Spruch interpretieren. Fällt euch was ein?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Betrübter ist, voller Sorgen, etwas traurig, depressiv, enttäuscht kummervoll freudlos, mutlos, schwermütig.........da ist jeder Tag freudlos,. kalt und vor allem ohne Lachen und Freude. Ein Betrübter kann keine schöne Tage haben, weil er sich hängen lässt und nichts positiv ändert!!!

Es bedeutet, das dir etwas auf dein Gemüt geschlagen ist, das du nicht mehr frei denken bzw. fühlen kannst!

Was bedeutet Mut im Leben = "Du lebst nur einmal, deshalb lache so oft du kannst. Halte gegen Widerstände jede Menge Mut parat"......dann wird auch jeder Tag zum Fest!!!!

Mut = Tun... Mutig-Sein beginnt zwar im Kopf, weil einem bewusst wird, dass man etwas anders machen möchte. Aber um wirklichen Mut zu beweisen, muss es doch in einer Handlung enden.


"Mut des Schwachen, Milde des Starken - beide anbetungswürdig!"


Was ist denn da so kompliziert?

"Ein Betrübter" ist auf Neudeutsch eine "Miesepeter", ein "Quengelgeist", ein "Langweiler".

Den macht nichts glücklich, der findet immer was zu meckern und zu kritisieren!

Wenn man nun alles immer etwas optimistisch betrachtet, freundlich und nett an alle Problem heran geht, also "guten Muts" ist, sieht der Tag viel freundlicher aus und könnte jederzeit ein "Fest" werden!

Für derartige primitive Banalitäten bedarf es allerdings keiner Bibel!


Hallo HermineGranger,

die Bedeutung ist ja wohl eindeutig: Pessimismus - schlecht, Optimismus - gut.

Setz das in Beziehung zu andren Texten wie:

Kirchenlied: Unser Leben sei ein Fest....

Spruch von Don Bosco: "Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat."

Kanon: "Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, ist ein König."

Was möchtest Du wissen?