Springreiten: Pferd rast zum Sprung hin.

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viele Pferde ziehen vor Sprüngen an. Das ist ganz normal. Wenn du es verhindern willst, musst du außen halbe Paraden geben. Ich rate dir aberdein Pferd nicht zu doll zurückzunehmen, denn manchmal schaffen sie dann den Sprung nicht.

Vlt. kannst du auch auf den Sprung zureiten und dann bevor es anfängt zu rasen, daran vorbei reiten. Sodass es auf dich hören muss, weil es nicht weiß ob ihr spring und irgendwann wird es dann vlt auch insgesamt mehr auf dich hören. Aber ich weiß nicht wie sehr es auf dich reagiert, ich würde es auch mit Galopp probieren.

Hay Problem hat sich erledigt :) glg

0

Hey, also wenn man schon unbedingt Springen muss dann hoffe ich es ist Dressur dabei. Du solltest beim Dressur möglichst viele Übergänge reiten und für erste nicht springen, sondern: Du legst eine Stange auf den Platz und galoppierst immer wieder darüber das Pferd soll dabei nicht springen. Sobald er ruhig drüber galoppiert ohne hastig drüber hüpft, dann kannst du dein Springen weitermachen...

Galoppieren ist leider schwer auf dem Reitplatz. Deswegen reite ich Hindernisse nur im Trab an. Ich weiß gerade nicht wie ich das beschreiben soll... es geht nicht :( glg

0
@Sesshomarux33

ja das geht ganz normal :) Der Galopp ist zu schnell, keine chance zu bremsen, wir lagen schon n paar mal, weil die füße nicht alle hinterhegekommen sind. glg

1
@19sun96shine

Also galoppiert er nicht, sondern rennt. Lass ihn bitte mal vom Tierarzt durchchecken und den Sattler den Sattel überprüfen es kann auch daran liegen.

0
@19sun96shine

Ist beim Sattel die Schulter frei und er geht mindestens bis zur letzten Rippe? Hat der Zahnarzt sich das auch mal angesehen also das Gebiss? An sonsten kann ich dir nur raten das mit der Stange aus zu probieren oder du reitest eben sobald er flott wird einen Zirkel bzw. eine Volte.

0
@Sesshomarux33

Ja Zähne wurden auch kontrolliert. Der Sattel passt. Was mir mich nur immer ein wenig stört, ist das er Sattelgurt nach vorne rutscht. Also der Sattel bleib wo er hingehört, aber der Gurt rutscht zur Vorderhand hin, so, dass er in der Mitte des bauchs am weitesten vorne ist. Wie könnte man das verhindern? Ich versuche mal ob sie sich ohne sattel anders verhält. glg

0
@19sun96shine

Dann ist er nicht fest genug. Manche Pferde blähen den Bauch beim satteln auf daher sollte man auf dem Platz nachdem warmlaufen immer den Gurt nochmal anziehen. Dann musst du die Übung mit der Stange machen oder reitest immer eine Volte sobald er anfängt wieder zu rennen.

0
@Sesshomarux33

Der Gurt ist fest genug :) Sie ist recht Schlank ( im Winter muss ich extrem zufüttern, da darf man den richtige Zeitpunkt nicht verpassen, sonst sieht man gleich die rippen) aber hat einen nach unten hängenden Bauch. dann rutcht der gurt immer dahin, wo der bauch nicht mehr hängt. Hoffe du verstehst was ich meine? glg

0
@Sesshomarux33

Mal eine Frage! Kennst du dich gut mit dem Springreiten aus? Wenn ja würd ich dich gern mal in na Nachricht was fragen :) glg

0
@19sun96shine

So ungefähr. Ohne Sattel würde ich allerdings nicht reiten wenn dann auch nur selten da es den Pferden weh tut. Die Sitzbeinhöcker am Po sind relativ spitz und wenn man auf dem Pferderücken sitzt dann sticht das ganz schön in den Wirbel rein auch ein Pad verhindert das nicht.Ein Sattel verteilt das Gewicht und die Wirbel werden nicht gepikst. Ich würde sagen jetzt versuchst du erstmal über die Stange zu traben bis er es ganz ruhig macht ohne drüber zu springen und dann kannst du Sprünge wagen, falls er da wieder das Rennen anfängt solltest du immer dann kleine Volten gehen und dann drüberspringen. Bitte mache auch Dressur und übe die Übergänge denn das ist sehr wichtig bei Pferden die springen, ich persönlich würde vom Springen eher ganz abraten.

0
@19sun96shine

Jetzt haben wir gleichzeitig was abgeschickt mein letzter Kommentar steht noch über deinem jetzigem. Ich halte springen eher für Tierquälerei, aber das ist Ansichtssache, aber fragen kannst du mich dennoch gerne einiges weiß ich ja. ^-^

0

Habe ich damals auch gemacht leider hat das auch nichts gebracht ich springe heute nicht mehr da ich mit 17 schwer gestürzt bin wobei ich mein Pferd verloren habe!

0
@19sun96shine

Mein Cadett (damals 7 Jahre alt) hat durch das losstürmen vorm Sprung immer eine sehr weite Distanz gehabt was ich durch dressurarbeit und Trabstangen auch nicht in griff bekommen habe und was dann zu diesem Unfall führte! Das Hindernis war auch nicht recht groß so ca. 1,20m leider ist er ins Hindernis dadurch gesprungen und hat mich überrollt dabei hat er sich beide Vorderbeine so schwer gebrochen das man ihm nicht mehr helfen konnte! Ich war selbst nach dem Unfall so schwer verletzt das ich drei Wochen im Koma lag! Das passierte am 12.10.2007 und seit dem bin ich nicht wieder an ein Hindernis geritten!

0
@FranzisLissy

Auweia :/ Das ist schrecklich :( Vollkommen verständlich das du nach so einem tragischen Ereignis dich keinem Sprung mehr näherst!! Vor etwa einem Jahr bin ich einmal runtergefallem beim Springen. 70 cm Hoch war der Sprung, Pony ist davor gestolpert, hatte keine möglichkeit mehr hoch genug zu springen, ist durch gesprungen und auf den knien gelandet, ich bin ein wenig weiter "geflogen" und habe mit meiner linken Gesichtshälfte gebremst. Ein paar Schürfwunden, mehr gott sei dank nicht... Bevor ich an irgendetwas gedacht habe bin ich aufgestanden und habe mein Pferd im kreis geführt um zu sehen ob sie sich verletzt hatte, aber sie hatte nicht mal einen kratzer... glück...

0
@19sun96shine

Da hast du echt glück gehabt wie gesagt ich hab mit dem Problem Losstürmen vorm Sprung keine guten Erfahrungen gemacht ich hoffe nur das du das irgendwie in den Griff bekommst und nicht auch irgendwann sowas wie mir passiert!

0

Pferd rast beim Springen!

Hallo, wir springen im Moment und das Pony meiner Freundin zieht sobald wir einen Parcours springen total an. Es nimmt jeden Sprung, rast aber voll durch. Sie hat schon ein Pelham drin und ein schwersitzen bringt auch nichts... Hat vllt jemand eine Ahnung, was sie noch versuchen könnte ?

...zur Frage

Ersatz fürs Gebiss?

Mein Pferd mag sein Gebiss nicht,also suche ich Ersatz ein Hackamore kommt nicht in Frage,andere Ideen?

...zur Frage

Richtiges Gebiss

Hallo, ich bin auf der suche nach dem richtigen Gebiss für mein Pferd und wollte mal eure Eerfahrungen hören!

Ich brauche das Gebiss für Reiterspiele(auch Ritterspiele)! Es gibt dort immer viel Galopp und mann muss sein pferd immer gut Bremsen können!

Für das normale Springen/Geländespringen und Dressur reite ich mein Vollblut mit dünner D-Ring-Trense, suche aber für die Reiterspiele ein Gebiss mit mehr einwirkung(ich bin eine gute und vorsichtige reiterin, die ihrem Pferd nicht weh tut und auch weiß wie man richtig reitet!!!!!)! An meinem Reitstall sagte man mir schon, ich sollte mal Western-Kandaren/Gebisse, Hackamore-Kandare mit langen shcenkeln oder 3-Ringtrensen ausprobieren. Farge euch jetzt nach euren erfahrungen oder ob ihr noch andere Vorschläge habt!

...zur Frage

Pferd eindecken ja oder nein??

Hey, was haltet ihr vom Eindecken? Ich möchte mein Zukünftiges Pferd gerne eindecken aber ich Weiss nicht welche Decke ich nehmen soll und ob ich ihn scheren soll oder nicht. Also meinen Wallach werde ich erstmal nicht scheren aber die Frage jetzt! Kann ich ihn eindecken damit er nicht so viel Winterfell bekommt aber er trotzdem nicht gescheren werden muss? Muss ich ihn dann rechtzeitig eindecken (wann) und welche Decke soll ich nehmen? LG eure Bubirubi23

...zur Frage

Schieben und Drücken beim Springreiten

Hallo, Ich reite mit meinem Pferd A springen zumindest habe ich das vor! Allerdings fange ich immer kurz vor dem Sprung das schieben und drücken an 😡 hat jemand erfahrung damit und weis wie man das raus bringen kann? Freue mich über sinnvolle Antworten! Lg

...zur Frage

Hackamore oder Reithalfter (lesen...)? was ist besser?

Hallo Liebe Community !

Da ich mir überlegt hab, mir sowas für mein Pferd zuzulegen. weil ich sein Maul ein bisschen schonen möchte, und er ohne Gebiss viel entspannter und ruhig läuft. und manche haben mir mal geschrieben das es mit Trense und Gebiss reiten sicherer ist. Allerdings wenn ein Pferd durchgeht kann man es auch mit Gebiss nicht anhalten. Und mein Pferd lässt sich von mir viel besser ohne Gebiss reiten. soso.

  1. Hackamore - dachte ich einmal drüber nach. bin mir aber nicht sicher? da manche schrieben das es nur in Erfahrene Hände gehört. und ich leider noch garkeine Erfahrung damit gemacht habe, scheint es nicht gerade gemacht zu sein für mich? (Bild unten)

  2. Reithalfter von Marteen Beniers - gefällt mir auch ganz gut, weiß aber nicht ob sich fast 50 Euro für das hier auszahlen? (: und sieht aber so ganz nett aus. (Bild unten)

  3. von dem bin ich bis jetzt am überzeugtesten. Kappzaum - da ich mein Pferdchen auch nicht selten Longiere mit Longiergurt von Nylon (Kappzaum wäre auch von Nylon) und alles was man halt so braucht. und ein Kappzaum ist bestimmt schonender für das Pferdemaul als die Trense. kann man mit einem Kappzaum auch reiten? (http://www.kraemer-pferdesport.de/websale7/?act=product&prod_index=540025&cat_index=247714&shopid=kraemer-pferdesport&subshopid=01-aa - dieses hier meine ich, das ich kaufen würde) Im Moment wäre das hier das praktischste weil ich ihn ja auch longiere und es gebisslos ist. leider kann ich mir nur eins dieses drei sachen leisten im Moment da ich mir alles selber kaufen muss, (ausrüstung fürs pferd ect. bin 15). mir wäre das sehr wichtig. was findet ihr am besten? was habt ihr für Erfahrungen gemacht? was benutzt ihr? ect.

Ich freue mich auf jede Antwort. Danke im Vorraus. Ganz Liebe Grüße, Theresa

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?