SSD oder Nicht?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 8 Abstimmungen

SSD sind noch nicht ausgereift 50%
SSD aber nur für Windows 25%
sonstiges 12%
Auf jeden Fall SSD für Alles 12%

8 Antworten

sonstiges

SSDs sind an sich eine Feine sache, die Enscheidung kann eigendlich nur eine Pro und Kontra Liste fällen.

Pro:

Sehr schneller Datentransfer, AUCH bei großen Datein.

Kaum, bis garnicht zu hören.

Sehr niedriger Stromverbrauch.

Sturzsicher.

In vielen Fällen Tropfwasser geschützt.

Kontra:

Sehr Teuer.

Eine vergleichbar kurze Lebensdauer.

Das ergibt ein klares Ergebniss, sie sind den "normale" Festplatten in fast allem Haushoch überlegen, sie sind nur sehr Teuer und geben schneller den Geist auf.

Man sollte als keine Wichtigen Dateien darauf speichern (zumindest nicht langfristig).

Und man kann alle Jahre wieder in eine neue investieren, und eine SSD ist meistens auch erst in der Oberklasse so schnell wie sie sein "können", da jedoch jetzt aber SATA3 und USB 3 kommen würde ich noch 3-6 Monate warten was sich dort entwickelt und dann mit einer PCIe Karte einen SATA3 Anschluss nachrüsten.

Wird sicher nicht teurer aber wehsentlich besser sein.

MfG

Christian

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von morti271
10.10.2010, 19:53

Sie werden wohl eher viel teurer und ein wenig besser sein, da die Leistung anfangs natürlich künstlich gebremst wird. Später werden die Platten dann langsam schneller, damit sie auch schön viele verkaufen können ;) Die Hersteller wollen schließlich auch Geld verdienen.

0
Kommentar von SmartSirius
08.11.2011, 22:17

Die meisten SSDs haben ne Lebenserwartung von ~10 Jahren! So lange halten die meisten Festplatten nichtmal! Die Lebenserwartung kann man von Tools ablesen, allerdings gibts Billig-Modelle, wo diese aus gewissen Gründen nicht angezeigt werden kann! Z.b. OCZ-Modelle. Diese haben generell eine wesentlich niedrigere Lebenserwartung als z.b. Crucial-Modelle oder Intels!

0
SSD sind noch nicht ausgereift

Nachteile von SSDs:

  • SSDs vertragen wie alle Flash-Speicher nur eine begrenzte Anzahl Schreibzyklen, deshalb muss man sich den Einsatzzweck vorher gut angucken.
  • Die Transferrate ist (außer bei sehr teuren bzw. Servermodellen) eher gering.
  • Hoher Preis bei geringer Größe

Vorteile von SSDs:

  • Keine beweglichen Teile. Deswegen leise, sparsam und unempfindlich gegen Erschütterungen.
  • Geringe Zugriffszeiten.

Wenn du Geld über hast kauf dir eine, aber nur fürs Betriebssystem, nicht für andere Daten. Lohnen tut es sich aber bisher noch nicht wirklich, weil man für den gleichen Preis eine viel größere normale Platte kriegt.

Und die Schnelligkeit ist auch so eine Sache: Normale Platten haben hohe Transferraten bei linearem Zugriff (d.h. große Dateien am Stück lesen/schreiben), sind aber langsam wenn sie den Lesekopf positionieren müssen. Bezahlbare SSDs sind eher langsamer und kleiner, aber die Zugriffszeiten entfallen praktisch komplett, weil ja kein Lesekopf sich woanders hinbewegen muss. Also bei vielen kleinen Dateien sind SSDs schneller. Das ist gerade beim Booten so, aber keineswegs beim Videoschnitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartSirius
08.11.2011, 22:14

Nächstes Jahr soll es superbillige-superkleingefertigte SSDs in TB Größen geben! Als Beispiel, was dann möglich wäre preismäßig? 500 GB SSDs für 200 Euro! Oder noch weniger sogar ;) Allerdings: Diese SSDs sollten wirklich NUR FÜR DATEN ODER SPIELE benutzt werden! Warum nicht fürs System? Weil diese SSDs nur eine maximale Lebensdauer von 4 Jahren haben werden. 4 Jahre klingt erstmal viel. Wer aber weiß, wie OCZ tickt (die bieten das als "TLC-NAND SSD" an), der weiß, dass 4 Jahre auch schnell mal 4 Monate heißen kann. Diese SSDs sind also eher für große Spiele geeignet oder Daten, die man langfristig speichern möchte/aufbewahren!

Diese SSDs werden mit TLC-Zellen arbeiten statt normalen MLC-Zellen (Consumer-Bereich) oder SLC-Zellen (Enterprise-Bereich) und daher nur noch max. 1000 Zyklen, eher zwischen 300 und 500 Zyklen haben pro Zelle!). Das heißt also, die Kapazität der SSD mal den Zyklen malgenommen ist die Lebenserwartung im Schreibvolumen!

Beispiel gefällig? 64 GB x 100 Zyklen = 6400 GB. Oder auch 6,4 TB! Hält diese SSD also 300 Zyklen aus, kann man die problemlos für Spiele einsetzen! Fürs Betriebssystem aber wäre sie wohl schon nach 1-2 Jahren kaputt!

0
SSD aber nur für Windows

SSD würde ich für Windows und Programme verwenden. Für Spiele ist sie zwar auch sinnvoll, aber derzeit sind SSDs dafür noch im Allgemeinen zu klein.

Auf jeden Fall sind SSDs in allen Belangen leistungsstärker als übliche mechanische HDDs.

Was du aber machen kannst, ist, dir zwei Festplatten einzubauen und als RAID-0 zu konfigurieren. Das resultiert in sehr großem Speicherplatz und doppelter HDD-Geschwindigkeit (ca. 150 MB/s Read/Write). Das könntest du dann für deine SPiele und VIdeoschnittdateien verwenden, für welche eine SSD zu klein istz:

http://de.wikipedia.org/wiki/RAID#RAID0:Striping.E2.80.93BeschleunigungohneRedundanz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SSD aber nur für Windows

Wenn du es dir leisten kannst, dann hol dir eine für Windows, für alles finde ich es übertrieben, kannst du allerdings auch machen, da weiß ich aber nicht genau, ob sich das lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
SSD sind noch nicht ausgereift

und viel zu teuer (nur fürs Starten?! Wie oft startest du denn deinen PC?). Wenn du mal im Lotto gewinnen solltest könntest du drüber nachdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartSirius
08.11.2011, 22:08

Was für eine schwachsinnige Antwort. Noch nie ne SSD gehabt, aber drüber meckern xD Wer EINMAL eine SSD hat, will NIE WIEDER was anderes haben ;) So siehts aus.

0
SSD sind noch nicht ausgereift

Sind gut,aber noch für den Otto-Normalverbraucher zu teuer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SmartSirius
08.11.2011, 22:10

Quatsch. SSDs sind sehr wohl ausgereift. Nur wer halt die "Super-Billig-weil-eben-billig"-SSDs kauft mit den sehr großen Zahlen auf der Packung (ich nenne hier mal einen Hersteller namens OCZ), der darf sich eben nicht wundern, wenn die SSD nicht nur schnell, sondern auch sehr schnell kaputt ist. Fazit? Der User hat es in der Hand was er kauft! Wer hochqualitative SSDs kauft, der kann nichts falsch machen. Aber du bist sowieso ein genereller SSD-Verweigerer, das hab ich schon länger mitbekommen, Brokoli1!

0
SSD sind noch nicht ausgereift

Nee, das würd ich nicht machen, es lohnt sich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?