Sportunterricht in der ersten Klasse?

11 Antworten

Es ist ähnlich dem Turnunterricht im Kindergarten. Zumindest im ersten Schuljahr, wenn nicht sogar noch länger.

In meiner Grundschulzeit waren das so Sachen wie "rennen", Bewegungsspiele, manchmal Wunschsport a la "etwas Fußball". Oh und mit Bällen dribbeln versuchen, werfen und fangen.

Ich frag mal eben meinen Nachwuchs:

Hmm, was sie da in der ersten Klasse gemacht haben konnte mir nicht mehr gesagt werden. Aber in der dritten Klasse waren es eben die typischen Bewegungsspiele/ Sportspiele wie Staffellauf in der Turnhallle, Feuer-Wasser-Sturm, Stoptanz (mit freier Bewegungswahl während Musik läuft)....

Sicherlich wird sie - wie andere auch - nicht alles können. Oder nicht alles super machen. Und dass muss sie auch nicht. Die Schule ist ja da um Sachen zu lernen. Um Leistung geht es in der ersten Klasse auch gar nicht. Da sind eher Sportspiele angesagt. Oder man lernt ne Rolle. Kann sie nicht? Egal, dafür kann sie vielleicht schnell laufen. Oder gut seilspringen.

Wichtig ist nicht dass sie alles gut kann sonderen dass ihr klar ist, dass sie eben manches nicht (so gut) kann und anderes besser. Dass es anderen Kindern genauso geht. Und dass es nicht schlimm ist wenn man eine Sache nicht kann.

Das ist von Schule zu Schule und von Lehrer/in zu Lehrer/in unterschiedlich, aber keine Sorge, die Kids werden spielerisch an das Fach herangeführt z.B. mit Reifen, mit Bällen, mit Seilen, Hindernissparcours mit durch "Tunnels" krabbeln, über Bänke balancieren, über Kästen klettern, Staffellauf, Fangen......

Was möchtest Du wissen?