Sprachkurs vor Ort in "Kleinstadt" oder Großstadt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jersey ist eine gute Idee. Siehe earnest!

Einziger Nachteil (in Wirklichkeit kein Nachteil): In Jersey herrscht schon deutlicher französischer Einfluss.

An die Deutschen haben die Kanalnseln allerdings seit dem 2. Weltkrieg nicht unbedingt die besten Erinnerungen. Über die Besetzung durch die Wehrmacht ab 1940 solltest Du ein bisschen wissen.

Manchester würde ich nicht unbedingt für einen Sprachkurs wählen - wegen des dortigen Dialekts - sondern eher etwas im Süden, wie z.B. Canterbury. Das ist auch günstiger für das Wetter.

Londontown auf jeden Fall. So lernst du viel mehr so nebenbei, in deiner Freitzeit, als auf einer Insel.

Es klingt so als magtst du Kultur ... London bietet das ohne Ende.

Aber ... es bleibt dir letztendlich die Entscheidung.

Natürlich ist all das auch auf Jersey möglich. Der Wohlfühlfaktor ist gerade beim Sprachenlernen von entscheidender Bedeutung.

Jersey ist eine hübsche Insel. Von dort kannst du auch Ausflüge nach Guernsey und Sark (mein Favorit) machen. Die kannst du selbst organisieren und dabei dein Englisch üben. Mit den Insulanern kommt man nach meiner Erfahrung recht schnell ins Gespräch.

Es MUSS wahrhaftig nicht immer London sein. Von Manchester rate ich dir aus den von macqueline genannten Gründen ab.

Enjoy your stay!

earnest

Hallo CaptainHappy,

je geringer die Ablenkung und je größer die Motivation, möglichst viel Zeit für das Lernen zu verwenden, desto größer wird dein Erfolg sein!

In kleineren Orten findet man in der Regel auf schneller Kontakt zu Einheimischen.

Von daher, ein klares "Ja" für Jersey.

Weitere Informationen zur Auswahl des richtigen Ortes für deine Sprachreise findest du auf meinem Blog:
https://www.lingoscout.com/welche-voraussetzungen-soll-meine-sprachschule-erfuellen/

Viel Spaß beim Planen,

Timo von LingoScout

Was möchtest Du wissen?