Sportluftfilter um Krafstoff zu sparen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Meep,

ich weiss nicht, ob der Golf4 einen Turbolader hat, denke aber mal eher nicht.

Auch wenn wir voraussetzen, dass der Sportluftfilter mehr Luft durchlässt, sollte man sich erstmal vor Augen führen, wie sich ein Saugmotor denn seine Verbrennungsluft holt !!

Er saugt sie an !! Er will also auch nicht mehr haben, als sein Hubraum hergibt. Die Luftfilteranlage eines PKW-Motors ist schon so konzipiert, dass es nicht zu Unterdrücken, also Luftengpässen kommt. ( Es sei denn, der Filter ist hoffnungslos verdreckt ). Nicht umsonst ist die Filterfläche ein Mehrfaches des Querschnittes der Ansaugleitung.

Nehmen wir mal rein theoretisch an, es KÄME mehr Luft.

Die Kraftstoffeinspritzung (Menge) wird u.a. auch durch den Luftmassenmesser bestimmt. Wenn dann mehr Kraftsoff zugeführt wird, hättest Du dann den selben Effekt, als wenn Du mehr aufs Gas gehst. ( Drosselklappe auf - mehr Luft ) Du reagierst aber automatisch mit dem Gasfuß ( Drosselklappe weiter zu - weniger Luft ), weil Du nicht soviel Leistung brauchst.

Es widerspricht sich also schon !

Mach doch mal an einem regnerischen Tag ( kein Staub in der Luft ) einen Versuch .

Schraube den Ansaugschlauch komplett ab ( nur einen alten Nylonstrumpf zur Sicherheit drübergespannt ) und fahre mal 50 km so, wie Du es immer machst. ( Wenn Du einen Bordcomputer hast, siehst Du es da, wenn nicht, dann vorher und nachher volltanken und rechnen )

Ohne Luftfilter wäre ja dann die "Ideallösung" ! Du wirst sicher keine Unterschiede feststellen, das wage ich mal vorherzusagen.

Der wohl einzige Effekt eine Sportluftfilters ist, dass er die Ansauggeräusche weiniger dämpft und der Sound sportlicher klingen mag. Mehr aber auch nicht ! ( Warum sollte ein PKW-Hersteller da einen Engpass einbauen, wenn der Spritverbrauch höchst verkaufsentscheidend ist !!!! )

Ich rate Dir also von diesem Vorhaben ab !

Es gibt noch Möglichkeiten, den Spritverbracu zu senken, indem man in gewissen Fahrsituationen im Leerlauf rollt, aber das wäre nochmal ein langes Thema. ( Ich glaube auch, irgendwie habe ich Dir in dieser Richtung schon mal auf eine Frage geantwortet )

Also wenn Du willst, mach mal den Test ( ohne LF ), aber ich bin überzeugt davon, dass der Sportfilter nur was für die Ohren ist und nicht für ein "Grinsen im Portemonnaie".

So denn ....

Im Leerlauf zu Fahren spart keinen Sprit! Wenn dann motorstopwirkung beim Bergab fahren Nutzen.

0

Ein Sportluftfilter lässt mehr Luft durch, was mit mehr Benzin ausgeglichen werden muss.

Es gibt Eco-Chips, ein Kumpel hat einen und der funktioniert wohl auch ganz gut.

Bei all diesen Sparideen muß man immer überlegen, wieviel man Fahren muß, um das Geld, was man in das Tuning rein gesteckt hat, wieder auszugleichen dass man wenigstens auf Null kommt.

Da kommen manchmal für 100 Euro die man in das Tuning reinsteckt in 2 Jahren vielleicht mal wieder Null raus.

Ganz vielleicht!

Was möchtest Du wissen?