Sprachen in Kombination mit Naturwissenschaften studieren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sprachen an sich sind schon gut. Als Wissenschaftler kannst du heutzutage auch nicht mehr ohne mindestens Englisch.

DonBanone 29.11.2013, 20:22

Ja, aber englisch mag ich nicht so sehr :D Ist mir mittlerweile zu langweilig und "normal" geworden

0

Also zunächst einmal gibt es an vielen Universitäten "2 Fach Bachelor", die halt auch nicht auf Lehramt sind. Ich hab zB Italienisch und Informatik genommen, war problemlos möglich. Allerdings fand ich es nach zwei Semestern irgendwie sinnlos. Es gibt genug Sprachangebote, die man "nebenbei" machen kann an der Uni. Und sei es, dass man sich ein Sprachtandem sucht oder im "dritten Bereich", den man auch belegen muss, sich in einen Sprachkurs setzt. Eine Sprache zu studieren heißt nicht einfach nur die Sprache zu können, sondern sich diesen ganzen ätzenden Kram anzuschauen, wo die Wurzel einer Sprache liegt. Das macht dann eben nur zu 50% wirklich Spaß und ist wie in der Schule, da kann man lieber an eine VHS gehen. Es gibt außerdem genug Studiengänge, die sowieso zum Großteil mit englischen Unterlagen stattfinden und auf englisch referiert werden.

Ich persönlich habe mich jetzt für einen technischen Studiengang allein entschieden und werde lieber noch ein Auslandssemester machen, das bringt mir mehr.

DonBanone 29.11.2013, 20:25

Mich interessiert dieser "ätzende Kram" aber :D In Latein bsp. Auch :D steh voll auf sowas :D

0

Die Kombination wäre schon super, mit Naturwissenschaften kannst du sicherlich mehr anfangen, als mit Sprachen. Beides zusammen ist optimal, musst dann noch die Fachsprache lernen, dann könntest du international arbeiten, z. B. in der Forschung oder internationalen Projekten.

Allerdings sehe ich evtl. ein kleines Problemchen. Du interessierst dich für Physik, 3+ ist auch ganz gut. Nur im Studium werden Naturwissenschaften nicht einfacher und da werden neben dir die echten Genies studieren. Das könnte zum Problem werden. Vielleicht wäre Physik auch im Studium etwas zu speziell, vielleicht wären Ingenieurwissenschaften sinnvoller. Aber das wird hochtechnisch und hochmathematisch, also nicht so einfach.

DonBanone 29.11.2013, 20:27

Ich muss dazu allerdings sagen, dass ich in Physik nur eine 3+ habe, weil mich der mathematische Teil weniger interessiert. Ansonsten hatte ich immer eine 2. Aber auch so werden doch wohl in jedem Studiengang Paar Genies sitzen, oder?

0
mizzylj 29.11.2013, 20:29
@DonBanone

Mathematik und Physik an der Uni, haben so ziemlich NICHTS mit dem Schulzeug zu tun. Ich hab letztens erst mit einem gesprochen, der sein Physikstudium liebt, aber Mathe immernoch hasst.

0
primer 01.12.2013, 00:00
@DonBanone

"Genies" ist wohl der falsche Begriff, mehr Leute die das Fach lieben und sich dafür reinknien. Ist auch immer die Frage, was man unter einem "Genie" versteht. Rein IQ technisch oder, wie er eben "wirkt", sehr kompetent oder nicht. Es wird wohl kaum Leute geben, die in einem naturwissenschaftlichen Studium einfach so durchlaufen, ohne jede Mühe..., ich kenne zwei 1,0 Abiturienten, die beide Maschinenbau und Informatik studieren und beide haben hart zu kämpfen, es gibt aber genauso gut Leute die einen "schlechteren" Schnitt haben und weniger Probleme haben.

Mach das, was die interessiert, ob du ein Sprachgenie bist, wird sich noch zeigen, wenn man Deutsch (nicht imposant) und Englisch (nicht imposant), sowie Latein (nicht imposant) kann, heißt das gar nichts. Ich nehme mal an, dass du Türkisch kannst, weil du Zweisprachig aufgewachsen bist, dann ist das rein Leistungstechnisch auch nichts besonderes. Als Fähigkeit natürlich super, aber, dass man jemanden als sprachbegabt einstuft, weil er sein Leben lang (möglicherweise, ich weiß es ja bei dir nicht) eine weitere Sprache gelernt hat, ist wohl falsch.

0
DonBanone 08.12.2013, 14:09
@primer

Da haben Sie natürlich recht! Aber ich habe in der Schule ebenfalls griechisch gelernt, solange wie es auch angeboten wurde (halbes Jahr). Es fiel mir außerordentlich leicht. :)

0

Also wenn du es liebst, zB diese Lautschrift zu lernen wie du sie in Wörterbüchern findest, du irgendwelche Wortbausteine analysierst warum es zum Beispiel "verwundbar" gibt, aber "verwundlich" nicht, wenn du eine normale Sprache studieren willst, aber dir dann Fantasiesch... anschauen musst, um zu begreifen, warum das gar nicht funktioniert und du dann Absprecher in Kroatisch machst und co die irgendwie keine Vokale haben usw. - das war eine der Hauptgründe, warum ich gar nicht mehr ins Tutorium gegangen bin. Das war mir "zu weit weg", auch wenn es angeblich Grundlagen sind...

Was möchtest Du wissen?