Spülmaschine- Energie sparen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Joni91

Die Heizung braucht am meisten Strom. Wenn man mit dem Energiesparprogramm (niedrige  Temperatur) spült dann muss die Einwirkungszeit verlängert werden um den gleichen Reinigungserfolg zu erzielen wie mit höherer Temperatur. Die längere Laufzeit für die Umwälzpumpe spielt im Vergleich zur Heizung keine wesentliche Rolle.

Es sollte nur nicht ständig mit niedriger Temperatur gespült werden weil sonst die Maschine mit der Zeit verschmutzt. Einfach von Zeit zu Zeit wieder mit einem Normalprogramm mit 60° spülen

Gruß HobbyTfz

Joni91 03.07.2017, 22:37

Oh, das tut mir sehr Leid- ich habe aus versehen Daumen nach unten gedrückt :-( Und kann es nicht umändern.

Also: Viiiielen Dank für deine ausführliche Antwort und direkt einen Guten Tipp dazu! Danke! ☺👍 Ja, das hatte ich auch schonmal gehört, deswegen mache ich sie ungefähr einmal im Monat auf die höchste Temperatur :-) 

0

Im Vergleich zum Vollwaschprogramm ist der Energiesparmodus besser, ja. Aber im Vergleich zum schnell-Programm 40 Grad mit Sicherheit nicht. Denn 40 Grad ist ja eh schon sehr kühl, beim Vollwaschprogramm hast Du ja 60-65 Grad.

Ich würde Dir empfehlen, das Schnell-Programm 40 Grad weiter zu nutzen, zumindest wenn das Ergebnis damit gut ist, also alles sauber damit wird.

Ab und zu (alle 1-2 Wochen) aber auch mal das Voll-Programm mit 60-65 Grad nutzen, das ist für die Maschinen-Langzeit-Haltbarkeit hilfreich.

Denn geht es nicht nur um Strom und Wasserverbrauch, auch wie lange die Spülmaschine selbst funktioniert, spielt eine Rolle. Was nützt 10% weniger Strom, wenn man aber alle 4 Jahre eine neue Spülmaschine kaufen muss. ;-)

Also auch wegen der Haltbarkeit der Spülmaschine lohnt sich ein Kurzprogramm, weil die Maschine dann ja viel weniger arbeiten muss.

Joni91 03.07.2017, 22:42

Danke für deine Antwort! ☺

Der "HobbyTFZ" kennt sich glaub ich ziemlich gut aus, und meinte "Energiespar" ist besser. 

Aber dass die Maschine ja bei diesen 40 Grad viel weniger arbeiten muss, klingt einleuchtend :-)

Ich glaub ich werde es so machen, dass ich; wenn ich's eilig habe so einstelle wie du gesagt hast, wenn ich Zeit habe auf Energiespar und zwischendurch auf richtig heiß :-) 

1

das schnell-programm sollte immer nur eine ausnahme sein da es nicht heiss genug ist um alle fette zu lösen. die maschine und die schläuche setzen sich auf dauer mit fett und essenresten zu. von daher ist das energiesparprogramm bei normal benutztem geschirr immer die richtige lösung. 

diese kurzprogramme benutzt man eigentlich nur wenn man ungebrauchtes geschirr mal durchspülen will, wie die "gute hausfrau" das ein/zweimal im jahr macht.

GandalfAwA 28.06.2017, 12:48

Ja genau, man soll zwischendurch auch immer mal wieder das "Vollprogramm" laufen lassen, auch wegen der Bakterien.

1
Joni91 03.07.2017, 22:55

😂😂😂 haha, dann bin ich wohl eine schlechte Hausfrau 😀 ich hoffe das haben eher die Hausfrauen von früher so gemacht. Ich bin dich nicht blöd und spüle unbenutzte Geschirr 😂😂 Aber ich versteh dich- meine Omma ist ein bisschen so drauf 😂

Ah okay, ja das macht Sinn mit dem, dass die Schläuche sonst voller Fett werden. Und ja, du hast genau Recht. Ich hatte einen relativ fettigen Topf reingetan und der wurde nicht sauber und stattdessen sind auch die Teller und Gläser fettig geworden 😞 (Tja, Blödheit muss bestraft werden 😂)

0

wenn es nur leicht verschmutzt ist , warum wäscht Du es dann nicht schnell mit der Hand ? Das geht ratz, fatz  und Du hast dann an Energie wirklich gespart .  Bei mir dauert ein Abwasch  wenige Minuten , wenn es nur leicht  verschmutzt ist .

Liebe Grüße

GandalfAwA 28.06.2017, 12:46

Ich spüle doch nicht von Hand wenn ich mir extra eine Spülmaschine gekauft habe, Hallo?

Das 12 Minuten Kurz-Programm braucht wahrscheinlich eh nur 5 Liter Wasser ... und nur 30 Watt Strom ...

1
Sternfunzel 28.06.2017, 12:52
@GandalfAwA

ich spüle nur mit der Hand, habe gar keine Spülmaschine. Sowas ist doch kein Akt.  

0
Joni91 03.07.2017, 22:50

Weil ich glaube dass es schlechter für die Umwelt ist, ein paarmal am Tag mehrere Liter heißes Wasser zu ver (sch)wenden :-) Ich will meine Spüle nicht voll stehen haben, also müsste ich mehrmals Spülen. Und so tue ich es in die Maschine, es sieht ordentlich aus, und wenn sie voll -und ich meine wirklich VOLL- ist, mache ich sie an. Aber klar, wenn ich einen Tag lang sammeln würde und nur einmal abends spülen würde- ja, ich denke du hast Recht- das wäre auch "umweltgerecht" ☺😉✌

0

ja, denn das schnelle aufheizen kostet am meisten energie

Joni91 28.06.2017, 12:08

Oh wow, krass! Sonst sage ich auch immer, es hat ja ein Grund, dass es "Energiesparend" heißt- die sind ja nicht so blöd, dass sie was übersehen haben ;-) Nur konnte ich mir einfach nicht vorstellen, dass 12 Minuten! und das bei nur 40 Grad (das ist ja jetzt nicht wirklich heiß) mehr Energie verheizen wie über 2 Stunden... 

Aber wenn du es sagst ... :-) Danke, für die schnelle Antwort! :-)

0
Mikkey 28.06.2017, 18:24

Vielleicht nochmal ein paar Physikstunden besuchen.

Es ist völlig egal, wie schnell eine gegebene Menge Wasser aufgeheizt wird. Bei Berücksichtigung der Wärmeverluste ist langsames Aufheizen sogar energieaufwendiger.

Übrigens dauert der Heizvorgang im ECO-Programm auch nur wenige Minuten, die Maschine zieht dann 10-12A (2,3-2,7 kW)

0
Joni91 03.07.2017, 22:45
@Mikkey

Ja, das könnte nicht schaden... Ich gebe zu, dass ich in Physik immer nur 4en hatte 😂😂 Zu meiner Verteidigung- ich glaub kein einziges Mädel in meiner Klasse war besser als 3 - irgendwie konnte unser Lehrer uns das Thema nicht so wirklich schmackhaft machen 😉

0

Was möchtest Du wissen?