Springreiter-WB - Anforderungen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

1. Ausrüstung wird nicht bewertet, aber wenn dein Sitz darunter leidet führt das zu (berechtigten) Abzügen.

2. Dass das Pferd vorm Sprung willig und freudig anzieht, ist völlig in Ordnung. Aber auf keinen Falld as Treiben aufhören!

3. "Am Zügel" heisst nicht an der Senkrechten, sondern an den Hilfen! Solange du das Pferd regulieren kannst, ist das i.O.

Beachte: Es werden auch Trabstangen verlangt sowie mindestens ein Sprung aus dem trab heraus. Da solltest du dein Pferd auch im Trab halten können, egal wie sehr es anzieht!

Die Landung im "falschen" Galopp in aller Ruhe über Trab korrigieren. Es gibt ausgesprochen "händig" veranlagte Pferde, die eben nur links oder rechts beim Landen auffußen. Das korrigiert man eben... als Einsteiger über Trab, als erfahrener Reiter ab A/L-Niveau im fliegenden Wechsel.

Übe mit dem Pferd in der Dressur mehr auf der "schwachen" Seite, damit es beidseitig rittig und durchlässig wird. Und schaff dir einen VS-Sattel an mit Schwerpunkt Dressur und abnehmbaren Pauschen. So kannst du fürs Springen Pausen anbringen und für die Dressur weg lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarieWarja
22.03.2016, 11:08

Danke für deine Antwort! Ja, das mit dem an den Hilfen war mir klar, ich wusste nur nicht, wie ich es formulieren sollte ^^ Das im Trab halten ist kein Problem, das macht sie gut mit. Vielen Dank noch mal!

0
Kommentar von MarieWarja
22.03.2016, 11:41

Achso, eine Frage hätte ich noch - muss ich zwischen den Sprüngen aussitzen oder im Entlastungssitz reiten?

0
Kommentar von MarieWarja
22.03.2016, 15:20

Sie lässt sich gut halten vor Sprüngen, das ist nicht das Problem. Vielen Dank für die Antworten!

0

Was möchtest Du wissen?