Staatlich geförderte Altersvorsorge bei der TARGO-BANK...

Support

Liebe Community,

kurz eine Erklärung dafür, dass hier Beiträge ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen. So lange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik, Beleidigungen oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen.

Vielen Dank für Euer Verständnis!

Schöne Grüße

Lisa vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Timeoscillator,

wenn es um die Riester Rente geht, dann ist das Produkt bei alle Banken/Versicherungen gleich, es wird vom Staat gefördert und ist sicher. Nur die erwirtschaftete Verzinsung gibt jeder anders an.

Ich bin z.B. bei AachenMünchener und die sind auch sehr gut, was das ganze angeht.

http://www.amv.de/internet/amven/amven_inter.nsf/ContentByKey/HUZN-6RGDAK-DE-p

Aber ich würde dir auch raten, die beim Fachmann beraten zu lassen...

Falls du Bedarf hast, kann ich dir auch unverbindlich da weiterhelfen.

Wenn ich das Fondsportfolio der Riester Strategie No 1. von denen meist sehe, wird es mir schlecht. Vor allem wenn die DVAG dahinter steht. Die Kosten sind ebenso sehr hoch.

0

Hallo Timeoscillator

Also Erfahrungen mit der Riesterrente von der Targo Bank habe ich selber nicht, aber wenn man ein bisschen googlet bekommt man auch so ein paar Auskünfte. Der Versicherer, der sich dahinter verbirgt ist die Targo Versicherung, ja die Targobank hat ihre eigene Versicherung, welche zur Talanx Gruppe gehört. Dritt grösster Versicherer in Deutschland.

Bei einem Vergleichstest von Riester-Altersvorsorgeprodukten hat die Reform-Rente Sicherheit (und nur dieser Tarif) der TARGO Lebensversicherung AG den ersten Platz belegt.
Die Ratingagentur Franke & Bornberg hatte im Auftrag des Anlegermagazins Focus Money (Ausgabe vom 18. August 2010) zahlreiche Anbieter von Altersvorsorgeangeboten verglichen. Dabei schnitt die Reform-Rente Sicherheit in der Kategorie "Klassische Policen, Serviceversicherer" mit der Gesamtnote 1,17 am besten ab.

Ob das für dich die geeignete Form der Riesterrente ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Der wichtigste ist, wie alt du bist. Hast du weniger als 15 Jahre zum Regelrenten Eintrittsalter würde ich dir diese konservative Form der Anlage empfehlen. Hast du noch länger das Glück arbeiten zu dürfen, dann gibt es bessere Modelle für eine Riestervorsorge.

 

Entnimmst das das Kapital vor Ablauf des Vertrages und zahlst es bis zum Ablauf nicht wieder ein(sogenanntes Policendarlehen) oder kündigst den Vertrag vorzeitig, bist du verpflichtet die erhaltenen staatlichen Zulagen und die gewehrten Steuervorteile zurück zu zahlen. Ob das, was dann ausgezahlt wird weniger ist, als das was du eingezahlt hast hängt zum einen von der Laufzeit ab, die der Vertrag zurückgelegt hat und zum anderen von der erwirtschafteten Verzinsung(Überschussbeteiligung) Derzeit liegt sie bei der Targo bei circa 4,8%. Damit bist du unterhalb der Inflation und bekommst zumindestens vom reinen Wert der Kaufkraft, weniger raus als du einbezahlt hast.

 

Ich hoffe, ich konnte dir helfen. Noch Fragen? Dann frag.

Schöne Grüsse aus Hannover

 

PS: Bitte Bewertung ncht vergessen

15 Jahre noch zur Rente und du empfiehlst einen Riestervertrag? Unglaublich!!

Ratingagenturen mögen eine Richtlinie sein, aber aufgrund der prozentualen Bewertung in den Tests, muss es für einen Verbraucher nicht immer zutreffen.

Desweiteren sind Ratings nur Momentaufnahmen für das Jahr. Im nächsten kann es schon anders sein. Cosmos Direkt hatte auch einen guten Platz inne (aufgrund der geringen Kosten), jedoch arbeitet dieses Unternehmen zu wenig für ihre Kunden. Die derzeitigen Überschüsse letztes Jahr lagen gerade mal bei 3,2-3,4%. Andere Unternehmen lagen bei 4,2-4,9%. Viel wichtiger ist, wie das Unternehmen an sich aufgestellt ist (Bewertungsreserven etc.). 

0

Mit dem Produkt der Targo Bank selber habe ich keine Erfahrung. Allerdings lohnt sich Riester wirklich nur wenn Du diesen Produkt so besparst, dass Du auch die volle Zulage bekommst.

Jahreseinkommen *4% - Eigene Zulage = Eigenbeitrag

Wenn Du den Vertrag vor der Gesamtlaufzeit kündigst geht Dir die Zulage verloren und Du musst eine evtl. erhaltene Steuervergünstigung zurückzahlen. Allerdings darfst Du die Zinsen, welche mit den Zulagen erwirtschaftet wurden Dein eigen nennen!

Weniger solltest Du nicht erhalten. Wenn ja...Scheiß Anbieter gewählt!

 

Wie finde ich selbst heraus welcher Fonds gut ist oder besser als andere?

Fondsauswahl für einen Fondssparplan.

...zur Frage

Entgeltumwandlung jetzt doch gut?

Hallo zusammen,

bei mir im Betrieb hat man die Möglichkeit auf die betriebliche Altersvorsorge per Entgeltumwandlung. Eigentlich hatte ich vor das nicht zu machen aus drei Gründen:

Am Ende muss ich die Rente voll versteuern.

Ich muss KV und PV komplett bezahlen.

Meine gesetzliche RV mindert sich, da ich ja auch weniger einzahle.

Jetzt habe ich vom Versicherungsberater aber folgende Info erhalten:

Versteuerung als 1/5 Regelung zum dann gültigen Steuersatz für Sie möglich, d.h. keine Grenzsteuerbelastung. Nach Versteuerung haben Sie ca. das doppelte Kapital zur Verfügung als Sie eingezahlt haben. KV und PV Beitrag nur aus der KVDR (Krankenversicherung der Rentner). Reduzierung der GRV liegt im ein € Bereich bei Ihnen, d.h. mit der Betriebsrente haben Sie wesentlich mehr Rente zur Verfügung als ohne. Zusätzlich haben Sie eine Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit die Sie über Ihren AG nutzen können, ohne Gesundheitsprüfung.

Jetzt bin ich wieder hin- hergerissen ob die Entgeltumwandlung doch gut ist?!?

...zur Frage

Flexible Rente / Private Altersvorsorge lohnenswert?

Hallo liebe Leute,

ich habe mich von einem Versicherungsberater beraten lassen über eine private Altersvorsorge. Da ich noch Student bin wollte ich mit dem möglichst kleinsten Zahlungsbetrag anfangen. In meinem Fall sind das 30 Euro pro Monat.

Es handelt sich um eine flexible Altersvorsorge. Der Berater hatte mir vorgeschlagen mehr Risiko einzugehen und hat mir den "Basket Globald Trends" empfohlen, die meisten Fonds gehören der Kategorie E an. Der Vertrag ist dynamisch, d.h. es besteht eine Option jedes Jahr den Beitrag entsprechend zu erhöhen.

Da es flexibel ist kann ich zwischen einer Einmalzahlung oder einer monatlichen Rente auswählen. Die monatliche Rente würde bei meinem monatlichen Beitrag sehr gering ausfallen circa 200 Euro. Bei der Einmalzahlung könnten 60.000 Euro rauskommen.

Meine erste Frage ist, lohnt sich diese Art von Altersvorsorge? Da es sich um risikoreiche Fonds handelt will ich auch nicht mit leeren Händen ausgehen am Ende meines Vertrages. Der Vertrag läuft 40 Jahre. Bin jetzt 25 und der Vertrag endet mit meinem 65. Lebensjahr. Einmalzahlung oder monatliche Rente?

Ich bin dankbar für jede Information

LG

Nino

...zur Frage

Muss mein Ex Partner mit bei Kündigung , bzw Auszahlung der Lebensversicherung die Hälfte auszahlen?

Ich habe sehr viele Jahre in eine Lebensversicherung eingezahlt, die ich gemeinsam mit meinem Ex Partner abgeschlossen habe. Durch Trennung haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen , diese auszahlen zu lassen. Bei Abwicklung dieser Kündigung bemerkte ich , dass ich keine Auskünfte über diese Versicherung bekam , da mein Partner als Versicherungsnehmer angegeben war , ich lediglich als Mitversicherte. Der monatliche Betrag wurde fast 2 Jahrzehnte von unserem gemeinsamen Konto abgebucht. Mittlerweile ist der komplette Betrag an ihn ausgezahlt, er gibt allerdings nichts ab. Macht es Sinn zu klagen, oder hätte ich bei Vertragsunterzeichnung auch das Kleingedruckte lesen sollen ;) Danke für Ratschläge !

...zur Frage

Wie sollte jemand der gerade 18 geworden ist und 100.000€ für seine Altersrente bekommen hat das Geld langfristig anlegen?

Wer hat Vorschläge wie das Mädchen am besten ihre 100.000€ für die nächsten 39 Jahre gut anlegen kann? Sehr hohes Risiko will sie meiden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?