuletzt unter Kleopatra.

Dann gibt es dass Empire mit einem imperator wie bei Cäsar heute ist dies allerdings nicht mehr bekannt.

Dann gibt es die Monarchie die noch von Uganda Praktiziert wird und der König von Uganda lebt in Düsseldorf^^

Dann gibt es die Diktatur die sich in sofern nur von der Monarchie unterscheidet das diktatoren als erbarmungslos gelten und ihre position nicht zwangsläufig erben das ist zum beispiel Cony in Afrika da emir von katar usw.

Dann gibt es den Sozialismus wurde nie Probiert gibt es kein Beispiel für.

Dann gibt es den Kommunismus was in der Sowjet Union probiert wurde.

Dann gibt es die führung von unten was die piraten partei umsetzt aber eine idee aus indonesien aus dem 1800 jahrhundert ist.

Und zu letzt gibt es die 3 formen der Anarchy:

Totale Anarchy = Keine Regeln

Ethische Anarchy = Wir alle akzeptieren das mein Recht endet wo deins anfängt also brauchen wir keine gesetze

Teils Anarchy = Keine Regeln aber Polizei die vor ort schiedssprüche fällt falls ein problem auftaucht.

Die schweiz ist eine Direkte demokratie die durch einen antiföderalismus geprägt ist.

Schweiz und Antiföderalismus?

Dann gibt es die Monarchie die noch von Uganda Praktiziert wird und der König von Uganda lebt in Düsseldorf^^

Uganda ist keine Monarchie.

https://de.wikipedia.org/wiki/Uganda


3
@PatrickLassan

Mist stimmt war etwas unkonzentriert war nicht uganda selbst sondern die ewe im westen ugandas ^^ das mit der schweiz war auf eu ebene gemeint in sich wiederum nicht.

0

Da ist aber so Einiges mächtig durcheinander geraten.

2

Gefährliches Halbwissen. Und davon eine ganze Menge.

1
@nixiiii

Urf ich dachte ich wäre ein wenig unkonzentriert gewesen jetzt wo ich das nochmal lese ist das nur noch furchtbar. Tja jeder ist im Schnitt 5 minuten pro tag strulle dumm und scheinbar war es genau dann als ich es geschrieben habe^^

0

Wieso wird unsere Staatsform Demokratie genannt?

Hallo Community. Wieso wird in Deutschland noch von einer Demokratie gesprochen wenn wir nur eine Partei wählen dürfen Demokratie bedeutet doch das dass voll die völlige Kontrolle was gesetzte und Beschlüsse angeht usw hat? Oder irre ich mich?

...zur Frage

republik dasselbe wie demokratie? :O

ich verstehe das nicht so ganz, im lexikon steht halt:

"1. I.e.S.: Gegenbegriff zur Monarchie, d.h. Staatsform, mit der jede Form der Erbmonarchie o.Ä. abgelehnt wird.

  1. I.w.S. bezeichnet Republik das Gemeinwesen (lat. res publica), bei dem die Staatsgewalt auf die Gemeinschaft zurückzuführen ist."

heißt das, republik ist ein synonym für demokratie, oder wie?

...zur Frage

2 Fragen zu Staatsform, Herrschaftsform und Regierungssystem

Hey Community.

Beide Fragen drehen sich um folgende URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Politisches_System

Frage 1:

Für Schweden steht folgendes bei Wikipedia:
Staatsform: konstitutionelle Monarchie (Erbmonarchie)
Herrschaftsform: parlamentarische Monarchie
Regierungssystem: parlamentarisches Regierungssystem

Konstitutionelle Monarchie bedeutet, dass es ein Monarch herrscht, dessen Macht durch eine Verfassung begrenzt wird, aber nicht durch das Parlament. Herrschaftsform "Parlamentarische Monarchie" bedeutet, dass der Monarch der Chef der Exekutive ist, das Parlament die Legislative. "Parlamentarisches Regierungssystem" bedeutet, dass das Parlament im Mittelpunkt der Staatsgewalt steht. So weit ist alles klar und jetzt kommt mein Problem. Wie kann das Parlament im Mittelpunkt der Staatsgewalt stehen, wenn der König doch die Exekutive ist?

Frage 2:

Beschäftigt sich mit der Ordnung der 3 Strukturen bezogen auf das deutsche Kaiserreich und die Weimarer Verfassung.

Kaiserreich:
Staatsform: Konstitutionelle Monarchie
Herrschaftsform: Parlamentarische Monarchie
Regierungssystem: semipräsidentiell

Weimarer Republik
Staatsform: Republik
Herrschaftsform: parlamentarische Demokratie
Regierungssystem: semipräsidentiell

Habt ihr andere Vorschläge als diese Anordnung?

Vielen dank im voraus.

...zur Frage

Was ist der Unterschied zwischen der parlamentarischen Demokratie (Deutschland) und dem Präsidialsystem?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?