Sprachwurzeln

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie gehören zur indogermanischen Sprachfamilie (sind ein Teil davon). Und nein - wenn man Russisch kann, kann man noch lange kein Polnisch oder Tschechisch. Es gibt gewisse Ähnlichkeiten, aber dennoch sind diese Sprachen unterschiedlich - nicht nur in der Schreibweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
findesciecle 25.09.2010, 07:00

Doch auch in der Schreibweise: manche slawischen Sprachen werden in Lateinischen manche in kyrillischen Buchstaben geschrieben! Je nachdem Einfluss aus Mitteleuropa und Rom oder aus dem Osten/Südosten und Byzanz

0

Es gibt die Theorie von Sprachwissenschaftlern, das das Slawische unter dem Einfluß des Germanischen u. iranischen auf der Hauptbasis des Baltischen entstand, also durch Vermischung dieser 3 Völker.Die Slawische Sprache soll sich zuletzt vom Baltischen getrennt haben, davor das Germanische.Das älteste Slawisch, das um 600 n. Chr. nach der großen Expansion des Slawentums gesprochen wurde, war das Urslawische, und dieses Urslawisch ist anders als herkömmlich zu rekonstruieren; es war also bei allen Slawen - in Österreich und außerhalb Österreichs - dieselbe slawische Sprache, aus der sich später die einzelnen slawischen Sprachen entwickelten.

(Quelle: http://www.g-geschichte.de/forum/altertum-allgemein/256-kommen-eigentlich-slawen.html)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die slawischen Sprachen gehören wie auch die Romanischen und Germanischen zum Indogermanischen, nähere Infos gibts hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Slawische_Sprachen Und soweit ich weiß ist das Russische dem Slowenischen sehr sehr ähnlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Sprachen unterscheiden sich voneinander mehr als man denkt. Man versteht viele einzelne Wörter, aber eine gescheite Konversation könnte man nicht führen.

Manchmal ist Geschriebenes leichter zu verstehen, als Gesprochenes. Kroatisch und Serbisch sind sehr ähnlich, fast identisch. Aber nur auf den ersten Blick. Das liegt, zum Teil daran, das man im Ex-Jugoslawien diese zwei Sprachen zur einen verschmolzen hat - Serbokroatisch bzw. Kroatoserbisch. Viele Wörter, die ursprünglich einer Sprache angehörten, wurden in der jeweils anderen Sprache als Synonym benutzt. Erst nach der Trennung des Landes und der Sprache(n) erkannte man, wie diese zwei Sprachen sich voneinander unterscheiden.

Rusisch ist teilweise dem Serbischen ähnlich - auch wegen der Kyrilischen schrift - allerdings nicht so wie Kroatisch.

Bsp. rot (D); creveno (S;K) krasnjii (R)

Das Wort krasnjii ähnelt dem Kroatischen/Serbischen Wort krasno, was schmück oder hübsch bedeutet.

Du würdest in Kroatien oder Serbien nicht mit dem Russischen sehr weit kommen. In Makedonien würde man sich mit Bulgarisch verständigen können.

Das Thema ist viel zu komplex für den Platz hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich denke nicht dass nur wenn du russisch kannst jetzt zum beispiel tschechen verstehen kannst...weil die sprache sich doch sehr unterscheidet.Was du verstehen könntest wäre ukrainisch:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

hast du selber nichts im Internet finden können???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?