Spürt man wirklich, wenn man angestarrt wird?

7 Antworten

Es kommt immer darauf an...Manche fühlen sich im Alltag sehr oft beobachtet, obwohl es nicht immer stimmt. Das hat aber mehr mit 'Sozialen Phobien' zu tun.

Ich persönlich habe es vor ein paar Jahren bemerkt: Mein Hund stand morgens vor meinem Bett und starrte mich an. Da wurde ich sogar vor meinem Wecker noch wach. Und auch wirklich wach! Trotz des 'Langschläfer-Seins'. Sehr praktisch. Mittlerweile ist es aber eher zur Gewohnheit geworden. Ob das jetzt etwas mit dem 'Siebten Sinn' zu tun hat...keine Ahnung. Auf jeden Fall sehr erstaunlich.

Das ist der berühmte siebte Sinn. Ja, man spürt es. Je nachdem, wie stark die Intuition und Sensitivität des Einzelnen ausgeprägt ist... Manch einer wacht sogar auf, wenn er im Schlaf beobachtet wird. Und so lange sich die Wissenschaft mit diesem Phänomen beschäftigt - bis heute ist noch kein schlüssiger Beweis erbracht, daß der siebte Sinn funktioniert - und wie. Das MIT in Amerika hat seit 15 Jahren die Summe von 1 Mio. Dollar ausgelobt für die wissenschaftliche Beweisführung, beweiskräftige Versuchsanordnung etc. Das ist ein dermaßen schwieriges Gebiet, da kommt man mit den heutigen Methoden einfach nicht weiter...

Wenn du stark das Gefühl hast, dass jemand dich beobachtet, dann tut es jemand! Denn dein Gehirn hat ursprünglich ein Blickerkennungs-System, als ob jemand dich direkt anstarrt oder jemand guckt dir an der rechten oder linken Seite zu dir, welches dir das Gefühl gibt, beobachtet zu werden.

Was möchtest Du wissen?