Sprache als Voraussetzung von Erkenntnis

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu Lee Whorf findest du bei Wiki unter Interpretative Semantik bestimmt was oder hier

http://www.hausarbeiten.de/faecher/vorschau/95766.html

Zu Wittgenstein unter Philosphische Untersuchungen unter Privatsprache bei Wiki oder allgemein unter Philosophische Sprachforschung auf gleichsatz. de

hier noch was zu Rorty

http://kuerzer.org/7r0

0
@beemaya

Ich überlege gerade, warum dieses Thema mit einem Referat in Philosophie behandelt werden soll...

Interessant ist der Vergleich der Intelligenz und das verstehen von Zusammenhängen bei Tauben bzw. bei blinden Tauben. Bei Tauben, die blind sind, würde man ja vermuten, daß diese nicht in der Lage wären, echte Erkenntnisse zu "formulieren" bzw. zu erlangen.

Sie erlangen vielmehr intensivere Erkenntnisse in anderen Bereichen.

Die Überschrift der Frage: Sprache als Voraussetzung von Erkenntnis

suggestiert ja fast zwangläufig, daß alle die keine akustische Sprache haben dumm blieben. Vielmehr sind die Sehenden und Hörenden die Dummen, da wir nicht in der Lage sind, diesen Menschen eine Möglichkeit der Entfaltung zu bieten und sie wie Kranke oft nur wegbeaufsichtigen.

0
@Abahatchi

Gut erkannt, und verständlich formuliert, DH.

Lehrer die philosophieren wollen und glauben aufgrund ihrer Fragestellung ist es Philosophie sind mir schon immer ein greuel gewesen. Ein Philosoph würde solch einen Unsinn erst gar nicht in Erwägung ziehen.

:-)))

0

So ein Unsinn, Erkenntnis obliegt dem denken. Sprache der Erkenntnisvermittlung.

Was möchtest Du wissen?