Sprichwort: Nicht gut Kirschen essen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Redensart erklärt sich von selbst, wenn man den vollständigen Wortlaut kennt: "Mit hohen Herren ist nicht gut Kirschen essen, sie spucken einem die Steine ins Gesicht." Zur Zeit, in der die Redensart entstand, war der Anbau von Kirschbäumen noch auf Klostergärten und Gärten der vornehmen Bevölkerung beschränkt.

Nicht gut Kirschen essen...ist mit jemandem, der recht autoritär, streng oder unfreundlich daherkommt, mit dem man nicht gut auskommen kann. Eigentlich heißt es: »Mit hohen Herren ist nicht gut Kirschen essen, sie spucken einem die Kerne ins Gesicht«. Im Mittelalter, als der Spruch entstand, konnten sich nur reiche Adlige einen eigenen Garten mit Kirschbäumen leisten. Die machten sich gern mal einen Spaß daraus, ihren Untergebenen aus lauter Über- oder Hochmut die Kirschkerne und -stiele ins Gesicht zu werfen - der Spruch warnte vor solch ungehobelten Tischsitten.
Eine andere Deutung: Der Wettiner Friedrich Tuta (1269-91), Markgraf von Landsberg und der Lausitz starb im Alter von nur 22 Jahren auf Schloß Hirschstein, weil er vom Meißener Bischof Withego I. von Furra (um 1250-93) mit Kirschen vergiftet worden sein soll.

http://etymologie.tantalosz.de/n.php

Kirschen sollte man halt gemeinsam genießen, Isst man Kirschen mit jemanden den man nicht mag, verschluckt man sich :-)))

Was möchtest Du wissen?