Sprachursprung: J. P. Süßmilch und Rationalismus?

2 Antworten

Natürlich war Oberkonsistorialrat Süßmilchs Weltanschauung aufgebaut auf den Vorstellungen des Rationalismus vom Wirken der menschlichen Vernunft, aber seither war in der Entwicklung bereits wieder ein Jahrhundert vergangen. Süßmilch war ein Mann der 1. Hälfte des 18. Jh., doch als er 1766, also ein Jahr vor seinem Tod, doch noch seine umgearbeitete Akademieschrift von 1756, den „Versuch eines Beweises, dass die erste Sprache ihren Ursprung nicht von Menschen, sondern vom Schöpfer erhalten hat“ als Antwort auf Moreau de Maupertuis veröffentlichte, der von einem Sprachursprung durch Gesten und Geschrei gesprochen hatte , waren seine Anschauungen in der öffentlichen Diskussion längst schon ganz allgemein von jenen des Deisten Malthus' verdrängt worden, der an einen Gott glaubte, der nur bei der Erschaffung der Welt und der Menschheit aktiv war, von da an aber beide in ihrer Entwicklung den natürlichen Gesetzen überließ.

In ihrer Weltanschauung noch einen großen Schritt weiter gegangen waren da ja auch die Enzyklopädisten der Zeit, wenn sie sagten, dass es nur bewegte Materie gebe und außerhalb dieser keinen Geist. Im Rückblick liegt Süßmilchs Bedeutung daher ganz in seiner Begründung der Bevölkerungsstatistik als dem "Vater der der deutschen Statistik und Demografie" und sicherlich nicht seiner Sprachphilosophie und Sprachwissenschaft.

Als Theologe wie als Kulturphilosopoh hat ja Joh. Gottfried Herder auf die Veröffentlichung Süßmilchs eilig mit seiner "Abhandlung über den Ursprung der Sprache" geantwortet ( die auch den Preis der Berliner Akademie der Wissenschaften erhielt), in der er klar festgestellt hat, dass der Mensch sich seine Sprache in einem langen Prozess selbst geschaffen hat, indem er die ihm von Gott gegebene Möglichkeit dazu genützt hat.

Gehört das Buch "Professor Unrat" von Heinrich Mann zur Heimatkunst?

Gehört das Buch "Professor Unrat" von Heinrich Mann zur Heimatkunst und falls nicht zur welcher Literaturepoche gehört es dann?

...zur Frage

Warum ist die erste Strophe des Deutschlandliedes so umstritten?

hier der Video-Ausschnitt:

https://www.youtube.com/watch?v=PZdl09sKrzo

EKLAT BEIM FED-CUP AUF HAWAII : „Das ist der Inbegriff von Ignoranz“
Vor der Fed-Cup-Partie wird die erste Strophe des Deutschlandliedes gesungen. Die Deutschen finden für die peinliche Panne deutliche Worte. Auch sportlich läuft es alles andere als gut. - Quelle: faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/deutsche-nationalhymne-panne-beim-hawaii-fed-cup-14873884.html

weitere Quellen:

  • spiegel.de/sport/sonst/hymnen-panne-auf-hawaii-solist-singt-erste-strophe-des-deutschlandliedes-a-1134183.html
  • sport1.de/tennis/fed-cup/2017/02/fed-cup-gegen-die-usa-falsche-hymne-vor-dem-auftaktspiel

Dieses Theater, das um die erste Strophe in Deutschland gemacht wird, stößt bei mir auf völliges Unverständnis. Die erste Strophe gehört zum Lied der Deutschen und ist für mich ebenso schätzenswertes Kulturgut wie die dritte Strophe - allen "Korrekturen" der politisch Korrekten zum Trotz. Was ist denn an der ersten Strophe so schockierend?

Das Lied ist im 19. Jahrhundert vor dem Eindruck der Kleinstaaterei auf dem Gebiet Deutschlands entstanden. Mit dem Nationalsozialismus hat es nichts zu tun. Die erste Strophe ist eine von drei Strophen des Deutschlandlieds. Die erste Strophe ist keineswegs verboten. Damals war Deutschland in viele Kleinstaaten zersplittert, die Einheit nur ein Traum. Deshalb der Wunsch 'Deutschland, Deutschland über alles' - über die Kleinstaaterei, war gemeint. Es ging also um die innere Einheit, nicht um das Unterjochen fremder Völker. 'Wenn das Volk zum Schutz und Trutze brüderlich zusammensteht', ist ein rein defensives Anliegen. Und 'Maas' und 'Memel' etc. muss man aus den Grenzverläufen früherer Jahrhunderte erklären. Schaut euch an, wie martialisch die französische Hymne daherkommt. Da ist sogar von 'schlechtem Blut' die Rede. Heute würde man das 'rassistisch' nennen. Kurzum: wer sich über die erste Strophe des Deutschlandlieds schockiert zeigt, der zeigt nur seine Geschichtslosigkeit und dass er sich sein Denken immer noch von den schlimmen 12 Jahren abhängig macht...

Bild-Quelle:

Urheber: Andrej Berlin (Hamburg), Dmitrij Rodionov (Dortmund)

# keine Änderungen am Bild vorgenommen.

Link: de.wikipedia.org/wiki/Datei:Gedenktafel_H_von_Fallersleben_(Hamburg).jpg

...zur Frage

Darf man in einer Buchvorstellung "Heil Hitler" sagen?

Hallo erstmal, ich habe in ein paar Tagen eine Buchvorstellung über den Nationalsozialismus und man muss dort aus dem Buch einen Teil vorlesen. Nun meine Frage: Wenn jemand im Buch"Heil Hitler" sagt, sollte ich das dann normal vorlesen als wäre es ein normales Wort oder kommt das schlecht an? und ich sollte es lieber nicht ganz aussprechen?

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Wieso enthält das Wort "sterben" das Wort "erben"?

Hallo :)

Ja, Frage steht im Titel. Ist das ganze einfach ein Zufall oder sind bei den Wortabstammungen dieser beiden Wörter wirklich eine Verwandtschaft vorhanden?

...zur Frage

Was ist 'Mach's noch'?

Ich habe Text von Zimmermaedchen gelesen, da gibt's einige Woerter fuer Abschied: 'Mach's noch'. Aber fuer mich ist zu schwierig zu verstehen.

Koennten Sie bitte mir erzaehlen?

...zur Frage

Deutsch: Ursprung der Sprache

Hey, wir bearbeiten momentan in Deutsch die verschiedenen Ursprungstheorien und da ich damit ein paar Probleme habe, wollte ich euch mal fragen, ob ihr die Hauptaussagen von Süßmilch, Rousseau, Condillac und Herder nennen könntet.. :/

Vielen dank schon mal im vorraus pevii

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?