springen im gallopp oder trab

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

auf jeden Fall anfangs im Trab, und wenn das klappt und ihr euch sicher seid kannst du es auch im Galopp versuchen. Wichtig ist, dass du vor dem Sprung nicht aufhörst du reiten, sondern dran bleibst und die Spannung hälst. Dann klappt das schon. Nur Mut! :) Aber fang erstmal klein an.

okay vielen dank noch eine frage ich würde jetzt einfach mal ein kleines Hindernis aufbauen und dann erst mal ein paarmal im schritt drüber gehen und dann im trab drüber springen aber ich habe ein wenig angst das sie ausversehen drüber läuft und drüber stolpert kann das passieren oder wird sie wissen das sie drüber springen soll?;)

0
@briefblock123

Da redet man noch nicht von „Springen“. Aber du solltest so etwas auf jeden Fall anfangs unter Aufsicht üben. Du mußt immer so passen hin reiten, dass das Pferd nicht drüber stolpert. Wenn das Pferd seinen Job beherrscht, wirst du das auch sehr schnell lernen. Wenn das Pferd es jedoch nicht gewöhnt ist, sollte man in dem Alter mit sowas auch nicht mehr anfangen.

0

Sofern der Besitzer/die Besitzerin einverstanden ist könntest du erstmal über eine Stange reiten, die auf dem Boden liegt. zuerst im Trab und dann im Galopp. Bei der Stange sollte das Pferd im genau dem gleichen Rythmus weiter galoppieren. So lernst du den Absprung vor dem Sprung zu finden, da es durchaus sein könnte, dass die Stute, wenn sie selbst eher selten springt, vielleicht falsch abspringt. Dann kannst du es mit Cavaletti ausprobieren oder kleinen Kreuzen. Aber auch die erst im Trab und dann im Galopp, Aber richtiges springen ist sehr viel schwerer, als es auf dem ersten Blick aussieht. Gibt es denn eine Möglichkeit Springstunden zu nehmen? da würdest du bestimmt viel mehr lernen ;-) LG

Erstmal im Trab (im Schritt ist nicht wirklich sinnvoll) und am besten lässt du dir von jemandem helfen, der ein bisschen Ahnung hat.

Du kannst am Anfang kannst du zum Beispiel ein kleines Kreuzchen aufbauen und im Abstand von ca. 2 Meter davor eine Vorlegestange hinlegen (http://www.my-sauerland.de/pics/artikel/kreuz.jpg). Dann einfach im lockeren und nicht zu rennenden Trab gerade auf die Mitte (niedrigste Stelle vom Kreuz) anreiten. Immer schön beachten, dass das Pferd wirklich gerade ist und du es mit beiden Schenkeln und Zügeln begrenzt.

Bei einem Kreuz muß man allerdings genau wissen, wie man es aufbaut - sonst kann es zur ganz bösen Stolperfalle werden.

0

Ohne RL weder noch!

Gerade bei einem so alten Pferd, hört das ausprobieren einfach auf. Das verbietet der Respekt dem Tier gegenüber. Man kann es und man gibt dem alten Tier den nötigen Rahmen und auch Rücksicht, oder man lässt es sein.

Normalerweise bin ich hier der rustikale und schon auf den Nutzwert der Tiere aus, aber das was Du da vor hast ist für mich die höhe. Da kannst mit dem armen Tier auch russisch Roulette spielen. Kommt aufs selbe raus. In dem Alter ist jede erweiterte Behandlungsbedürftigkeit schnell das Ende!

Mir ist in über 35 Jahre kein Top fittes Pferd mit 23 Jahren untergekommen, die haben alle ihr Päckchen zu tragen. Selbst wenn, wird sich niemand mehr die mühe machen so ein Pferd wieder über 3 4 Jahre aufzubauen.

Mach das bitte mit einem erfahrenden RL zusammen, mit vernünftigen Lehrplan und sorgsam aufgebauten Hindernissen, mit Fang versteht sich.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ausbildung Pferdewirt, ganzheitlicher Pferdetherapeut

Heii:) Also ich rat dir erst im schritt und dan i trab über stangen zu reiten, die auf dem boden liegen. Dan mal an ein kleines hinderniss im leichttrab zu traben, und ca. 3-6 Meter vor dem hinderniss solltest du dan aussitzen. Und wenn du willst kannst du ja auch versuchen, das das pferd nach den sprung in galopp landet. :)

Was möchtest Du wissen?