Spürt man keine Schmerzen mit einer Betäubung beim Zahnarzt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn es richtig gemacht wird, spürst du nichts außer der Betäubungsspritze. Und wenn die gut gesetzt wird, spürst du selbst davon kaum was

Wenn du Schmerzen spüren würdest, muß man nicht betäuben. es gibt wenige Fälle wo eine Betäubung nicht richtig wirkt. Das ist dann der Fall wenn der Zahn richtig vereitert ist. Grund ist hier, dass das Betäubungsmittel im Bereich des Eiters nicht richtig wirken kann.

Das hängt von mehreren Faktoren ab: Wie gut ist der Zahnarzt? Wie ist dein Schmerzempfinden? In welchem Zustand ist der Zahn?

Eine klare Ja/Nein-Antwort gibt es nicht. Ich selbst finde es auch mit Betäubung unangenehm, bin aber auf den Zähnen auch extrem empfindlich. Andere spüren wirklich nichts mehr bei einer lokalen Betäubung im Mundbereich.

Es ist auf jeden Fall mit Betäubung um ein großes Stück "angenehmer".

Die Betäubungsspritze ist viel schlimmer, hält stundenlang an und muß dann wieder vom Körper abgebaut werden. Da halte ich lieber ein paar Sekunden einen möglichen Schmerz aus. Außerdem habe ich dann viel bessere Kontrolle darüber, was der Zahnarzt tut und kann beizeiten einschreiten.

 Geh morgens zum Zahnarzt dann ist das Schmerzempfinden geringer.

Bei ordentlich durchgeführter Leitungsanästhesie spürt man keine Schmerzen.

Es ist eher unangenehm als es dass es weh tut. Das einzige, was weh tut ist die Spritze an sich, aber die dauert gottseidank nur wenige Sekunden

Nein, mit Betäubung gibt es keine Schmerzen

Was möchtest Du wissen?