Sprachreise nach England: Gastfamilie oder Campus?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei uns waren die Gastfamilien allesamt sehr aufs Geld aus, da waren teils so viele Kids untergebracht, dass Betten im Flur standen. Ich war damals mit EF unterwegs. Da spricht man dann automatisch mehr Englisch, aber irgendwie ist das nicht die gleiche Gruppenzugehörigkeit wie im Hotel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchenstylesGF
06.08.2016, 21:14

Fazit: Eher Wohnheim als Gastfamilie?

0
Kommentar von LoveDancing
07.08.2016, 09:12

Eher Wohnheim!

0

Hey ich hab schon beides ausprobiert und empfehle dir auf jeden Fall eine Gastfamilie wenn du wirklcih Wert darauf legst die Sprache zu verbessern, man wird da mehr oder weniger gezwungen Englisch zu reden und dabei ist es eine schöne Atmosphäre..kommt natürlich auch immer auf deine Gastfamilie an manchmal hat man nicht so großes Glück.

Wenn du auch mal gern unter vielen jungen Leuten bist und nciht ständig Englisch sprechen möchtest dann nimm den Campus ;)

Wie gesagt, effektiver ist die Familie aber an sich mag ich Camps lieber

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kuchenstylesGF
06.08.2016, 21:20

Naja über die Effektivität lässt sich streiten. Buchst du zum Beispiel wie bei EF möglich den internationalen Kurs, bist du meist auch im Wohnheim mit deinen Zimmerkollegen, dem Personal etc. Englisch zu sprechen, um, jedenfalls mit den Zimmerkollegen, dich anzufreunden und allg. zu verständigen. 

Im Wohnheim ist alles abgesichert, d.h. Zimmer alle sauber, ordentlich, immer jemand da der dir bei Problemen hilft usw. 

Das kann man ja (leider) bei Gastfamilien nicht garantieren. 

Und 2500€ für 2 Wochen hin zu blättern um dann Pech zu haben und in einer nicht so tollen Gastfamilie zu landen, ist dann scheiße.

0

Was möchtest Du wissen?