Sportunterricht gezwungen Kopftuch auszuziehen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ihre Eltern sollen mal mit dem Lehrer reden? Bei mir gabs auch mal so ein Problem mit meiner Schwester... Da ist mein Vater hingegangen, hat gesprochen und schon hatte der Sportlehrer keine Eier mehr und hat nichts mehr gesagt.😂😂 icb glaub die note war dann normal auf ner 3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
10.02.2017, 01:59

Ganz toller Hecht.

2

Vor Monaten, da hatte er sie gezwungen ihren Kopftuch auszuziehen, weil selbst bei einem kleinen Unfall, er die Konsequenzen bekommen würde.

Dass stets irgendwer meint, wegen seinem jeweiligen Märchen eine Extrawurst begraten bekommen zu wollen.

In diesem Land gibt es den Sportunterricht, das Gesetz steht fraglos immer und ohne jede Ausnahme über jeder Religion und es gibt eine klare Verordnung zur Unfallverhütung, welcher das Tragen von solachen Sachen beim Sportunterricht untersagt.

Es besteht Schulpflicht, der Sportunterricht ist Teil dessen, an diesem hat man teilzunehmen und zzwar im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften.

Hierbei spielt keine Rolle, was angeblich irgend ein ksomisches Phantom dazu meint.

Die ganze Klasse, sogar die ganze Schule weiß, dass der Lehrer sie zum kotzen nicht leiden kann.

Gelogen.

Denn wenn dem so wäre, würde er nicht versuchen, die eindeutigen Vorschriften gar für sie nur abgeschwächt zur Geltung zu bringen, sogar auf eigenes Risiko. Das ist wieder so ein Scheinargument, um jemand zu verunglimpfen, weil der keine Gesetze bricht für irgend ein Märchen aus 1001 Nacht.

Als Sportlehrer würde ich fraglos auf die Bestimmungen bestehen, im vollen Umfang. Und will sie nicht, gäbs eine 6 für jede Fehlstunde wegen Leistungsverweigerung.

Auf ihrem Zeugnis war eine ausreichend, obwohl sie immer anwesend war mit Sportzeug.

Auch ein Zeichen, dass das gelogen ist mit vor wegen der mag sie nicht. Der hat ihr zuliebe sie gar hochgestuft, denn wer den Anweisungen nicht folgt, bekommt normal eine 6.

sich immer so respektlos ihr gegenüber..

Zunächst, nicht er hat vor ihr Respekt zu haben sondern sie vor ihm. Er ist der Lehrer, vor dem hat man Respekt. Punkt.

Den Anweisungen nicht zu folgen bedeutet ein ganz klar respektloses Verhalten. Und dann fordert man Respekt von der Gegenseite ein? Ist das ein Witz?

Andersrum wird ein Schuh draus. Hier respektiert man das Gesetz und toleriert die Religion.

Toleranz kommt von tolerare, was soviel heißt wie ertragen - da ist nichts mit Respekt gemeint, nicht smit Ausnahme, Achtung, Akzeptanz, nichts. Man erträgt es, zähneknirschend vielleicht aber man tut es, wenn jemand einen Märchenonkel anbetet. Mehr aber auch nicht.

Deine Freundin hat andersrum jedoch nicht den geforderten Respekt vor dem Gesetz, welches fraglos stets und immer über jeglicher Religion zu stehen hat.

Also fordere keinen Respekt für sie ein sondern sie dazu auf, das Gesetz zu respektieren. Ganz einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Vorschrift für den Sportunterricht (ich fand Bayern) lautet:



. . . für Schülerinnen des islamischen Glaubens im Sportunterricht:

Der Unterricht im Fach Sport, wie auch der
Schwimmunterricht als Bestandteil des Sportunterrichts,
ist für alle Schülerinnen verbindlich.
Hierbei ist eine für den jeweiligen Sportunterricht
geeignete Sportkleidung zu tragen.
Kopftücher sollten beim Sportunterricht aus
Gründen der Sicherheit und Unfallvermeidung
nicht getragen werden.


Der Lehrer bietet hier also sogar einen recht fairen Kompromiss an! Wie du siehst wird selbst in der Vorschrift ein Gummiparagraph (sollten anstatt darf nicht!) verwendet. So das die Verantwortung alleine beim Sportlehrer liegt! 

Weiter geht es dann aber so: 

Im Sportunterricht dürfen gemäß den amtlichen
Bestimmungen keine Schmuckstücke
(Armbanduhren, Kettchen, Ringe etc.) getragen
werden. Sie können Verletzungen bei
Mitschülern und beim Träger selbst verursachen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie muss versuchen, eine Lösung zu finden, die der Sicherheit gerecht wird, aber so, dass sie trotzdem die Haare bedecken kann, z.B. irgend eine Form von anliegender Haube, die nachgibt und einfach runter fallen würde, falls sie sich wo verhängt... (also so einen dehnbaren stoff, auf englisch heisst das z.B. Snood).

d.h. zuerst kann sie mal den Turnlehrer fragen, was ihn genau stört. Und wenn er sagt "Der Knoten unter dem Hals ist gefährlich", dann ist es OK, dann muss sie was suchen, was Kopf bedeckt ohne Knoten unter dem Hals.

Wenn er darauf keine präzise Antwort hat, ist es böser Wille seinerseits.

Dann würde ich mich an einen Molemischen Gemeindeverband oder so wenden und ihn bitten, zu intervenieren, dem Lehrer zu erklären, war Religionsfreiheit ist und gemeinsam eine Lösung zu suchen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat nun einmal Recht damit, dass er letztendlich die Schuld dafür kriegt, wenn dadurch ein Unfall passiert. Somit ist es sein gutes Recht zu verlangen, dass störende Gegenstände und Kleidungsstücke während des Sportunterrichts abgenommen werden. Wir mussten auch Ketten, Ohrringe etc. abnehmen und durften da nicht mit Halstuch oder Schal rumlaufen. Jeder hat das verstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man bekommt nicht automatisch eine gute Note, weil man anwesend ist und Sportsachen dabei hat. Die Leistung muss auch dazu stimmen.

Wenn die anderen Schüler eine zwei bekommen, obwohl sie vielleicht 5x die Sportsachen vergessen haben, aber bei den anderen 33x mit Leistung geglänzt haben, dann ist das durchaus berechtigt.

Mädchen, die auf Grund ihrer Periode vielleicht mal nicht am Schwimmunterricht teilnehmen können und ansonsten mit Top-Leistungen da stehen erhalten ja auch keine schlechtere Note.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also den Sportlehrer kann ich etwas verstehen weil er dann schuldig ist wenn was passiert. Dann soll deine Freundin wenigstens ein Knoten hinten machen. Aber er darf deine Freundin nicht zwingen und einfach so eine 5 darf er auch geben. Geht zum. Vertrauenslehrer oder zu den Eltern und schickt ne Beschwerde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Der Schulleiter und der Klassenlehrer helfen ihr nicht weiter." Das ist doch klar, denn wenn ein Unfall passiert gibt es eine Anzeige gegen den Lehrer und evtl. auch gegen die Schulleitung weil sie das tragen von Kopftüchern im Sportuntericht erlaubt haben. Die wollen nicht wegen einer unbelehrbaren Schülerin ins Gefängnis. Er ist ihr ja schon entgegegekommen indem er sie bat, den Hals frei zu lassen. Im späteren Arbeitsleben wird es ihr nicht so leicht gemacht werden. Je nachdem welchen Beruf sie ergreift und wie da die Unfallverhütungsvorschriften lauten, muss sie mit einer Kündigung rechnen, wenn sie sich nicht daran hält. Für den Arbeitgeber ist es eine gesetzliche Pflicht die Arbeitnehmer zu versichern und die müssen sich an die Vorschriften halten. Auch die Schulen haben eine Versicherung und entsprechende Vorschriften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Betrachtungsweise des Lehrers ist subjektiv.

Was ist real:

  1. Das Kopftuch ist nicht überall erlaubt, da es in gewissen Bereichen eine Gefahr darstellen kann. Je nach Bundesland, wird dies auch in der Schulordnung gewürdigt.
  2. Ein Lehrer hat für jeden seiner Schüler eine Obhutspflicht. Wenn der Lehrer in dem Kopftuch ein Gefahrenpotential sieht, dann ist er verpflichtet das Kopftuch zu verbieten.
  3. Das Kopftuch hat überhaupt keinen religösen Hintergrund. Es wird nicht im Koran vorgeschrieben. Die Trägerin eines Kopftuches folgt lediglich einer religösen Ideologie.

Was der Lehrer macht ist folglich richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zuerst hat der Sportlehrer verlangt, dass sie ihr Kopftuch auszieht, was deine Freundin NATÜRLICH abgelehnt hat.

Dann hat er ihr vorgeschlagen, es anders zu binden, was sie anfangs NATÜRLICH auch abgelehrt hat.

Warum findest du es eigentlich so "natürlich", Sicherheitsbestimmungen nicht zu respektieren?

Verstehe ich das richtig: Sicherheitsbestimmungen sollen für alle gelten, ausser für deine Freundin?

Deine Freundin soll froh sein, dass sie trotz ihrer Borniertheit eine Ausreichend im Zeugnis hat. Und sie wird ja von Allah für diese "Ungerechtigkeit" reichlich entschädigt werden (der notiert das alles penibel in seinem Büchlein). Je schlechter die Note, desto größer Allahs Lohn. Davon ist deine Freundin als "gute" Mzsluma sicher selbst überzeugt, frag sie mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
10.02.2017, 14:02

Die Kleidung mit einer Note zu zensurieren scheint mir unangemessen.

Die Note soll die Leistung reflektieren, unfaire Benotung ist auf jeden Fall unangebracht. Das scheint hier der Fall zu sein.

0

Ich habe keine richtige Frage gesehen. Daher sage ich einfach nur meine Meinung. Beim Sportunterricht trägt man natürlich Sportkleidung. Ein Kopftuch gehört nicht dazu. Wenn im von dir beschriebenen Szenario jemand respektlos ist, dann nicht der Lehrer, sondern deine Mitschülerin. Genau genommen finde ich es extrem arrogant von ihr, sich gegenüber logischen und leicht nachvollziehbaren Anweisungen vom Lehrer so querzustellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DetlefRuchatz
10.02.2017, 13:49

Noch etwas: Religionsausübung hat im Sportunterricht nichts zu suchen. Sie kann ihrer Religion wie jeder andere auch in ihrer Freizeit, zu Hause, in einer Moschee oder an anderen dafür vorgesehenen Orten nachgehen.

2

Klarer Fall von Diskriminierung ich würde mit ihren Eltern reden das sie noch einmal mit dem Lehrer reden und wenn er keinen guten Grund für die Note nennen kann würde ich zum Anwalt gehen und ihn verklagen . Genau so wie mit dem Kopftuch sag deiner Freundin sie muss es nicht anders binden , es gibt eingebe Kopftücher für den Sportunterricht . Sie solle so einend kaufen Dan denke ich hat sie keine Probleme :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
10.02.2017, 12:04

lol....Ja genau, verklagt den Lehrer der sich nur an seine Vorschriften hält die er nunmal als Lehrer hat.

2
Kommentar von anastasya5
10.02.2017, 12:36

Wow die Fähigkeit zu lesen hast du wohl nicht . Ich habe nicht geschrieben sie soll ihn wegen dem Kopftuch verklagen .

0

Also ich kann den Sportlehrer verstehen. Er steht immer mit einem Bein im knast wenn etwas passiert! 

Ich habe ein halbes Jahr im schulschwimmunterricht geholfen. Obwohl in dieser Schwimmhalle an normalen Öffnungszeiten keine Badekappe nötig ist, war sie im schwimmunterricht Pflicht. 

Es waren in einer Woche 600 kinder zum schwimmen. Auf den Badekappen stand jeweils der Name des Kindes, damit man die Kinder schnell mit Namen ansprechen konnte, wenn etwas war. 

So ein Kopftuch kann aber im Sportunterricht wirklich zur Gefahr werden und der lehrer ist ihr ka auch entgegen gekommen und hat gesagt Knoten nach hinten! Das finde ich super, denn so respektiert er ihr Kopftuch, aber bei Gefahr Rutsch es runter, und stranguliert sie nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihre Eltern sollen eine Beschwerde an das zuständige Schulamt schicken mit der Zusatzanmerkung dass man in Deutschland das Recht auf freie Entfaltung hat was die betroffende Person nutzt.

Zusätzlich solltest du und ggf. andere als Zeugen benannt werden die ihre Eindrücke auch schriftlich schildern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
10.02.2017, 02:01

Das Ganze hat abolut nichts, aber auch gar nichts mit "Entfaltung" zu tun. Andere Schüler "dürfen" sich auch nicht versehentlich an ihrem Halstuch erhängen. Der Sportlehrer wird nicht nur von dieser Schülerin verlangen keine Dinge zu tragen die ihr gefährlich werden könnten. Zumal er sogar darauf eingeht und Optionen anbietet.

5
Kommentar von marylinjackson
10.02.2017, 16:15

Der Lehrer darf sich auch "frei entfalten", er ist für den Sportunterricht verantwortlich und nicht für den Religionsunterricht.

3

Was möchtest Du wissen?