Sprossen: Wie im Keimgerät spülen? Und weitere Fragen

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo Jojo6,

Ich habe auch mit einem Keimgerät (auch BioSnacky) angefangen meine eigenen Sprossen zu ziehen, da es wie du bereits sagtest, so vielseitig ist.

Die Weizensprossen kannst du nach zwei bis drei Tagen essen. Die können am besten in den unteren Etagen ziehen, damit die oberen für das Grünkraut übrig bleiben. Ziehst du die Weizensprossen zu lange, bekommst du Weizengras ;)

Zur Kresse und dem Alfalfakeimlingen: Diese eignen sich nur in der obersten Etage, da das Grünkraut irgendwann zu groß wird. Aber das ist kein Problem, da du die in den unteren Schalen ankeimen lassen kannst und wenn sie größer sind, ganz nach oben stellst. Natürlich müssen die obersten Sprossen dann bereits verzehrt sein.

Wie du bereits sagst, das Wasser kommt in die oberste Etage sein. Durch die Siphons in den Ebenen fließt das Wasser dann langsam bis nach unten. Ist alles Wasser unten angekommen, kann man den Auffangbehälter entnehmen und wegschütten.

Schimmel war bei mir anfangs auch ein Problem. Ich hatte zu viele Samen auf einmal in eine Schale getan! Dadurch wachsen zu viele auf engen Raum und bekommen keine Luft mehr => Schimmel entsteht! Also nicht zu viel Samen auf einmal verwenden und die Ebenen auf nach dem Wässern einmal durchlüften. Und wenn es doch mal schief geht, hier sind paar gute Informationen: http://www.sprossen-keimlinge.de/grundlagen/schimmel-bei-sprossen

Zu den Mengen: Bei den Weizensprossen bekommst du mindestens das dreifache an Volumen aus. Bei den Grünkräutern kann ich es dir nicht sagen, es ist aber deutlich mehr.

Danke für die Antwort! :-) Dann werde ich heute mal noch nach einem Keimgerät schauen! :-)

0

Was möchtest Du wissen?