Sprachreiseanbieter 40 Stunden/Woche+/ gute Erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu den 20-30 Stunden gibt es in der Regel noch Hausaufgaben.

Mit 40-50 Stunden wäre die Mehrheit der Leute überfordert.

Da bei vielen Anbietern die Sprachschüler in der Familie leben, ist auch das eine Art der Fortsetzung des Kurses, denn dort wird auch die Sprache gesprochen, was auch erheblich zum Lerneffekt beiträgt. Das gemeinsame Erleben der Kultur mit der Gastfamilie und deren Freunden setzt das noch fort.

Ich habe 2 Anbieter kennen gelernt mit denen ich beide gute Erfahrungen gemacht habe. Linguland und Acupari. Wobei letztere eigentlich eine
deutsch-peruanische Sprachschule und Begegnungsstätte ist.

Ok danke für die Info. Das mit den Hausaufgaben finde ich gut und es freut mich. Dennoch sind mir 30 h persönlich zu wenig. Aber mal schauen :)

0
@highlysensitive

Von der Universidad International in Cuernavaca/Morelos/Mexiko weiß ich das als Zusatz zu den 30 Stunden Intensivkursen noch Spezialkurse für bestimmte Branchen angeboten wurden (betrifft Spanisch). Ob es das woanders und für andere Sprachen auch gibt weiß ich nicht.

0

Guten Morgen, highlysensitive.

Ich halte 40+ Lektionen Sprachunterricht ebenfalls für zu viel des Guten. Irgendwann ist selbst beim motiviertesten Lerner der "Akku leer".

Wenn du möglichst intensiv lernen möchtest, solltest du mal über Einzelunterricht oder, noch besser, über eine Kombination aus Gruppen-  und Einzelunterricht nachdenken.

Da reichen dann auch ca. 25 - 30 Lektionen pro Woche. In deiner Freizeit solltest du konsequent an deinem Wortschatz arbeiten und so viel wie möglich sprechen! Für maximalen Erfolg beim Vokabellernen findest du 51 Tipps in meinem Blogartikel:
https://www.lingoscout.com/51-erprobte-tipps-zum-vokabeln-lernen/

Damit bist du rund um die Uhr beschäftigt und hast deine Zeit optimal genutzt.

Viel Spaß beim Sprachenlernen!!

Viele Grüße,

LingoScout

Danke, dein Ebook habe ich mir direkt runtergeladen! 

Welches Land würdest du mir empfehlen, um Englisch zu lernen? Meine Wunschziele USA und Kanada fallen wegen Visum erstmal raus. Schottland würde mich sehr reizen, aber da wird es wohl nicht möglich sein wegen schottisch, oder?

Südafrika genauso, weil da ja immerhin über 10 Landessprachen existieren und man kaum (gutes) Englisch mitbekommt, schätze ich.

Muss ich also zwingend nach England, um EFFEKTIV lernen zu können?

Vielen Dank!

0

Warum fällt Kanada für dich raus? Als deutscher Staatsbürger brauchst du für einen Aufenthalt bis 6 Monate kein Visum.

An Sprachschulen in Schottland wird ja eher das britische Englisch und nicht Schottisch gelehrt und die Einheimischen dort können alle "Hochenglisch" sprechen. Gleiches gilt  für Irland, Malta und Südafrika.

Allerdings kann es in all' diesen Ländern passieren, dass du "auf der Straße" und in den Medien (Radio, TV etc.) auch mit den jeweiligen lokalen Sprachen oder Dialekten konfrontiert wirst.

Long story short: Wenn Australien und Neuseeland zu weit weg sind und die USA (und Kanada) wegen des Visums wegfallen, dann bleibt dir nur England oder Nordirland (mein Tipp: Belfast).

0

Was möchtest Du wissen?