Sprachkurs Reise in die USA.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

auch wenn 4 - 5 Wochen in den USA nicht gerade lang sind, wird es für deine Englischkenntnisse schon etwas bringen.

Wieviel ist von verschiedenen Faktoren, wie z.B.

  • Vorkenntnisse
  • Sprachtalent, -gefühl, -gehör
  • Intensität des Lernens
  • persönlicher Einsatz / Praxis (statt passiver Berieselung), also nicht nur zuhören, sondern auch selbst sprechen, ausschließlich englische Lektüre (Tageszeitung, Zeitschriften, Bücher) englisches Fernsehen schauen und Radio hören, Museums- und Stadtführungen usw. ausschließlich auf Englisch verfolgen usw.

abhängig.

Wenn du dann wieder daheim bist, heißt es übrigens am Ball zu bleiben, sonst waren der ganze Spaß und die Mühe nämlich umsonst.

Tipps dazu:

  • Vokabeln regelmäßig in kleinen Portionen lernen, dabei nicht nur stur auswendig lernen, sondern auch Wortfamilien und Beispielsätze bilden, mit Präpositionen, grammatikalischen Besonderheiten usw. lernen
  • Vokabeln mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen)
  • und am besten auch noch sprechen, singen, rappen, rhythmisch, in Versen und turnen (typische Handbewegung) lernen
  • Vokabeln spielen(d lernen): Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten Tiere, Möbelstücke, Kleidungsstücke usw. auf Englisch?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.
  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw. Englisch sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.
  • amerikanische / englische Bücher, Zeitungen, Zeitschriften lesen
  • amerikanisches / englisches Fernsehen und englische Videos schauen
  • amerikanisches / englisches Radio und englische Podcasts hören

  • BBC im Internet, mit Podcast Download

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (Google)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (Google)

  • autoenglish.org/listenings.htm

  • englische Sprach- und Konversationskurse, Stammtische, Theatergruppe, Lesekreise besuchen (z.B. VHS)
  • Skype einrichten und englische Muttersprachler / Amerikaner als Gesprächspartner suchen
  • englische / amerikanische Brieffreunde suchen
  • englisches Tagebuch schreiben
  • Grammatik täglich 10 - 15 Minuten üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de

Ohne dich entmutigen zu wollen, aber

wie schaut es denn mit einer 2. Fremdsprache aus, wenn du aufs Gymnasium gehen und - so vermute ich - das Abitur machen willst?

Außerdem solltest du auch dringend an deinem Deutsch arbeiten.

:-) AstridDerPu

Hahahah also erst mal vielen Dank für die ausführliche Empfehlung und den nützlichen Tipps. Ich hab einfach kurz die Frage hin geschmiert und nicht groß artig auf die Rechtschreibung geachtet. Ich werde noch Französisch als 2. Fremdsprache wählen und auch in Paris ein Auslands Sprachkurs für eine längere Zeit machen. Ich hab ja noch 1 Jahr vor mir, bevor ich in der Oberstufe im Gymnasium bin, da wollt ich in die kommenden Sommerferien noch einmal an mein Englisch etwas feilen, und nach dem ich in der Oberstufe bin anfangen Französisch zu lernen. Den das brauch ich sehr, aufgrund es auf der Hauptschule ja kein Französisch angeboten wird.

0
@Sab0teur40

Schön, dass du das lustig findest.

Es geht nicht nur um die Rechtschreibung, sondern auch um die Grammatik; auch in deinem Kommentar finden sich Rechtschreib- und Grammatikfehler.

0

Es lohnt sich . Habe ich als Teenager auch gemacht: England, Canada, USA und auch in Südafrika war ich. Es bringt viel - man redet ununterbrochen englisch und hat auch so eine schöne zeit! Ich empfehle dir San Diego oder Portland - einfach toll!

Was möchtest Du wissen?