Staatliche Hilfe für Banken

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Cibag,

das ist eine sehr, sehr schwierige Frage. Allein schon deshalb, weil

  1. niemand weiß, was das Ziel der Politik ist und
  2. kaum jemand bereit ist, sich intensiv mit dem Geldsystem zu befassen und von offizieller Seite auch nicht aufgeklärt wird.

Wir erleben momentan eine berechtigte Welle des Protestes gegen die Banken und ihre Spekulationsmachenschaften. Und dennoch kleben alle Menschen an ihren Lebensversicherungen, ihren Riesteransprüchen, ihren Sparzinsen und alle streben danach den bestmöglichen Zins für ihr eingezahltes Geld zu erreichen, ohne nach irgendwelchen Risiken zu fragen oder sich überhaupt darüber Gedanken zu machen, wodurch ihre Erwartungen gedeckt sein sollten.

Viele Demonstrierende, befürchte ich, erheben sich gegen ihre eigenen Ansprüche. Wenn das Geldsystem wieder auf den Punkt zurückgefahren werden soll, wo es eigentlich hingehört, nämlich ein Ersatz für den Warentausch, Geld als Hilfstauschmittel, dann müssen wir alle erhebliche Einschnitte hinnehmen. Das hat zwar die Politik erkannt, ist aber nicht bereit das zu vermitteln. Im Gegenteil!

"Ihre Spareinlagen sind sicher."

Diese Aussage allein ist schon ein Anzeichen dafür, dass weiter mehr Geld in ein System gepumpt wird (werden muss), welches auf dem absterbenden Ast ist. (Exponentialfunktion des Zins und Zinseszins). Das Kapital vermehrt sich, wie sich im gleichen Maße die Schulden auf der anderen Seite vermehren. Wir befinden uns in der letzten Phase vor einer Währungsreform - und ganz ehrlich, es ist völlig Latte, ob das System weiter unterstützt wird (Lebensverlängernde Maßnahme), oder das "overbanking" durch Bankenpleiten gestoppt wird (Sterbehilfe).

Es wird etwas unangenehmes kommen, aber nur so, kann man zu neuen Ufern aufbrechen.

EF2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerdnrw
15.10.2011, 18:15

Ein sehr guter Beitrag von Dir, lieber EF!

DH!

0

Ich denke, da teilen sich die Meinungen.

Und in die Zukunft sehen kann leider niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Verantwortlichen der EU??Das wären ja dann wohl wir...;o)Das sollte sich ändern...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?