Sprachen sind zu unlogisch

6 Antworten

Sprachen werden nicht am Reißbrett entwickelt, sondern entwickeln sich in ihrem täglichen Gebrauch, der seinerseits in fast allen Fällen nicht das Ziel hat, die Sprache gemäß irgendwelcher Regeln zu entwickeln.

Nur künstliche Sprachen sind vollständig mathematisch aufgebaut. Das hat einen simplen Abgrund: Sprachen werden von Menschen gesprochen und weiterentwickelt, aber nicht alle Menschen (eher die allerwenigsten) sind gute Mathematiker. Und Sprachen dienen der Verständigung, nicht der Beweisführung. Den meisten Menschen ist es egal, ob es „Vorsicht Auto!“ oder „Achtung, da nähert sich ein Fahrzeug!“ heißen müsste, selbst wenn am erste Spruch unklar ist, ob Auto oder Gesprächspartner gewarnt wird. Du hast den Satz eben auch trotz Fehlern verstanden.

Mit Zahlen und Formeln läßt sich schlecht über Gefühle z.B., und die sind menschlich, reden oder schreiben. Mit Deutsch oder Englisch schon...

Ich meine keine Gefühle, die sind nur nebensächlich. Wichtiger ist erstmal der Sprachkern wie Grammatik.

0
@lablab66

Wieso muß man immer alles berechnen (können)? Wieso sollte das Universum für den menschlichen Geist logisch sein, haben das Menschen gebaut?

"Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist." Douglas Adams - Das Restaurant am Ende des Universums

0
@Ormhaexan

"Unbegreiflich" läßt sich nicht steigern, grammatisch. Das gehört zur Sprachlogik, wenn auch nicht zur Sprachmathematik, die es nicht gibt.

"Unbegreiflicher" ist also ein Wort, das es nicht gibt, die Sprach-, Begriffs- und Vorstellungslogik verbietet das!

Wenn etwas unbegreiflich ist, dann ist das etwas absolutes, feststehndes, eine Grenze, die man nicht überschreiten kann.

Und bizarr ist das Universum durchaus nicht, es ist in sich katastrophal logisch, auch wenn menschliches Vorstellungsvermögen es nicht begreifen kann.

0

Wenn man die Mathematik hinterfrägt, hinterfrägt man dann gleichzeitig auch die Logik?

physik und mathematik sind zwei miteinander verbundene sachen. die theorien von physikern sind mathematisch aufgestellt und die mathematik ist unser system, das uns aufklären will. beispielsweise dass es ein paralleluniversum gibt, diese theorie ist gar nicht mal so unwahrscheinlich, da die theorie mit dem paralleluniversum von hawking mathematisch aufgestellt wurde. aber kann es sein, dass die wissenschaft vieles nicht erkannt hat, da unsere mathematik dafür zu vereinfacht ist? ich meine, wir sind in einem expandierendes universum, von dem wir so gut wie gar nichts wissen. kann es sein, dass unser universum zu komplex für manche sachen ist und diese deswegen nicht mathematisch erkennbar sind? die mathematik ist eine einfache version von uns menschen, um die welt zu verstehen und ordnen zu können. so haben wir ordnung geschaffen. aber da die mathematik unser konzept ist, ist es doch möglich, dass die mathematik für die erklärung der welt zu schwach ist und uns nicht weiterhilft?

jetzt hat jemand zum ersten abschnitt geschrieben, dass man damit indirekt sagt, dass man das universum nicht mit logik und verstand erklären kann. dazu frage ich mich folgendes:

dass sich die mathematik sich weiterentwickelt ist logisch, sonst wäre diese so gut wie unnütz. mir war nie das anliegen, ob man jene mathematik noch nicht kennt. es ging mir eher darum, dass es sein kann, dass auch die mathematik, die wir menschen als "komplex" und logisch ansehen, im gegensatz zum universum das gegenteil von komplex und logisch ist. was wir menschen als logik und verstand ansehen, ist im grunde egal, weil wir nur menschen sind und keine götter, d.h unser denkvermögen und kapazität kann nicht ausreichen, ganz gleich, ob jemand hochbegabt ist. kein mensch kann die kapazität haben kann, um die welt zu erklären und das heißt, dass auch kein mensch die kapazität haben kann, um ein system zu entwickeln, das langsam die welt erklären lässt. dafür ist unsere welt wahrscheinlich zu komplex. meine frage war eher, was ist, wenn wir menschen uns es zu einfach machen? auch unsere beweise können nichts als nur illusion sein, zwar denke ich auch, dass die mathematik uns mit weiteren antworten bescheren wird, aber dass unsere welt zu komplex ist, um selbst unser "komplexes" und "logisches" system, nämlich die mathematik, nicht genügt, um das universum zu verstehen bzw. um auch richtige antworten zu erhalten. die mathematik ist ja nur das menschliche system. was ist, wenn unsere logik nicht ausreicht? unsere "mathematik" kann im gegenzug zum universum komplett unlogisch sein kann, aber eben für uns logisch, da es unsere eigene "kleine" welt ist. falls du verstehst, was ich meine. kann aber auch sein, dass ich nur schwachsinn erzähle. unlogisch sind die religionen, logisch die mathematik etc., aber es kann dennoch sein, dass unsere logik nicht ausreicht, aber dass alles dennoch "logisch" ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?