Sps elektronik, Ausbildung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe auch Elektroniker für Automatisierungstechnik gelernt. Das war ab 2004 bei Siemens. Ich hatte das Glück, in der Industrie-Engineering-Abteilung die Betriebsphasen absolvieren zu können. Das hieß echte Mitarbeit im Projektengineering an SPS-, Antriebs- und VIsualisierungssoftware. Ich weiß aber auch, welchen Anteil an der Ausbildung nach Plan die SPS hat. Er ist verschwindend gering. Wenn Du nicht auch im Betrieb wirklich programmieren musst, wenn Du nicht in der Berufsschule bist, dann lernst du über SPS nicht mehr als man sich in ein zwei Wochen selber anlesen kann. Die meisten anderen Azubis meiner damaligen Klasse machten hauptsächlich normale Elektronikerarbeit, also Schaltschrankbau und Instandhaltung. Ich habe nach der Ausbildung noch Elektrotechnik in Automatisierung an einer FH studiert, da ist der Stoff zu dem Thema weitaus umfangreicher. Wenn Du glück hast, bist Du ja vielleicht in einem Betrieb, wo Du wirklich als SPS-Programmierer nach der Ausbildung arbeitest. Aber auch wenn nicht: Der Ausbildungsberuf EAT ist eine solide Grundlage für alles was danach noch kommen mag. Und die Automatisierungstechnik ist ein so riesiges Feld, dass es schade ist, wenn man sich nur auf SPS fixiert. Da gibt es Roboter, Bildverarbeitung, Softwareentwicklung in Hochsprache, Mikrocontroller, Embedded Systems, Netzwerk- und Feldbustechnik und und und und.

Viel Erfolg bei der Ausbildung

Gruß

Was möchtest Du wissen?