Sprachlich richtig geschrieben(Facharbeit)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zudem war er seit seinem 17. Lebensjahr als Hilfsprediger tätig, seit
seinem 26. Lebensjahr hatte er sogar seine erste eigene Gemeinde in
Montgomery. Ein Ereignis am 1. Dezember 1955 setzte EINEN ein wichtigen
Meilenstein für Kings Karriere: Der „Montgomery Bus Boycott“. Es ging
dabei darum, dass die Afroamerikanerin Rosa Parks sich weigerte, von
ihrem Platz im Bus für einen Weißen aufzustehen. Daraufhin wurde sie von
einem Gericht verurteilt, was diesen Boykott auslöste. Die Schwarzen
weigerten sich fortan, mit dem Bus zu fahren, aus Protest gegen die
Rassentrennung. King galt als Anführer dieser Gruppe und erlangte
dadurch Ansehen. Aber er wurde auch von weißen Rassisten bedroht, was
die Situation für ihn erschwerte. Dennoch ließ er sich davon nicht
einschüchtern und blieb der Anführer dieser Bewegung. Mit Erfolg: Ein
Jahr später wurde die Rassentrennung in Bussen durch einen Beschluss des
Obersten Gerichtshofes aufgehoben.

bis auf das "EINEN" alles bestens

Mario

Wie wärs mit:
Zudem war er seit seinem 17. Lebensjahr als Hilfsprediger tätig und gründete mit 26 Jahren sogar seine erste eigene Gemeinde in Montgomery.

Vielleicht solltest du auch den Ausdruck "Die Schwarzen" meiden und stattdessen "Die Farbigen/Dunkelhäutigen" verwenden

einEN wichtigen Meilenstein

Was möchtest Du wissen?