SSD m.2 mit dem vorgesehen eigenen Anschluss betreiben oder über PCIE?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich hab allerdings an viele Stellen gelesen das die SATA Anschlüsse
jeglicher Art sowieso der m.2 Slot nur 6Gbit übertragen können, also ca
550 MB/Sek.


Das ist so einfach falsch.

M.2 ist keine Übertragungstechnologie, sondern einfach ein kleiner Anschluss. Dieser Anschluss kann, quasi im Hintergrund, mit verschiedenen Übetragungstechniken betrieben werden; USB, SATA oder eben PCIe.

Ungefähr so, wie du zwar jedes Handy in den mobilen Datenverkehr einwählen kannst, aber die Übertragungsgeschwindigkeit hängt dann davon ab, ob die Daten per GPRS, Edge, UMTS oder LTE übertragen werden.

Ebenso kann die SSD selbst sowohl mit dem PCIe-  oder SATAprotokoll laufen. Das Schlüsselwort, das hier den schnellen PCIe-Betrieb bezeichnet, ist "M-key".

Eine M.2 mit Controllerkarte in einen PCIe-Slot zu stecken wäre also doppelt gemoppelt, da kannst Du dir auch gleich eine native PCIe-SSD holen.

Für die volle M.2-Power benötigst du übrigens ein Mainboard, bei dem der M.2-Anschluss mit vollen 4 PCIe 3.0-Lanes angeschlossen ist.

Hier findest du eine Üersicht über high speed SSD-Modelle:
http://geizhals.de/?cat=hdssd&sort=p&xf=221\_1500%7E252\_500%7E4832\_3%7E7127\_3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Roxxnplotz
30.11.2016, 12:11

Du scheinst echt Ahnung zu haben, das mit der Anschlussart hab ich schonmal komplett verstanden. Das es quasi nur ein Eingang zum Mainboard ist, welche Straße die SSD dahinter nimmt aber von anderen Faktoren abhängt.

Wenn ich also genau diesen Port nutzen will auf meinem Gigabyte z97D3H Mainboard ( steht m.2 dran 10Gb/s )... welche SSD sollte ich kaufen um maximale Geschwindigkeiten zu erreichen? Und muss ich im BIOS oder sonst wo Einstellungen vornehmen um den Übertragungsweg der SSD zu definieren?

0

Was möchtest Du wissen?