Spürt ein Embryo, wenn es durch Abtreibung getötet wird?

11 Antworten

Hallo

Nein, ein Embryo spürt nichts.

Zum Beispiele bei einer Absaugung ist der Embryo auf der Stelle tot, sobald mit dem Absaugen begonnen wird.

Zudem hat ein Embryo noch keine Schmerzempfinden. Die meisten Abtreibungen geschehen in den ersten 7. Wochen (z. B. in der Schweiz) und die Frist ist eh nur bis zur 14. Woche (in Deutschland, nach Befruchtung 12. Wochen=14. SSW).

Stellst Du die Frage aus Neugierde oder aus gegebenem Anlass?

Wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Woher ich das weiß:
Recherche

Schon seit Jahren ist bekannt, dass die Berührungs- und Schmerzempfindlichkeit eines ungeborenen Kindes recht früh entsteht. Hier einige Details:

  • Ab 8-10 Wochen nach der Zeugung reagiert das vorgeburtliche Kind auf Berührungen, anfangs vor allem in der Mundregion.
  • Ab der 11. SSW lutschen viele Ungeborene genüsslich an ihrem Daumen, wie oft im Ultraschallbild zu sehen ist. Offenbar ist das ein lustvolles Erlebnis für das Kind, das gezielte und koordinierte Bewegungen erfordert. Ein spontaner Reflex sieht anders aus.

Kannst du hier nachlesen: https://ungeborene.de/abtreibung/schmerzempfinden-von-ungeborenen

Woher ich das weiß:
Recherche
17

Dein Link entstammt einer Pro Leben Gruppe - einer Radikalen Gruppe die gegen Das Selbstbestimmungsrecht der Frau ist und bewusst Lügen in die Welt setzt.

Ein Embryo hat kein Gehirn, kann also weder Berührung oder Schmerz empfinden. Wo kein Nervensystem da keine Empfindungen.

Ein Embryo lutscht an keinem Daumen :-)) Das ist wirklich so lächerlich es ist schon lustig. Wahrscheinlich hört Ihr irren Abtreibungsgegner den Embryo noch flüstern "bitte töte mich nicht mama.. Ich lieeebe dich doch mama.."

Es ist lächerlich, ein Embryo lutscht an keinem Daumen. das ist das was Ihr da reininterpretiert - und warum interpretiert ihr das da rein?

Weil Ihr diesen Embryo gerne vermenschlichen wollt um damit Emotionen zu wecken. Wenn man ganz rational ist, dann klingt das eben nicht so menschlich emotional. Wer ehrlich ist und sagt der Embryo verfügt über kein Nervensystem.. Ne das klingt nicht so toll, wie "der Embryo lutscht am Daumen.." will sagen der Embryo lutscht am Daumen wie ein richtiges Kind, DAS weckt Emotionen.

Frauen in einer so schwerwiegenden Entscheidung so beeinflussen zu wollen, Schuldgefühle herstellen zu wollen, ist Tief Tief Tief Gestört und zeigt wie wenig Empathisch Ihr Abtreibungsgegner seid. Helft doch erstmal den Kindern die in Heimen leben, die Missbrauch erleben, die in Armut leben müssen. Ach Sorry hatte ich vergessen - euch geht es ja nie um das Kind selbst euch gehts es nur darum das Frau nicht abtreibt - was danach mit dem Kind passiert. Sche.. egal.

Such dir Hilfe.

0

Genaues weiß man tatsächlich nicht, weil man ein abgetriebenes Embryo nicht fragen kann. Auch ein Embryo hat schon recht früh Nerven- und Hirnzellen. Deshalb sollte man davon ausgehen, daß es Beschädigungen spürt.

Die Annahme, daß ein Embryo nichts spürt, sind Schutzbehauptungen derer, die für Abtreibungen sind, weil sich damit so bequem in die eigene Tasche lügen läßt.

39

Die Schmerzbewertung ist aber das, was wir als "quälend" bezeichnen. Und die ist ohne ein deutlich weiterentwickeltes Hirn wohl kaum möglich.

Dass Schmerzreize an Neuronen geschickt werden, erfüllt vielleicht die Definition des "Spürens", rechtfertigt aber kaum den Vorwurf einer Schutzbehauptung.

1
39
@Maxxismo

Da könnten wir dann auch ganz schnell darüber streiten, ob Insekten, Würmer und andere Lebewesen mit nur wenigen Hirnzellen Schmerz, Angst usw. empfinden.

Zumindest ist klar, daß auch solche Lebewesen Abwehr- und Fluchtreaktionen zeigen und darüberhinaus oftmals wissen, welches ihre Freßfeinde sind.

Ich selbst stelle Argumente, die auf reiner Spekulation beruhen und dem Zweck dienen, das eigenen Gewissen zu betäuben, zunächst immer in die Verdachtsecke von "Schutzbehauptung".

0
49

Die wenigsten sind "für Abtreibung" sondern eher "für die Entscheidungsfreiheit der Frau, was mit ihrem Körper passieren soll."

1
11
@MaraMiez

Wenn man vögelt, muss man auch die Konsequenzen dafür tragen!

1
39
@MaraMiez

Dummerweise ist das eine recht einseitige Sache bei der allzu gerne ausgeblendet wird, daß es gleichzeitig auch eine Entscheidung darüber ist, was mit einem noch nicht geborenen Menschen geschehen soll. Abtreibungsbefürworter mögen das aber gar nicht gerne hören.

1
39
@Kayclern

Das tun beide Geschlechtspartner:

Sie: durch Austragen des Kindes oder Abtreibung
Er: durch Vaterschaft oder Unterhaltszahlungen

Mit dem Unterschied, dass nur die Hälfte der unterhaltspflichtigen Männer in Deutschland überhaupt zahlen. Und von denen zahlt nochmal die Hälfte unregelmäßig und nicht das, was sie eigentlich müssten.

0
49
@Dxmklvw

Ein nicht geborener Mensch, der auch noch gar kein Bewusstsein hat. Genau. Im Gegensatz zu der Frau Die ist bereits geboren und besitzt ein Bewusstsein. Was mit IHR und IHREM Körper geschieht, sollte halt nicht fremdbestimmt werden.

Eine Schwangerschaft ist nichts, was man nebenbei mal eben erledigt, sondern eine Entscheidung, die für den Rest des Lebens einen Impakt hat, auf die eine, oder die andere Weise.

1
49
@Kayclern

Auch ein Abbruch ist eine Konsequenz, die man trägt. Denkst du, das entscheidet man morgens beim Kaffee? "Ach heute mach ich mal einen Abbruch." Nein.

2
39
@Dxmklvw

Da aber auch nicht einseitig über den Körper eines anderen Menschen entschieden werden darf, befinden wir uns nun in einem klassischen Dilemma.

Da auf GF keine Diskussionskultur erreichbar ist und im Dilemma keine befriedigenden Lösungen existieren, klinke ich mich hier aus. 😂

1
39
@MaraMiez

Ich teile an dieser Stelle die Ansicht von Maxxismo und sehe ebenfalls keinen Sinn darin, die Diskussion über dieses Thema hier noch weiter fortzusetzen.

0
17
@Kayclern

Also würdest Du einer Frau die es nicht mal hinkriegt zu verhüten, zutrauen ein Kind (also einen Menschen) zu erziehen??

Du würdest Das einer Frau zutrauen die es nicht mal schafft eine Pille zu schlucken??

Sei einfach ehrlich. Dir geht es weniger um Abtreibung - dir geht es, wie so vielen, darum das man die Frau irgendwie bestrafen soll, für unbedachten Sex, sie hat einfach so rumgevögelt und MUSS bestraft werden und die Strafe ist das Kind.

Sehr verlogen - Dir gehts nicht ums Kind. Denn würde es dir ums Kind gehen würdest Du wollen das Kinder von Frauen geboren werden die Kinder wollen.

(der Mann übrigens spielt keine Rolle.. Der Mann der auch nicht aufpasst und munter Kinder zeugt ist hier meist egal.. Sagt viel über dein Frauenbild)

0
17
@MaraMiez

heute muss ich noch einkaufen, zur Reinigung, Shoppen und um 15uhr noch kurz Abtreiben gehen bin ja um 19uhr noch zum Kino gehen verabredet:-))

0

Wieder schwanger nach Abtreibung?

Ich hatte am 24.04. eine Abtreibung in der 8 SSW.(Die Gründe möchte ich hier nicht nennen)

Ich möchte hier bitte keine Beleidigungen oder sonstiges hören, sondern nur hilfreiche Antworten Bitte :)

Es War eine medikamentöse Abtreibung und mir wurde gesagt, dass ich 14 Tage kein GV haben soll. Meine Blutungen haben nach 5 Tagen aufgehört, schmerzen hatte ich nur 3 Tage. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich ab dem 9ten Tag nach der Abtreibung bis zum bis zum 20ten Tag danach GV, ungeschützt! 

Jetzt, genau 4 Wochen später nach der Abtreibung  verspüre ich ein Ziehen im Unterleib. Es fühlt sich genauso an wie bei meiner SSW (im Unterleib auf beiden Seiten ein ziehen, mir wurde gesagt, dass es die Mutterbänder sind, welche sich ausdehnen) jetzt meine Frage

Wann hat man nach einer medikamentösen Abtreibung einen Eispung? Sind das noch irgendwelche "Nachwirkungen" von der SSW und besteht die Möglichkeit, dass ich wieder schwanger bin? 

Die schmerzen fühlen sich exakt gleich an und diese habe ich jetzt seit 4 Tagen. Ist es für einen Test zu früh? 

Hoffe auf nette und hilfreiche Antworten. 

LG 

...zur Frage

Wie kann man ein Embryo verlieren?

Hallo und zwar ich bin17 und meine Freundin auch Wir hatten Geschlechts Verkehr und haben dabei nicht gemerkt das das Kondom gerissen war. Wir haben es erst gemerkt als sie ihre Periode nicht bekommen hatte und wir einen Test gemacht haben... es ist ca 7wochen her und wir möchten aufkeinenfall ein Kind und das belastet uns sehr Meine Frage ist ob man irgendwie die Entwicklung des Embryos unterbrechen kann so das der Körper das Embryo ausscheidet Z.b durch Rauchen oder Alkohol Ich möchte nicht zuwas wie in Bauch schlagen oder der artiges machen

Sie traut es sich nicht ihren Eltern zu sagen und mit denen zum Arzt zu gehen und ich möchte das auch nicht da ich erst seid kurzem ca 1 Monat mit ihr zusammen bin und ihre Eltern mich hassen würden und ich mich tierisch schämen würde. Hat jemand Tipps? Brauchen echt Hilfe! Bitte keine dummen Kommentare

...zur Frage

Ungewollt schwanger und Freund ist total fertig mit den Nerven, weil ich abtreiben will?

Hallo,

mein Freund und ich sind seit 6 Jahren zusammen. Er wird im April 22 und ich bin im Dezember 20 geworden.

Seit Mitte Dezember wissen wir, dass ich schwanger bin. Meinerseits ungewollt und seitens meines Freundes bloß nicht geplant. Er will dieses Kind unbedingt. Ich nicht. Ich möchte kein Kind, weder jetzt noch später. Das Beratungsgespräch hätte ich bereits und morgen wäre der Termin für den Abbruch. Mein Freund ist total fertig mit den Nerven und ist überhaupt nicht zufrieden mit meiner Entscheidung, hat sich die letzten Nächte ins Wohnzimmer verkrümelt und spricht kein Wort mehr mit mir.

Ach... ich mag Kinder nicht... sie sind laut, schreien nur herum und machen Dreck. Ich wollte nie Kinder und jetzt... mein Freund heult den ganzen lieben Tag lang, ist sauer und ich starre abwechselnd auf diesen bescheuerten Beratungsschein und das Ultraschallfoto. Was macht man in so einer Situation? Mein Freund macht mir total das schlechte Gewissen, wenn er rum heult. Ich liebe diesen Menschen und will ihm nicht weh tun, aber anscheinend bin ich gerade dabei.

Ich habe nicht mehr viel Zeit zum Nachdenken... und dem Treffen meiner Entscheidung. Ich habe einfach Angst, dass es die Falsche ist und ich es bereuen werde. Sowohl die eine, als auch die andere. Kann mir nicht irgendwer diese Entscheidung abnehmen?

Ich würde gerne ein paar Meinung von euch zuhören bekommen. Vielleicht war jemand von euch schonmal in der selben Situation... oder in einer ähnlichen.

Ich bin einfach fertig mit der Welt und kann nicht mehr klar denken.

...zur Frage

Eileiterschwangerschaft nach abtreibung?

Also ich war vor 1 und halb wochen bei einer abtreibung. Jetzt rufen mich heute die ärzte an das sie das gewebe ins labor damals geschickt haben und sie haben da kein embryo entdeckt in dem gewebe was abgesaugt wurde. Ich hatte damals ein positiven Schwangerschaft test und auch symptome meine brüste sind sehr angeschwollen haben wehgetan ich hatte einen aufgeblähten bauch musste oft pipu hatte Kopfschmerzen. Nach der abtreibung sind meine symptome alle weg meome brüste sind abgeschwollen und alles. Jezzt heite rufen diemicj an und sagen mir sie haben kein embryo gefinden es könnte eine eileiter Schwangerschaft vorliegen .aber icj fühle mich nicht schwanger und warum sind dann die Symptome vorallendingen meone brüste wieder abgeschwollen. Ich hatte schon mal eine abtreibung da war das auch so das ich vorher geschwollene brüste hatte und danach sind sie abgeschwollen. Habe heute so angefangen zu weinen weil icj angst habe sie meonte dabn aber vielleicht isz alles gut und es ist nichts. WIE KANN ALLES gUT SEIN wenn die im Labor den embyro nicht gefunden haben dann MUSS er doch drinne sein oder wie is das??

...zur Frage

Abtreibung mit 17 wie hoch sind die Kosten und braucht man die Einwilligung der Eltern bzw. müssen die was davon mitbekommen?

Wie läuft so eine Abtreibung ab. Und müssen die Eltern was davon mitbekommen. bin nämlich gerade in einer schwierigen Situation es könnte eine Schwangerschaft bei mir besten und ich möchte es aber auf jedenfall abtreiben lassen meine Eltern dürfen aber nichts davon mitbekommen. (1.meine Eltern sind sehr religiös.2.ich will keine Kinder und bin im moment in meinem abschlussjahr)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?