Sprachkurs in: Perugia oder Florenz?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 7 Abstimmungen

Perugia 57%
Florenz 42%

8 Antworten

Perugia

Ich finde du solltest nach Perugia gehen.

ich war selber zwei mal dort, 1996 und 2005 und habe beides mal an der Università per stranieri einen Kurs gemacht. Beim ersten Mal hat es mir sehr gut gefallen, auch an der Schule, denn ich konnt ein ganz kleines bisschen italienisch und entgegen der Meinung von principe azzurro war die Unterrichstsprache italienisch. Du musst nur ein bisschen Selbstdisziplin mitbringen und standhaft dein italienisch an deinen Mitstudenten ausprobieren, sonst etabliert sich eventuell doch Englisch im Kurs und davon habt ihr dann alle nichts. Du musst wissen, dass die Kurse in Perugia an der ups ziemlich gross sind, so ca. 20 Mitstudenten musst du auch in den sprachpraktischen Übungen erwarten. Deswegen fand ich es wichtig, in der Freizeit mit Italienern in Kontakt zu kommen und in einer WG mit Italienern zu wohnen. Beides hat geklappt, weiss nicht ob das nur Glück war, ich habe mich sehr um diese Kontakte bemüht.

Bei meinem Aufenthalt 2005 war ich mit der Schule nicht mehr so zufrieden, ich konnte damals schon ziemlich gut italienisch und der Kurs war zu wenig auf mich individuell abgestimmt. Ist bei diesem Kurssystem auch nicht möglich.

Klar ist, dass du mit ganz vielen anderen Ausländern zusammen italienisch lernen wirst, aber solange ihr miteinander italineisch sprecht ist das kein Problem, finde ich. Das ist in jedem Italienisch-Kurs so, denn die Italiener gehen logischerweise nicht in so einen Kurs. Ich fand es im Gegenteil sehr interessant, mit Koreanern, Japanern, Israelis und Franzosen die Schulbank zu drücken, hab dadurch viel über andere Mentalitäten und andere Länder erfahren.

Der Akzent der Peruginer ist sehr gut verständlich und wenn du ein bisschen davon mitnimmst, schadet das deinen Sprachfähigkeiten gar nicht, sondern macht sie höchstens charakteristisch. Oder brauchst du italienisch etwa um Schauspieler oder Radiosprecher zu werden? Bei mir hört kaum jemand heraus, dass ich in Perugia italienisch gelernt habe, alle sagen, ich hätte eine exzellente Aussprache. Bemühe dich eher, deinen deutschen Akzent loszuwerden.

Das, was die anderen Kommentatoren über die Hitze gesagt haben, stimmt. In Pg wird es auch ziemlich heiß, und das Meer ist, verglichen mit Florenz, weit weg. Zudem wird es dir im August schwer fallen, normale Italiener zu treffen, denn die fahren entweder weg oder liegen wie tote Fliegen daheim im kühlen abgedunkelten Zimmer und warten auf September. Allerdings gibts in PG nur im Sommer Intensiv-Crashkurse. Insgesamt bietet die ups in PG viel Kurs für relativ wenig Geld, deswegen bin ich damals hingegangen. Dafür hat man halt dann wie vorhin schon erwähnt, relativ große Gruppen.

Problematisch an Perugia ist die schwierige Zimmersuche. Ich finde die Preise extrem hoch und die Qualität des Angebots sehr niedrig. Aber das kann evtl. in Florenz auch so sein.

Was Kultur, Kunst und die Möglichkeiten wegzufahren anbelangt, ist Perugia auf dem gleichen Niveau wie Florenz. Du kannst von Pg in 2 Stunden nach Florenz und Rom fahren. Außerdem siehst du in PG einige Sehenswürdigkeiten, die noch nicht so abgedroschen sind wie die in Florenz. Es ist also mehr Entdeckergeist gefragt.

Abschließend möchte ich noch sagen, ich finde auch Noras Idee gut. Ansonsten würde ich dir auch ehrer Juni oder September in Perugia empfehlen. Melde dich, wenn du noch mehr Tips haben willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Florenz

Ganz einfach: wenn Du einen wirklichen Sprachkurs machen willst, also Italienisch sprechen willst, dann ist Perugia ausgeschlossen. Denn 95% aller hier vorhandenen Studenten aus dem Ausland - und es sind derer viele, denn u.a. davon LEBT Perugia mit seiner Ausländer-Uni - sprechen noch kein oder sehr wenig Italienisch. Daher ist in Perugia die gebräuchliche Sprache schlicht... Englisch.

Das mit der Hitze und dem Kessel ist richtig. Aber wenn es Dir um einen Sprachkurs geht, kann nur das die Antwort sein.

Angenehmer Nebeneffekt von Florenz ist, dass zudem die Diktion des florentinischen (also toscanische) Italienisch einfach das beste im Lande ist (in den Schauspiel- und Theaterschulden Italiens ist die Frage Anfang immer "Wer von euch ist aus der Toscana? und wer dann mit Ja antwortet, muss keinen Diktions-Kurs belegen)...

Abschliessend, ein kleiner Tip: mach den Sprachkurs JETZT oder im Hernst, also ab Mitte-Ende September. Erstens ist es weniger vll, und zweitens empfehle ich sowieso jedem Menschen, NICHT im Sommer nach Italien zu kommen. Denn es ist einfach überall zu heiss - warum fahren denn sonst die Italiener im Sommer so gerne nach Schottland, Schweden oder Norwegen...?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Perugia

Ich würde Perugia im Sommer empfehlen, da es im Sommer wirklich sehr viele Touristen in der Stadt hat und dementsprechend abends das Personal in den Geschaäften und Restaurants nicht besonders gut drauf sind. Du bist zum Lernen da, als Tourist kannst Du immer noch später Florenz besuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich muss da mal ganz unverblümt fragen: Warum eigentlich Perugia oder Florenz? Hast du nicht vor, während deines Aufenthaltes sowieso ganz viele Städt zu besuchen? Ich finde man sollte sich gar nicht so eng auf eine Stadt festlegen, zumal italienisch Städt im Sommer tatsächlich unerträgliche Hitzekessel sind. Mein persönlicher Tipp: Ich kenne eine italienisches Sprach- und Kulturinstitut in den Marchen, dass zwar in einem kleinen Örtchen angesiedelt ist, jedoch sehr viel Wert darauf legt, die Sprachschüler neben dem intensiven Unterricht mit ganz vielen Exkursionen und kulturellen Highlights zu versorgen. Das bedeutet, dass man innerhalb von 2 Wochen Sprachaufenthalt nicht nur Unterricht macht, sondern auch die Marchen erkundet, die Toscana, Rom, eventuell sogar Venedig und Neapel. Ich finde, es gibt nichts besseres, als zu lernen und nebenbei soviel wie möglich vom Land zu sehen. Ach ja, und im Preis sind Unterricht (20h/Woche), individuelles Tutoring, Kulturlektionen (5h/Woche), Exkursionen und Unterkunft enthalten: 2 Woche = 800 Euro = unschlagbar. Kann ich von meiner Seite aus wärmstens empfehlen. Habe selbst privat und beruflich viel mit Italienischunterricht und Kulturkontakten nach Italien zu tun. Bei Rückfragen melde dich bei mir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Perugia

weil Du dort mehrere deutsche Studenten finden wirst als in Florenz.

Mir persönlich gefällt allerdings Florenz besser, da es unheimlich viele Sehenswürdigkeiten gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Perugia

ich würde im Sommer Perugia empfehlen. Florenz ist ein totaler Hitzestaukessel im Sommer und voll von Touristen, tu dir das nicht an (ich hab's 2 Wochen ausgehalten, aber nur mit Pool unweit der Werkstatt). Du findest einen sehr guten Sprach-Reisenshop bei folgender Seite, ich lese die "adesso" schon sehr lange, ist wirklich gut zu empfehlen: www.adesso-online.de Viel Spaß!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Florenz

Ich würde mich immer für Florenz entscheiden. Das liegt nicht zuletzt daran, dass ich Kunstgeschichte studiere und Renaissance-begeistert bin =) . Wenn du dich also auch für Kunst interessierst und mal ein super leckeres Eis essen willst, kann ich dir Florenz nur wärmstens empfehlen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Florenz

ich kenne nur florenz, fand ich aber toll. von da aus bist du auch schnell in siena, lucca, der toskana, auf elba etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?