Staatsbürgerschaft nach Geburt

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

http://de.wikipedia.org/wiki/Staatsb%C3%BCrgerschaft

Deutschland verwendete das Geburtsortsprinzip bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Seit der Einführung der ersten Staatsangehörigkeitsgesetze (Preußen: 1842) wurde das Abstammungsprinzip als herrschender Erwerbstatbestand eingeführt. Seit dem Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz 1913 galt im Deutschen Reich ein reines ius sanguinis. Mit der Staatsangehörigkeitreform 2000 wurde mit dem sogenannten „Optionsmodell“ ein ergänzendes ius soli für die zweite Einwanderergeneration eingeführt

Noch ein Ausschnitt aus Wikipedia:

Erwerb durch Abstammung

→ Hauptartikel: Abstammungsprinzip

Das Kind erwirbt die Staatsbürgerschaft der Eltern mit der Geburt (Realakt), unabhängig vom Land in dem es geboren ist. Dabei vermittelt oft jeder Elternteil gleich stark diesen Bezug. In manchen Rechtsordnungen werden Abstammungszweifel dadurch gelöst, dass das Kind die Staatsbürgerschaft der Mutter erwirbt. In anderen Staaten vermittelt bei miteinander verheirateten Eltern zumeist der Vater als Familienoberhaupt die Staatsbürgerschaft.

Erwerb durch Geburtsort

→ Hauptartikel: Geburtsortsprinzip

Wo dieses Prinzip gilt, bekommt jeder im Staatsgebiet Geborene die Staatsbürgerschaft. Dieses Prinzip wird neben dem Abstammungsprinzip nicht nur von sogenannten Einwanderungsländern angewandt. Solche Länder sehen darin zwar ein integrales Instrument ihrer Politik, die Anzahl ihrer Staatsbürger zu erhöhen, jedoch lässt sich umgekehrt aus der Anwendung des ius soli nicht der sichere Befund herleiten, es handele sich um ein Einwanderungsland, zumal es neben anderen Erwerbstatbeständen mehrheitlich praktiziert wird.

Die rechtliche Ausgestaltung kennt zahlreiche Abstufungen und Kombinationen mit weiteren Merkmalen wie legalem Aufenthalt der Eltern, Daueraufenthalt oder Generationenprinzip, ethnischer Zugehörigkeit, ex-kolonialem Bezug

0
@Uschi2011

Welche Staatsbürgerschaft bekommt ein Kind, wenn er in Deutschland geboren und aufgewachsen ist, aber seine Eltern aus dem Ausland (Polen, Serbien, Kroatien etc.) kommen

Das in Deutschland geborene Kind von Eltern mit polnischer/serbischer/kroatischer etc. Staatbürgerschaft erhält aufgrund der o.g. Ausführungen mit der Geburt nicht automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Ob es die jeweilige Staatsbürgerschaft erhält, die auch seine Eltern innehaben, richtet sich demnach nach den Regelungen der jeweiligen Staaten.

0

Die Staatsbürgerschaft der Eltern! In Deutschland gilt das Abstammungsprinzip!

Wenn das Kind nicht wegen einer Urlaubsreise geboren wird natürlich die deutsche

naja wegen einer Urlaubsreise wird wohl niemand zur welt kommen ;)

0

Was möchtest Du wissen?