SPrache in agrentinischen Schulen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In den Schulen wird die spanische Grammatik zwar vollständig gelernt, aber eigentlich spricht man argentinisches/uruguayisches Spanisch, welches vom spanischen und lateinamerikanischen Spanisch ziemlich abgegrenzt ist.

Wie im lateinamerikanischen Spanisch üblich, gibt es keine 2. Person Mehrzahl (es wird die 3. Person Mehrzahl verwendet) und auch das Pretérito Perfecto (wird zu Pretérito Indefinido) ist unbedeutend. In der Schule wird das zwar mal durchgenommen, aber es findet weder schriftlich noch mündlich im Alltag Anwendung.

Im argentinischen Spanisch gibt es besonders für die 2. Person Einzahl Sonderformen. "Tú" wird zu "vos" bzw. in der Anrede zu "ché" (wie eben der in Kuba berühmt geowrdene argentinische Freiheitskämpfer Ché Guevara), Sowohl im Presente als auch im Imperativo werden eigentlich unregelmäßige Formen regelmäßig und im Akzent verschoben angewandt.

Beispiele:

  • TENER, Presente, 2. Person Einzahl: tienes (Spanisch), tenés (Argentinisch)
  • TENER, Imperativo, 2. Person Einzahl: ten (Spanisch), tené Argentinisch)
  • DEJAR, Presente, 2. Person Einzahl: dejas (Spanisch), dejás (Argentinisch)
  • DEJAR, DEJAR(ME), Imperativo, 2. Person Einzahl: deja, déjame (Spanisch), dejá, dejame (Argentinisch)

Dagegen wird SER in der 2. Person Einzahl (Spanisch: eres) zu "sos".

Darüber hinaus gibt es ein paar Wörter, die in Lateinamerika, aber auch welche, die hauptsächlich in Argentinien angewandt werden. Auch wenn "lindo" z.B. auf Spanisch "schön" bedeutet, wird dies nur in Lateinamerika angewandt (außer bei der spanischen Expression "a lo lindo" im Sinne von "ganz schön/toll/arg").

Schimpfworte sind vor allem Boludo und Pelotudo, beides kommt von Bällen/Eiern (bola, pelota). Oder der Ausdruck "viste" (weißt du?, wörtlich: sahest du)

Bárbaro (toll; von barbarisch), divino (super, phantastisch; von göttlich) gibt es in dieser Form nicht im Spanischen und wird auch nicht dauern gesprochen. Im Argentinischen schon.

So wäre z.B. folgende Sätze typisch Spanisch (wenn auch nicht hintereinander): Qué día más bonito. La playa está espectacular. ¿Qué haces? ¡Qué lío! (Tú) eres un tonto. Tomemos una copa y charlamos.

Argentinisch würde das wie folgt aussehen: Qué dia bárbaro. La playa está divina. ¿Qué hacés? ¡Qué quilombo! Vos sos un boludo. Tomemos un mate y arreglamos el mundo.

Die Dialekte des argentinischen/urug. Spanischs machen sich hauptsächlich in der Aussprache bemerkbar, z.B. das typische SCH statt LL oder Y (wenn nicht am Wortende) des Rioplatense-Dialekts. Beispiel: "Yo llamé ya a Sevilla." wird wie "Scho schamé schah a Sevischa" ausgesprochen.

Die Dialekte sind verschieden ja, aber das kannst du mit Deutschland vergleichen. In den Schulen wird auf Spanisch unterrichtet. Indigene Sprachen wie Quechua oder Guaraní sind in Argentinien extrem selten und wenn dann nur als zweite Fremdsprache anzutrffen.

Was möchtest Du wissen?