Sprichwort von Jesus

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja ich denke mal wenn dir einer etwas nehmen will dann wehre dich nicht sonder gib ihm noch was dazu damit er dich in Ruhe lässt oder weil du nett bist. Aber ich glaube mit dem Leihen an sich hat das ncihts zu tun.

Die Juden wurden von den Römern unterdrückt. Jederzeit konnten die Soldaten einen Mann auf der Strasse schnappen und ihn zwingen, ihm sein Hemd zu geben, oder 1 Meile mit ihm zu gehen und ihm was zu tragen. Die Juden regten sich darüber fürchterlich auf. Also gab ihnen Jesus eine Idee, wie sie geistlich ÜBER dem ganzen stehen könnten: Wenn Dir jemand Dein Hemd nehmen will, gib ihm noch den Mantel dazu (sie hatten dann nur eine Unterhose an, standen aber über dem Ganzen), und wenn einer Dich zwingt ,eine Meile zu gehen, dann geh eben zwei Meilen mit ihm! Dies war eine völlig neue, revolutionäre Idee selber über der Unterdrückung zu stehen!

Es gibt manchmal Menschen, die bitten um etwas. Aber im Grunde brauchen sie viel mehr, oder etwas anderes, als ihnen selbst bewusst ist. Zum Beispiel sagt Jesus in diesem selben Zusammenhang: Wenn dich jemand bittet, eine Meile mit ihm zu gehen, gehe mit ihm zwei. Das heißt, der Mensch hat ein Problem, aber er weiß gar nicht, wie groß und ernst sein Problem wirklich ist. Aber du weißt es. Deswegen ist es richtig, dass du ihm die Hilfe gibst, die er wirklich braucht. Wenn jemand meint, ein Hemd genüge, du aber weißt, dass er damit trotzdem erfriert, dann gib ihm noch die Jacke, um ihn wirklich zu schützen.

Was möchtest Du wissen?