Spuckender Lehrer?

12 Antworten

Was für ein Unsinn! Du lässt dich lieber weiter "garantiert" im Unterricht anspucken, weil du bei einem Gespräch "eventuell" angespuckt werden könntest?

Im Übrigen würde das den idealen Gesprächsansatz bieten:

Du: "Herr X, ich wollte mit ihnen mal etwas besprechen"

Herr X: "Ja sicher worum geht es denn?" (spuckt dich dabei an)

Du: (wischt dir demonstrativ durchs Gesicht) "Ehm, darum.. Sie haben manchmal eine sehr, naja, feuchte Aussprache, und ich sitze ganz vorne" (Bedeutungsvolles Schweigen folgen lassen) 

Fertig!

Es gibt nunmal Leute, die haben aufgrund der Zahnstellung und extremem Speichelfluß eine feuchte Aussprache - dafür kann er ja nichts.

Aber das kann man ruhig mal freundlich sagen: "Entschuldigen Sie, aber Sie spucken etwas beim Sprechen, mir ist das unangenehm." Vielleicht hält er dann mal ein bißchen Abstand. Das hat sich bestimmt einfach nur noch keiner getraut zu sagen.

lg Lilo


Du meinst mit anspucken eine sehr feuchte Aussprache? Oder spuckt er euch wirklich an?

Sprecht mit ihm nach dem Unterricht. Du/ ihr könnt euch ja etwas seitlich zu ihm stellen.
Sagt ihm, dass er eine etwas feuchte Aussprache hat. Und ob er zu erklärungen nicht aufstehen könnte und in eine andere Richtung sprechen.

Ich hatte das Problem mit Lehrern mit feuchter Aussprache auch wir haben es mit den Lehrern eben jeweils unter 4-6 Augen angesprochen. Oder unser Klassenlehrer hat dies gemacht.

Dann wurde es oft besser.

Was möchtest Du wissen?