Sprechen folgende Symptome für eine Gastritis?

7 Antworten

Wenn du das schon so lange hast, ist es keine Gastritis, sondern ein nervöser Magen. Dieser hat die gleichen Symptome. Du solltest erst einmal Kamillentee trinken, um den Magen zu beruhigen. Davon sollte das Sodbrennen weggehen. Du darfst keine blähenden Speisen essen und auch keinen Alkohol trinken. Sollte es nicht besser werden, ist dein Hausarzt dein Ansprechpartner.

Ich hatte nur ein mal eine gastritis, also bin ich kein Experte. Übel war mir nicht, aber ich hatte sehr starke schmerzen, habe mich die ganze Nacht hin und her gewälzt um den schmerzen zu entgehen (vergeblich).

Was eine gastritis verstärkt sind kohlensäure, Alkohol und fett. Ich habe alle dieser 3 Sachen zu mir genommen (Cola, Vodka und Pizza -.-) was erklärt warum die schmerzen bei mir so stark waren

Hoffe ich konnte dir helfen.

LG

Eine Gastritis ist eigentlich eine Erkrankung, die wieder weg geht. Das hat man ein paar Tage, und dann ist´s gut. Wenn das bei dir dauerhaft ist, dann wäre das schon chronisch.

Kann das sein, dass das bei dir psychische Ursachen hat?

Du solltest dich auf jeden Fall mal untersuchen lassen, wenn du das die ganze Zeit hast. Ganz hilfreich sind Iberogast-Tropfen.

Ich habe recht viele psychische Störungen, ja.

0
@diaeta

Bist du deswegen in Behandlung? Denn eine kranke Psyche schlägt oft auf den Magen... . Wenn nicht, solltest du dir mal Hilfe holen... .

0

Wofür sprechen folgende körperlichen Symptome?

Chronische Übelkeit, phasenweise Bauchschmerzen, Niesen ohne Erkältung, Kopfschmerzen/Augenmigräne, Muskelzucken, Wadenkrämpfe, postprandialer Flush im Gesicht + Herzrasen, Haarausfall, Menstruationsbeschwerden und allgemeines Unwohlsein. Ich mache Diät, trinke täglich ausschließlich Cola Light, habe häufig psychischen Stress und sehr wahrscheinlich Hashimoto. Wofür sprechen diese Symptome? Hat jemand Erfahrung?

...zur Frage

Welche Ursache hat chronische Übelkeit?

Mir ist seit Wochen chronisch übel und ich weiß nicht, wieso. Aufgrund meiner Emetophobie (Angst vorm Erbrechen) leide ich sowieso seit sieben Jahren an chronischer Übelkeit, die offensichtlich psychisch bedingt ist; aber dieser Zustand hat sich in letzter Zeit extrem verschlimmert. Ich mache eine Diät, esse Kohlenhydrate nur noch in Form von süßen Früchten, hatte in den letzten Monaten oft sehr starken Hunger und obwohl mir übel ist, empfinde ich jetzt starken(!) Appetit auf die Dinge, die ich nicht essen darf. Vor einer Woche hatte ich Augenmigräne; seitdem habe ich täglich leichte Kopfschmerzen und mein Hungergefühl ist seit einigen Tagen quasi verschwunden. Ansonsten trinke ich ausschließlich Cola Zero und weiß nicht, ob das darin enthaltene Aspartam meinen Zustand beeinflusst. Und ich kaue phasenweise immer wieder Kaugummis, die ebenfalls mit Aspartam gesüßt sind, und schlucke jeden davon runter. Dabei komme ich jedes Mal auf ca. 50 Stück. Ich vermute außerdem eine Magenschleimhautentzündung, weil ich phasenweise Schmerzen, nüchternen Brechreiz, Appetitlosigkeit und Unwohlsein empfinde. Je nachdem was ich esse, bekomme ich mitunter auch starkes Sodbrennen. Und ich kann mir diese Symptome nicht erklären. Liegt es an der Diät? An der Cola Light und dem Süßstoff? An den geschluckten Kaugummis? Oder ist es die Psyche? Was ist das? Welche Ursache hat chronische Übelkeit? Woher kommen diese Beschwerden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?