Sprit sparen: Einfach öfter auskuppeln und weiterrollen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn Du auskuppelst, solange der Wagen noch rollt, z. B. an eine roten Ampel, verbraucht der Wagen auch im Leerlauf Sprit. Solange der Motor vom Schwung gedreht wird, schaltet die Einspritzanlage die Spritzufuhr komplett ab. Erst unterhalb der Leerlaufdrehzahl wird wieder Sprit verbraucht.

Richtig, danke.

0

Der Motor braucht im Leerlauf mehr Treibstoff als im Schiebebetrieb.

nein, das stimmt definitiv NICHT.

ist auch logisch, wenn du dann wieder einkuppelst musst du doch wiederum Energie aufbringen um das Auto zu beschleunigen (mehr als bei konstanter Geschwindigkeit - man). Es ist genauso Blödsinn, unnötig lange auf der Kupplung zu stehen.

Die 2 goldenen Regeln sind einfach angemessen=kurz Beschleunigen, um dann möglichst schnell in einen hohen Gang zu kommen. Der gesunde Menschenverstand sollte ausreichen um einigermaßen spritsparend unterwegs zu sein.

AUSKUPPELN mein' ich - stehe NIE auf der Kupplung. Aber Du schleppst doch die Motorumdrehungen immer mit - wozu denn???

0
@emmie

was wozu denn?

Ich will doch vorankommen mit einem Fahrzeug. Sie tun ja so als ob alle Straßen bergab gehen. SINNFREI

Es ist doch logisch, dass es effizienter ist eine Geschwindigkeit zu halten, als sich ständig in gewissem Maße ausrollen zu lassen um dann wieder hochzubeschleunigen (auch wenn es nur 10km/h sind). Außerdem ist ihr Vorschlag mit erhöhtem Verschleiß behaftet, was ebenfalls nicht Sinn der Sache sein kann.

0
@Realthinks

Haha, danke für das SINNFREI (fast so schön wie bleifrei ...) - Aber DAS wäre ja genau die Frage, ob das Motormitschleppen oder das erneute Beschleunigen mehr verbraucht - allerdings nur, wenn der Motor wirklich aus ist, und DAS geht ja in den heutigen Wagen ohnehin nicht während der Fahrt, weil der Motor durch Einspritzung „am Leben" gehalten wird, d.h. es erübrigt sich meine Frage bereits durch diese Überlegung. Aber daß dieses Mitschleppen genauso Verschleiß bedeutet wie ein Auskuppeln glaub ich schon ...

0
@emmie

Aha ;) also konnten sie sich nun durch BENUTZEN des gesunden Menschenverstands selbst davon überzeugen dass ihr Vorschlag Unsinn ist.

Hochachtungsvoll Rtx

(wirklich nichts persönliches: aber so eine Idee kann nur von jemanden kommen, der von der Materie / Motor-Getriebe-Verbund keine Ahnung hat - es erscheint nämlich nur dem Laien logisch)

0

Gerade wenn du auskuppelst verbraucht der Motor sprit. Man soll eben nicht auskuppeln sondern nur den Fuß vom Gas nehmen, dann setzt aber die Motorbremse ein also funktioniert deine theorie so nicht. Und durch ein Beschleunigen und dann immer wieder langsamer werden würde noch mehr sprit verbraucht werden und es wäre einfach gefährlich.

Na, Auskuppeln verbraucht doch nix ! Aber eben genau die MOTORBREMSE vermeide ich doch, wenn die Räder weg sind vom Motor! Und besonders die MOTORBREMSE ist es doch , die den Wagen verlangsamt. Denn Roll- und Luftwiderstand sind MERKLICH geringer - versuch’s doch mal, Du wirst es FÜHLEN!! – Aber wieso soll’s gefährlich sein?? Höchstens, weil es ungewohnt ist, oder?? Das könnte dann doch gleich in den Fahrschulen geübt werden!

0
@emmie

Aber wenn die Räder vom Motor getrennt sind wird wieder künstlich Sprit in den Motor gepummpt da dieser sonst absterben würde. Ich hab weiter unten versucht dies genauer und möglichst einfach zu erklären. Und gefährlich dadurch das man ja nicht gleich schnell fährt sondern immer langsamer wird und dann wieder beschleunigen muss, darauf ist der Verkehr hinter dir nicht eingestellt, man rechnet ja nicht damit.

0
@tiago654

Allerdings, tiago654, da hast Du Recht, das mit dem nachfolgenden Verkehr hatte ich nicht bedacht!

0

Klingt logisch, genau wissen tu ich das aber auch nicht - aber du sparst Sprit, indem du früh hochschaltest! Ich zB fahr immer im 4. durch die Ortschaft, und nicht im 3., so wie ichs in der Fahrschule gelernt habe ;)

Lass dich nicht verwirren. Auskuppeln spart immer Benzin.

Ich fahre einen Porsche 928 und das ist normaler weise ein Sprittschlucker, da er viel Hubraum, viel Zylinder und viel PS hat. Durch zwischendrin auskuppeln verbraucht er aber nur noch 10 Liter /100 Km Die Fahrweise geht dann so, zügig hochbeschleunigen (höchster Wirkungsgrad des Motors ausnutzen), auskuppeln und rollen lassen und wieder von vorn. Mit vorausschauender Fahrweise und gefühlvollen Kuppeln hast du keinen übermässigen Kupplungsverschleiss.

Habe noch einen Audi 90 Bj.87 Benziner, mit zwischen drin auskuppeln fahre ich ihn auf der Autobahn mit 6,6 Liter/100 Km. Ohne auskuppeln verbraucht er etwa 10 Liter/100km. Zum Kupplungsverschleiss kann ich so viel sagen. Habe den Audi mit 50.000 Km gekauft und jetzt hat er 233.000 Km. Immer noch die erste Kupplung obwohl ich die meiste Zeit immer mit auskuppeln/einkuppeln fahre um Kraftstoff zu sparen.

Eine genaue Erklärung warum dein Auto beim auskuppeln Kraftstoff spart, habe ich im thread "Braucht ein Auto im Leerlauf weniger Sprit?" abgegeben, bitte suche danach.

Ich fahre viel in den Bergen und bergab kuppele ich immer aus, mir hat aber ein Kfz-Meister gesagt dass es schwachsinnig ist und schädlich, habe aber vergessen bzw. nicht so richtig verstanden, warum....

Der Motor verbraucht keinen Sprit wenn du nur vom Gas gehst, wenn du auskuppelst allerdings schon. Übrigens ist es ja praktisch die Motorbremse beim Bergabfahren zu benutzen um die normale Bremse nicht ständig einsetzen zu müssen, weil die sonst überhitzen kann.

0

ich habe auch immer bergab ausgekuppelt (Mietwagen Ausland). Später mal sagte mir ein Kumpel, dass die Bremsen heiß werden könnten, jedoch eher noch die Bremsbeläge schneller abgenutzt werden. Ich weiß auch nicht, wie man/frau es richtig macht

PS: doch jetzt lese ichs grade

0
@rdsince2010

Eben das habe ich nicht verstanden wieso beim auskuppeln der Motor Sprit verbraucht...

0
@rdsince2010

Einfach in einen niedrigeren Gang schalten. Dann wirst du merken, dass wenn du kein einziges Pedal mehr berührst das Auto trotzdem bremst, das nennt man Motorbremse. Es kann gefährlich werden wenn man die ganze Zeit bremst, da die Bremsen wenn sie heiß sind nicht mehr so gut sind und mann eventuell komplett die Bremskraft verlieren kann.

0
@PiazzaMilano

Weil der Motor nicht mehr durch das drehen der Räder angetrieben wird. Also würde er absterben. Und damit der Motor nicht jedes mal abstirbt wenn man die Kupplung drückt (wäre ja nicht sehr sinnvoll) wird Sprit reingepummt um den Motor am laufen zu halten

0
@PiazzaMilano

Der Motor ist ja mit den Rädern verbunden und dazwischen ist irgendwo die Kupplung. Also sehr banal gesagt jetzt. Und wenn du die Kupplung drückst trennst du den Motor von den Rädern (keine Kraftübertragung auf die Antriebsachse). Wenn du jetzt während dem Fahren von allen Pedalen gehst, rollt das Auto weiter und dadurch das die Räder sich drehen, drehen die den Motor quasi mit und halten ihn am Leben. Dabei wird man dann immer langsamer.

Wenn du jetzt aber die kupplung drückst, trennst du Motor und Räder. Also macht der Motor nichts mehr und wenn er nichts mehr macht, stirbt er ab. Und damit das nicht passiert wird extra Sprit in den Motor gespritzt und dieser wird künstlich am Leben erhalten. Hab es versucht ganz einfach zu machen

0
@tiago654

Und eins noch: Wenn du jetzt kein Pedal drückst unnd somit das Auto langsamer wird, gelangt man iwann in den Drehzahlbereich von ca. 800U/min, wenn das passiert wird wieder Sprit reingepummpt um den Motor am Leben zu erhalten da er sonst ersticken würde.

0
@tiago654

Wieso läßt man den Motor denn nicht einfach ausgehen und den Wagen eine Zeitlang lautlos dahinrollen, dann ist die nutzlose MOTORBREMSE AUS, und der Motor verbraucht bestimmt keinen Tropfen! Wenn der Wagen dann zu langsam wird, kann man den Motor doch mit dem Rollschwung wieder anwerfen (2. oder 3. Gang - Motoren brauchen doch kaum Kraft, um angeworfen zu werden - hab selber damals bei platter Batterie meinen ollen R4 angeschoben, bin reingesprungen und den 2. Gang rein - und - pötterpötter - los ging’s !!! :-) haha! ) Aber ich fürchte, die heutigen Motoren gehen so nicht ... aber leider KAM man wohl einfach nicht darauf, so Sprit zu sparen...

0
@emmie

Dann kannst du ja gar nicht auf die umgebung reagieren. Manchmal muss man in sekundenbruchteilen auch schnell beschleunigen um einem unfall vorzubeugen. Außerdem würde er ja immer ausgehen wenn man die Kupplung drückt, sprich auch wenn man gerade in der Stadt anfährt. Das wäre ja kompletter Blödsinn. Entschuldige aber du sollt einen Führerschein haben und Auto fahren. Das bezweifle ich stark bei solchen Äußerungen.

0
@tiago654

Tiago654, jau, muß Dir schon wieder Recht geben mit dem plötzlichen Beschleunigen, was ja manchmal möglich sein muß!! Aber ich sprach auch nur von „gerader Strecke"- nicht in der Stadt. - Mensch, aber ÜBERLEGUNGEN dürfen doch wohl angestellt werden, wär ja traurig, wenn man wegen jeder (auch noch so krausen) Idee gleich seinen Führerschein opfern müßte - dazu gibt’s doch diese Foren hier ...

0
@emmie

Haha, hättest die Idee aber mal bis zum Ende durchdenken sollen. ;)

Es gibt ja mittlerweile Systeme bei denen Energie gespeichert wird immer wenn man bremst und diese Energie kann man dann zum Beschleunigen benutzen. Diese Systeme sind ganz sinnvoll und sollten meiner Meinung nach Serienmäßig in den Fahrzeugen eingebaut werden.

0
@tiago654

Klar, wär gut, weiß nicht, wieweit das auch ausnutzbar ist, aber wenn doch, sollte es schon eingebaut werden, aber meine Überlegung ist ja deswegen nicht vom Tisch, sondern weil die Motoren heute durch Einspritzung am Leben erhalten werden, wodurch man ja beim Auskuppeln keinen Sprit sparen kann, und DAS ist es, was meine Frage nun erübrigt.

0
@emmie

Wohne im Gebirge und da gibt es immer wieder Unfälle wegen überhitzter Bremsen, weil durch Auskuppeln oder im Leerlauf fahren die Bremsen ständig in Betrieb sind und erhitzen. In der Meldung heißt es dann Bremsversagen. Aber versagt hat der Fahrer der bergab im Leerlauf fährt und dafür ständig auf der Bremse steht. Lernt man das nicht schon in der Fahrschule dass man beim Bergabfahren die Bremswirkung des Motors ausnützt.

0

Was möchtest Du wissen?