Spritze vom Apotheker?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

uns wurde damlas vom Arzt gesagt, dass es ein Arzt sein muss, der diese Spritzen setzt. da ganz wichtig evtl. sofort reagiert wreden muss wenn Schock entsteht - da ist ein Apotheker nicht der richtige für. Also frage beim Arzt in der Schweiz an -und frage bei deiner Krankenkasse per Mail nach, wie es mit den Kosten läuft.

Die Ärzte und Apotheker sind in der Schweiz bestimmt genauso gut ausgebildet, wie in Deutschland. Meines laienhaften Wissens nach ist was der Apotheker studiert sehr nahe am Medizinstudium vom Allgemeinmediziner.

Klar kannst du zum Apotheker gehen und mal fragen. Da bist du sicher gut aufgehoben. - Der wird nur keine Haftung übernehemen, so wie ein Arzt. Aber es geht dir ja nur darum, dass jemand - der sich auskennt - ein Weilchen auf dich aufpasst. :)

Die Schweiz unterscheidet sich diesbezüglich kaum von Deutschland. In beiden Ländern würde es sich bei einer Spritze durch einen Apotheker offiziell um eine berufliche Ausübung der Heilkunde handeln. Eben jene ist aber (nicht nur) Apothekern verboten. In der Schweiz ist es ausdrücklich nur Ärzten erlaubt, penetrierende Verfahren, also auch Injektionen durchzuführen. In Deutschland dürfen dies berufsmäßig und eigenverantwortlich auch noch die Heilpraktiker.

Da der Apotheker keine medizinische Ausbildung hat darf er keine Spritzen geben. Damit muß du zum Arzt gehen.

und wenn´s eine Spritze ist, die ein Laie geben darf? - Ich habe das mal bei einem Freund von mir gemacht, nachdem er eine Knieopertation hatte. Die Spritze wurde in den Oberschenkel-Muskel gegeben und war dafür da, einer Thrombose vorzubeugen.

0

Da es in der Schweiz üblich ist, dass der Arzt Medikamente selbst abgibt, quasi auch der Apotheker ist, so wende Dich an ihn. Du wirst kaum eine Apotheke in der Schweiz sonst finden. Du wirst ja eine Auslandskrankenversicherung haben, also ist das kein Problem der Bezahlung!

Habe ich auch, aber die übernimmt die Kosten nicht, da sie nur für akute Sachen bezahlt nicht für chronische Erkrankungen, wo es vorher schon klar ist, dass ich im Ausland zum Arzt muss... :(

0
@emmyyyyyy

Trotzdem, so teuer ist es nicht, wenn Du zum Arzt gehst, lieber aus eigener Tasche bezahlen, als die Therapie unterbrechen!

0

Kommt darauf an, wie die Spritze gesetzt wird. Ob intramuskulär, subtukan oder intravenös.

Intramuskulär und Subtukan darf auch jemand spritzen, der "nur" eine med. Ausbildung hat (Krankenschwester u.ä.). Intravenös darf nur der Arzt.

subkutan in den oberarm, also keine große sache

0

Intravenös darf nur der Arzt.

In der Schweiz, ja. In Deutschland auch der Heilpraktiker!

0

Ich glaube nicht, dass ein Apotheker das darf.

Ich möchte dir gerne einenn Tipp geben um die Allergien ursächlich zu behandeln. Bitte informiere dich mal über die Gesret-Methode (bitte googeln), habe damit meine ganzen Allergien (Pollen, Nahrungsmittel) wegbekommen. Hatte jahrelang allerg. Asthma, habe am Anfang mich auch desensibilisieren lassen, Pollenallergie ging damit fast weg, dafür hatte ich dann Nahrungsmittelallergien. Die Gesret-Methode verfolgt einen ganz anderen Ansatz - Ursache ist oft eine Wirbelfehlstellung. Hätte nie gedacht, dass das bei mir die Ursache ist, bin durch Zufall im Internet drauf gestoßen. Die Methode kommt aus Frankreich, habe zum Glück in Deutschland einen Osteopathen gefunden, der das anwendet - bin seitdem "wie ein neuer Mensch". Kein Arzt hat mich je auf diese Methode hingewiesen und meine Krankenkasse lehnt es ab, diese Info an Ärzte weiterzugeben - schade. Hoffe, dass diese Info viele Allergiker/Asthmatiker (auch Neurodermitiker) lesen und ihnen eine lange "Allergikerkarriere" erspart bleibt.

Das klingt doch etwas sehr nach Esoterik...

0
@jottlieb

Was hat eine Wirbelfehlstellung wegen einer Beinlängendifferenz mit Esoterik zu tun? Mein Asthma wurde "mechanisch" behandelt und ich trage einen Fersenkeil zum Beinlängenausgleich.

0
@Geranium

Mein Asthma wurde "mechanisch" behandelt ...

Ja.. klar ...

0
@Geranium

Du behauptest, dass Allergien mit Wirbelfehlstellungen zu tun haben.

0
@Geranium

Versteh die Skepsis, habe etwa ein Jahr gebraucht, bis ich mich entschlossen habe, das auszuprobieren. Habe zuvor auch homöopathische Therapien gemacht, Darmsanierungen etc., die Allergien hab ich damit nicht wegbekommen.

0
@Geranium

Kein Wunder. Denn die von dir genannten "Therapien" sind auch alle esoterischer Hokuspokus.

0
@jottlieb

Auf jeden Fall sind meine Allergien weg - und mein Lungenfacharzt hat das nicht hingekriegt. Vielleicht informierst du dich erst mal über die genannte Methode, bevor du solche Aussagen machst.

0

Was möchtest Du wissen?