Spritkosten 2 rad und 4 rad

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Von der Überlegung her das Motorrad, da bei zwei Reifen weniger Ribungswiederstand herrscht. Auch ist das Motorrad einiges Leichter.

Aber zu 100Prozent kann man dass nicht sagen.

Wenn man Leergewicht und Motorisierung betrachtet, dann ist ein Motorrad billiger was den Spritverbrauch betrifft. ABER, da der Spaßfaktor einer Mopete deutlich höher liegt als der eines Mehrspurigen Kraftfahrzeuges, es also wahrscheinlicher ist das man mit einem Bike einen kurvenreichen Umweg zur Arbeit einschlägt, kann es sein das man doch deutlich mehr fossiele Brennstoffe durch den Vergaser eines Motorrades jagd als bei einem Auto. Es sei denn man ist vernünftig, aber wer ist das schon wenn das Wetter schön ist ;-)

BEi einem Motorrad kommen auch noch erhöhte Kosten für Reifen dazu, die Seitenflanken weisen doch meistens deutlich weniger Profil auf als die reguläre Lauffläche und schreien meistens 2 mal während der Saison nach Erneuerung.

Wenn Du auf der sicheren Seite sein willst dann nimm einen 50 ccm Roller, der braucht wenig und macht garantiert nicht süchtig :-)

Ich schließ mich meinen vorredner mal an

mein (nagut, eigentlich das meines Vaters ;) ) motorrad schluckt 12 liter auf 100km. also n 1liter V2 is nich grad zu empfehlen.

Dagegen gibts 125er, die mit 3 litern laufen.

gibts aber bestimmt auch bei autos. ich würde da mal auf den smart tippen, wobei ich nicht weiß, wieviel der schluckt.

Im endeffekt hängts doch sehr von der einstellung es motors ab, bzw. welche leistung er bringt.

Hallo,

es gibt sparsame Autos und sprithungrige Motorräder - aber auf jeden Fall isset Im Winter oder bei Regen im Auto angenehmer.

Grüsse - Deti

Was möchtest Du wissen?