Sreuererklärung verpflegungsaufwand?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Dann könnten das ja nahezu fast alle Arbn, denn mehr als 8 Stunden "aus dem Haus" dürfte jeder Vollzeitbeschäftige sein.

Gilt also nur, wenn du außerhalb deiner "ersten Tätigkeitsstätte" eingesetzt wirst, bspw. anl. einer Fortbildung / Dienstreise o.ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland gilt: "Verpflegungsmehraufwand steht für die zusätzlichen Kosten, die eine Person zu tragen hat, weil sie sich aus beruflichen Gründen
außerhalb der eigenen Wohnung und außerhalb der regelmäßigen Arbeitsstätte (ab Veranlagungszeitraum 2014: erste Tätigkeitsstätte) aufhält und sich daher nicht so günstig wie zu Hause verpflegen kann." Quelle: wiki

Nach deiner Beschreibung trifft das auf dich nicht zu, also wird das FA das nicht anerkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir nur sagen wie es in Ö ist. Da kannst du das nur geltend machen wenn du "gezwungen" bist im Lokal zu essen. Was z.B. bei Handelsvertretern der Fall ist wenn die auswärts nächtigen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, der Verpflegungsmehraufwand bezieht sich nur auf Auswärtstätigkeiten, die nicht an der üblichen Arbeitsstätte stattfinden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?