Sprachvisum für 50 jährige Frau möglich?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Sie kann das Visum nur vor Ort, also in Korea, beantragen.


Kraft Gesetzes (§ 71 Abs. 2 Aufenthaltsgesetz) sind die Botschaften
und Generalkonsulate (Auslandsvertretungen) der Bundesrepublik
Deutschland für die Visumerteilung verantwortlich. Das Auswärtige Amt
wird bei der Entscheidung von einzelnen Visumanträgen grundsätzlich
nicht befasst. Kenntnisse über den Stand einzelner, bei den
Auslandsvertretungen anhängiger Verfahren liegen dem Auswärtigen Amt
nicht vor.

Sie kann das Visum nur vor Ort, also in Korea beantragen.


Örtlich zuständig für die Visumerteilung ist die Auslandsvertretung, in deren Amtsbezirk der Antragsteller seinengewöhnlichen Aufenthalt bzw. seinen Wohnsitz hat.



Das Visum für einen längerfristigen Aufenthalt muss grundsätzlich vor der Einreise bei der zuständigen Auslandsvertretung beantragt werden.





http://www.auswaertiges-amt.de/DE/EinreiseUndAufenthalt/Visabestimmungen\_node.html#doc350344bodyText2

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hddrlee
14.09.2016, 14:39

Hallo,

Danke für Ihre Antwort. Aber die Sekretärin von der deutschen Botschaft in Korea hat sogar gesagt, es sei besser, dass meine Mutter in Deutschland den Antrag direkt gibt. Als ich hier bei Ausländerbehörde angerufen habe, sagte eine Beamtin, dass sie alle benötigten Dokumente mit Motivationsschreiben mitbringen soll. Mit welcher Grundlage haben sie uns denn das gesagt?? 

0

Was möchtest Du wissen?