Sprung von i5 7500 zu i7 8700k Lohnt es sich?

5 Antworten

Hallo,

für den Prozessor bräuchtest du ein neues Mainboard. Also von daher lieber gleich was anderes nehmen.
Der AMD Ryzen 5 3600 mit passendem Board wäre eine gute Alternative.

Den CPU Kühler aber bei jedem Prozessorwechsel bzw. Abmontieren des Kühlers gründlich reinigen und dann neue Wärmeleitpaste verwenden.

LG

Woher ich das weiß:Hobby – Gamer und PC-Bastler

Der Umstieg lohnt sich definitiv, allerdings brauchst du auch ein neues Board (Sockel 1151 V2).
Beim Auftragen der WLP gibt es versch. Methoden. Ich tupfe den Heatspreader mit der Spritze/Tube ein, bis er vollständig bedeckt ist, dann drücke ich den Kühler drauf und reibe etwas, wenn die Flächen vollständig Kontakt haben, lasse ich es.
Kühler und Heatspreader vorher natürlich sauber machen. Alte Paste trocknet aus, sodass klumpen enstehen, die den Kontakt behindern können.

Ok danke für die Info. Ein neues Board wäre glaube ich etwas zu aufwändig. Würde der i7 7700k denn gehen? Werde dann wohl auch nach nem neuen Kühler suchen :/

0
@Immeramgamen88

Ein Fortschritt wäre es, aber die kleinen i7 sind etwas teuer für die gebotene Leistung und nicht mehr wirklich Zukunftssicher.

0

wenn der sockel paßt und das board auch die schnellere cpu supported, dann solltest du auf jeden fall neue wämeleitpaste auftragen, ggf. einen besseren kühler draufsetzen.

ob dann aber trotzdem andere, nicht aufgrüstete komponenten einen "bottleneck" bilden, bleibst abzuwarten. eine sinnvolle aufrüstung sollte immer alle 3 wichtigen komponenten (cpu, gpu und ram) umfassen.

Also ich habe derzeit 16Gb DDR4 2400mghz Ram und ne Gtx 1060 6GB

0
@Immeramgamen88

wie der andere schopn anmerkte, der 8700 k ist nicht kompatibel, vergiß es oder kauf die cpu mit einem passenden board.

0

Der 8700K ist leider nicht mit deinem Mainboard kompatibel.

Generell wenn man die CPU wechselt sollte man die alte Wärmeleitpaste entfernen und neue auftragen.

Woher ich das weiß:Hobby – Up-to-date dank PCGH-Abo und vielen anderen Quellen

Ah Echt? Der hat aber auch ein 1151 Sockel oder übersehe ich da was? :o

0
@Immeramgamen88

Weil Intel lust hatte, mehr Mainboards zu verkaufen, haben sie den Sockel 1151v2 eingeführt (der aber meistens auch einfach nur als 1151 bezeichnet wird). Dieser ist von Form und Aufbau her identisch zum ersten 1151, jedoch sind die Pins anders belegt. Die 8. und 9. Generation funktionieren nur im 1151v2-Sockel mit einem 300er-Chipset.

0

Die neue CPU und dein aktuelles Mainboard sind inkompatibel. Es bräuchte dann ein neues Mainboard dazu. Dann könntest du sogar schon zu Ryzen wechseln.

Was möchtest Du wissen?