Staatliche Unterstützung vor eigentlicher Gründung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was erwartest Du an finanzieller Hilfe?

Die Eröffnung des Betriebs ist nicht, wenn Du die Tür zum ersten Mal für Kunden öffnest, sondern Deine gewerbliche Tätigkeit beginnt spätestens mit der Bestellung der ersten betrieblichen Gegenstände.

Wenn Du Hilfen möchtest (welcher Art auch immer), musst Du die entsprechenden Anträge z. B. für Finanzierung über Deine Hausbank stellen, oder an die Landesbürgschaftsbank, die Landesinvestitionsbank usw. bevor das alles beginnt.

Also zuerst die Planung (Geschäftsplan, Finanzierungsplan), dann geht es weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich bekommst Du staatliche Unterstützung. ca. 4 Monate vor Unternehmensgründung mußt Du eine Liste mit den Investitionen, die der Staat für Dich tätigen soll, an das Bundesfinanzministerium schicken.

Das BMF tätigt dann sämtliche Investitionen für Dich (die Du natürlich behalten darfst), mietet (in Abstimmung mit Dir natürlich) die gewerlichen Flächen an und stellt das Personal ein, wo das BMF selbstverständlich für die nächsten 2 Jahre sämtliche Lohn- und Nebenkosten übernimmt.

(wer Spuren von Sarkrasmus in meinen Beiträgen findet, darf diese behalten)

wovon träumst Du in der Nacht?

Unterstützungen von staatlicher Seite gibt es die zinsgünstigen Kredite der KfW und evtl. noch Überbrückungsgeld.

Ansonsten ist der Unternehmer für sein Tun und Handeln verantwortlich.

(ich empfehle einen Kurs bei der IHK / HWK über Unternehmensgründungen ..... hier fehlen die KOMPLETTEN Basics ...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendwie hast Du da etwas nicht ganz richtig geschnallt!

Für Unternehmensgrünungen gibt es kein "Sozialamt" ... irgendwelche "Hilfen" bekommst Du allerhöchstens nach der Gründung von einem Unternehmen. Und selbst dann sind diese "Hilfen" meist "troyanische Pferde" ... oftmals ist es besser man verlangt keine Hilfen, weil man damit nur Ärger bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerMinelord
28.04.2016, 07:05

Aber man kann doch Die Hälfte der Ausgaben für das Unternehmen absetzen; das meinte ich damit

0

Was möchtest Du wissen?