Spricht etwas dagegen, eine E-Gitarre mit aktiven Pickups per Netzteil zu betreiben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Den Versuch, würde ich lassen. Durch das Anlöten eines Kabels, welches die (wahrscheinlich Blackouts) Humbucker, mit Strom versorgt, kann zu Störgeräuschen führen. Obwohl "nur" 9 Volt fließen, sind auf einer normalen Steckdose, immer noch 230 Volt. Auf Dauer, funktioniert dies nicht. 

Den Ärger, mit den Batterien, kannte ich auch. Mein Fehler war es, die Gitarre, immer angeschlossen zu lassen. Man gab mir den Tipp, immer das Kabel zu ziehen, wenn ich nicht spiele. Seitdem, hält der 9V Block viel länger. Und ich spiele täglich, über längerer Zeit. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
toniostarcevic 05.01.2016, 20:54

Mit dem anlöten hatte ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich will nicht das Netzteil an den Stecker der Gitarre anlöten, sondern mir einen zweiten Stecker zu besorgen und diesen an das Netzteil anlöten. So kann ich zwischen Batterie und Netzteil jedezeit wechseln.

0
toniostarcevic 05.01.2016, 21:02
@toniostarcevic

Hm, "bearbeiten" nicht verfügbar.
Ich meinte "Stecker besorgen" nicht "Stecker zu besorgen".
Jedenfalls, es gibt doch zahlreiche Geräte mit empfindlicher Elektronik, die über Netzteile laufen. Wäre gut, wenn mir jemand ein geeignetes Netzteil für diesen Verwendungszweck empfehlen kann.
Aber danke für den Tipp mit dem Kabel.

0

Was möchtest Du wissen?