Spotify betrügen?

3 Antworten

Naja, bei den Kosten fuer ein Premium Account kann sich das nur in grossem Mass lohnen, schaetze ich.

15 Euro für ein Family Abo sprich 6 Accounts. Ca. 55 Sekunden Song (60*60*24*30) : 55 * 6 * die 0,00402 Euro die man pro Stream bekommt. Da kommen schon ordentliche Summen zusammen.

0

Natürlich ist es überprüfbar. Zumindest, wenn man sich nicht schlau genug anstellt, die IP umzuleiten.

Ja aber was sollen sie machen? Dich sperren nur weil ein Großteil einer Streams aus einem Haushalt kommt? Das Problem kann man auch sehr sehr einfach beheben. Freunde helfen lassen, VPN, (villeicht Inkognito Tab), virtuelle Maschine und soviel weiteres.

0
@Fragenstllr1810

Natürlich können sie einen deswegen sperren, pro Tag mehr als 24 Stunden Spielzeit über denselben Internetanbieter anzuhören, ist ziemlich unrealistisch.

Das VPN ist von den Vorschlägen der einzig mögliche, und die Adressen der meisten VPN kann Spotify einfach blocken lassen.

Stellt sich natürlich noch nach wie vor die Frage, warum sie bisher relativ wenig dagegen getan haben.

0
@AndreasDerTor

Mann muss es ja nicht 24/7 laufen lassen. Habe mal Berechnungen gemacht. 6 Family Accounts sprich 36 Accounts 2 Stunden und 10 Minuten am Tag streamen lassen sind 615 Euro im Monat mit einem 55 Sekunden Song, das ist ein schöner nebenverdienst. Wenn dir paar Freunde helfen ist das machbar. Denke nicht das man 2-3 Family Accounts in einem Haushalt anmelden kann (oder doch?). Das einzige Problem wäre villeicht das die immense Anzahl an Streams irgendwann auffällt. Aber man kann ja auch mehrere Künstler erschaffen. Und die Songs in einer Playlist rauf und runter streamen dann wäre das Problem auch gelöst.

0

Der Artikel ist fast zwei Jahre alt....

Ja und? Was soll Spotify dagegen getan haben?

0

Was möchtest Du wissen?