Spritzenkur bei pollenallergie?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Natürlich muss erst einmal die Ursache der Allergie genau gefunden werden, also ob Du nur gegen Gräserpollen oder auch gegen Frühblüherpollen (Hasel, Erle, Birke) allergisch bist. Dazu wird oft nicht nur ein Pricktest gemacht, sondern auch der spezifische IgE im Blut bestimmt.

Die Länge der Desensibilisierung und der Abstand zwischen den Spritzen ist sehr unterschiedlich. In unseren Allergiestudien schwankte die Länge der Desensibilisierung zwischen mehreren Jahren (nur außerhalb der Pollensaison) bis zu Schnellverfahren über 3 Monate vor Beginn der Pollensaison, Abstand zwischen zwei Injektionen war 3-6 Wochen je nach Studie.

Der Erfolg der Desensibilisierung war sehr unterschiedlich, nicht bei jedem Patienten hat sie geholfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brennnesseltee  da am allerbesten, Ich bin dadurch beschwerdefrei. und brauche keine Tabletten mehr. Wenn dann noch Jucken sein sollte creme dier die Nase von innen mit einer Niveacreme ein und die Augenunterlieder auch, dann solltest du beschwerdefrei werden. Medikamente können noch weitere Allergien verursachen. Do habe ich das mal in einem Ärzteblatt gelesen.

Allergien sind Vitamin und Minneralstoffmangel durch die Industrieveränderten Lebensmittel mit ihren Zusatzstoffen. Brennnesseltee hilft mit seinen Wertvollen Bestandteilen das auszugleichen. und verringert so die Allergien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?