Spricht was dagegen, ein Spanholzbrett vom Baumarkt als Schneidebrett in der Küche zu verwenden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Na ja, Gegenfrage, was wäre für dich unhygienisch?

Die Oberfläche ist weich, nicht feuchtigkeitsresistent, weist nach kurzer Zeit Schnittspuren auf, saugt sich mit Flüssigkeiten voll (Fleischsaft und Reinigungsflüssigkeit mit Reinigungsmittel u. s. w.), das Holz ist warscheinlich behandelt und nicht lebensmittelecht, ganz nebenbei hast du irgendwann Splitter in deinem Essen. Trocknen wird es nicht gut, einen Nährboden für die Ansiedlung von allerhand Keimen bieten und nebenher werden sich diese dort auch noch vermehren.

Ich denke damit wäre deine Frage beantwortet, es gibt viele Schneidebretter die auf dem Markt angeboten werden und geeignet sind, diese müssen selbstverständlich immer dann wenn eine einwandfreie Reinigung nicht mehr gewährleistet ist, überarbeitet oder erneuert werden.

reinigen ist unmöglich da alles was wasser haltige schnell einzieht und sich backterien bilden.fruchtfliegen freuen sich ein neues zuhause in deiner küche zu finden. lg nicole

voll ungünstig saugt alles auf sehr unhygenisch und fängt an zu gammeln wenn was drauf kommt fängt an zu stinken also unnutze inverstition kauf dir eine ordendlich arbeitsplatte. lg nicole

es taugt nicht und macht die messer stumpf.

nimm lieber ein unbehandeltes regalbrett aus buche oder tanne. erstens kostet es noch weniger und zweitens überhaupt.

es sieht nett aus, wenn man für jedes eigenhändig erschossene steak eine kerbe in den rand schnitzt.

Spanplatten sind völlig ungeeignet. Auch die billigen bambusplatten sollen nicht das Wahre sein. Wir haben eine aus Tirol mitgenommen, die ist aus Kirschholz: Jetzt 30 Jahre alt, nicht verzogen und alles paletti.

ja, die oberfläche. die schlecht zu pflegen ist.

möglicherweise der kleber...

>Aus hygienischen Gründen?< ist die frage schon überflüssig

Was möchtest Du wissen?