Sprachlos ich wurde rausgeschmissen.?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten



Ich bin 18 Jahr alt,und wurde von meiner Mutter heraus geschmissen. Ihr geht es nur ums Geld,Geld hier Geld da..wir haben nur Streit jeden Tag.


Offensichtlich scheinst Du weder zur Schule zu gehen, noch eine Ausbildung zu absolvieren oder gar einem Job zu haben :-(

Somit hat Deine Mutter alles Recht der Welt, wenn sie Dich einfach vor die Tür setzt! Ohne Geld kann man nun mal nicht leben und auch nicht überleben und da man ab 18 für seinen Lebensunterhalt in erster Linie selbst verantwortlich ist und nur noch dann ein Unterhaltsanspruch besteht, wenn man seiner "Pflicht" als junger Erwachsener auch zuverlässig nachkommt, hat Dich nun das eiskalte Leben erwischt!

Wie ich in Deiner anderen Frage schon schrieb, wende Dich unverzüglich an die "Arbeitsagentur" und melde Dich dort "Ausbildungsplatz suchend" und dann bemühe Dich auch, dass Du in der Richtung erfolgreich bist! Dann und NUR dann, bekommst Du entsprechende Unterstützung und auch einen Platz wo Du wohnen kannst!

Alles Gute und viel Erfolg

Hey,

wo wohnst denn Du jetzt? Bei dem Freund? Also ich würde Dir empfehlen zum Jugendamt zu gehen. Dann kannst Du erstmals die Sache von der gesetzlichen Seite. Ich glaube nicht, dass Deine Mutter das Recht hat Dich einfach rauszuschmeißen....Wenn Du keine Bleibe hast, kannst ins Frauenhaus gehen. Da ist nicht so schlimm wie man denkt. Da sind halt nur Frauen die Probleme haben und Hilfe suchen. Die Betreurinnen können Dich auch gut beraten.

Kommentar von Danielpt
24.08.2016, 14:00

Sie ist 18 da kann die Mutter sie sehr wohl rausschmeisssen wenn sie die Miete nicht mitzahlt etc.

1

Ich glaube, du setzt die Prioritäten falsch. Du machst dir nur Gedanken darüber, wer dich versorgen kann oder auch nicht.

  • Deine Mutter
  • Dein Vater
  • Freunde
  • Freund
  • der Steuerzahler

irgendwo verborgen ist mal

Ich möchte auch gerne wieder Arbeiten, jedoch brauche ich erst mal start Hilfe

Falscher Ansatz! Du bist volljährig und hast keine Bleibe. Kein "Aber, jedoch usw.". Du musst dich selbst versorgen. Nicht irgendwann, nicht mit Starthilfe. Jetzt und sofort. Bevor du irgendetwas anderes machst, melde dich bei der Arbeitsagentur oder such dir in Eigeninitiative einen Job.

Hilf dir selbst und lebe nicht von Anderen!!!!

Kommentar von Malheur
24.08.2016, 13:21

So etwas kommt von Menschen, die noch nie in so einer Lage waren. Vielleicht irre ich mich bei dir ja. Ich bin auch dafür, dass man für sich selbst Verantwortung übernehmen sollte, aber jeder Mensch ist anders und der Fragesteller ist noch sehr jung. Einige packen es alleine und beißen sich durch und andere brauchen etwas Hilfe, um in die Gänge zu kommen (vor allem wenn psychische Probleme vorhanden sind), weil sie nicht wissen, wo sie anfangen sollen wie z. B. bei diversen Anträgen, Krankenkassen oder Wohnung. In dem Alter bekommt man nicht einfach so eine Wohnung, es sei denn du hast Einkommen. Aber ohne Wohnsitz ist das mit einem Job und vor allem mit der Krankenkasse auch so eine Sache, so dass das eine das andere zu bedingen scheint.

1
Kommentar von Nadyn1209
24.08.2016, 13:29

Da kann ich mich nur anschließen...Ich wünsche keinem in so einer Lage zu sein. Aber ich verstehe es nicht, wie die Leute die nie in so eine Situation waren, kritisieren können. Mit 18 kann man nicht alleine alle Probleme lösen, und klar braucht man Hilfe.

0

Hallo erstmal :)
das mit den rausgeschmissen werden kenne ich hatte aber da noch die option bei freunden unter zu kommen, wenn deine eltern beide arbeiten sind sie bis du 21 bist (oder 25 wenn keine ausbildung vorhanden) unterhalts pflichtig was du zur not auch einklagen kannst ...


gute anlaufstellen für den anfang sind jugend und sozial amter die können dir sicher weiter helfen was wohnung und geld an geht könnte sein das du erstmal in ein "betreutes wohnen" musst aber ist besser als auf der straße zu schlafen, die kümmern sich meistens auch um sozial geld damit du n bisschen was in der tasche hast ...


wenn du wieder bei deiner mutter rein möchtest kannst du das auch über polizei oder sonstiges machen da du da deine gemeldete adresse hast vielleicht werden die das auch am anfang so regeln wollen aber das ist von fall zu fall unterschiedlich.


wichtig ist jetzt noch nicht den kopf in den sand stecken sondern los mit dir um so schneller du da warst und das ganze geregelt hast mit den amt um so warscheinlicher ist es irgendwas zu erreichen.


Kommentar von auchmama
12.09.2016, 22:47

wenn deine eltern beide arbeiten sind sie bis du 21 bist (oder 25 wenn keine ausbildung vorhanden) unterhalts pflichtig was du zur not auch einklagen kannst ...

Diese Aussage stimmt ganz einfach nicht! Einen Anwalt aufzusuchen wäre rausgeschmissenes Geld und eine Klage würde es gar nicht geben!

Ein evtl. Unterhaltsanspruch besteht ab 18 nur dann noch, wenn man zur Schule geht, eine Ausbildung macht oder studiert!" Kommt man als Volljähriger dieser "Pflicht" nicht nach, muss man sein Geld selbst verdienen!

0

es fehlen mir ein paar Infos: 

Bist du noch in der Ausbildung, Schule ? Dann wären die Eltern zum Unterhalt verpflichtet, und ihr müsstet Euch irgendwie zusammenraufen ..

Wenn das nicht der Fall ist, und ich lese was von wieder arbeiten .. dann hast du also schon mal gearbeitet, Job verloren .. warum ? und warum nicht gleich was neues gesucht ? Kann es sein, dass du ohne Grund Hotel Mama einer Arbeit bevorzugt hast und sie deshalb sauer ist ?

Dein Freund, der ja auch nicht vom Amt leben will, will sicher auch keine Frau die nichts zum Lebensunterhalt beiträgt .. 

Google mal nach Treberhilfe oder Jugendamt. Auch die Telefonseelsorge kennt Nummern und Adressen, wo du dich melden kannst. Die Angebote sind je nach Stadt unterschiedlich. Aber du musst da definitiv nicht alleine durch. Versuchs mal.

Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?