Sport joggen u.s.w?

5 Antworten

Schritt 1: Regelmäßig laufen

Nimm dir an 3 Tagen die Woche vor, dich für etwa 30 Minuten läuferisch zu bewegen (z.B. Mittwoch, Freitag, Sonntag). Gerade am Anfang ist weniger mehr, also lass dir Zeit. Versuche ein dir angenehmes Tempo zu finden, in dem du problemlos die halbe Stunde durchhälst. Klappt das anfangs nicht und geht dir unterwegs die Puste aus, so mach eine Gehpause, bis du wieder weiterlaufen kannst. Je öfter du das machst, desto weniger Gehpausen brauchst du und kannst schließlich am Stück die halbe Stunde (langsam) durchlaufen. Nun bist du bereit für ...

Schritt 2: Umfang steigern

Anfangs wird ein Laufanfänger ganz automatisch durch das regelmäßige Laufen schneller. Den nächsten Schub bekommt man, indem man den Trainingsumfang in der Woche erhöht. WICHTIG: Das sollte wirklich sehr behutsam passieren, damit man sich nicht überlastet! Eine typische Faustregel rät, je Woche nicht mehr als 10% den Umfang zu erhöhen. Dehne also Woche für Woche deine Einheiten etwas aus. Dabei dürfen die einzelnen Einheiten unter der Woche ruhig unterschiedlich gelaufen werden. Es geht eher um die Summe der Wocheneinheiten. Viele laufen am Sonntag gern etwas länger und unter der Woche etwas kürzer. Eine 4. Einheit ist übrigens auch erlaubt, wenn du Bock drauf hast. Aber nicht übertreiben! Hin und wieder (alle 4 oder 5 Wochen) sollte man auch mal eine Entlastungswoche einschieben, also eine Woche mit deutlich geringerem Umfang, damit sich deine Knochen ein wenig erholen können. Wenn du nach einigen Wochen schließlich problemlos eine Stunde am Stück durchhälst, bist du bereit für ...

Schritt 3: Mehr Abwechslung (Tempo variieren)

Als letztes kommt Tempo ins Spiel. Wer schneller laufen will, muss im Training ab und an auch mal schnell laufen ... also raus aus der Komfortzone. Laufe eine Einheit der Woche bewusst mit höherem Tempo. In Läuferkreisen nennt man das Tempodauerlauf (längere Zeit mit hohem Tempo) oder Intervalle (wiederholt kurze sehr schnelle Einheiten gefolgt von Trab- oder sogar Gehpausen zur Erholung). Eine weitere Variante wäre das sogenannte Fahrtspiel. Ganz nach Lust und Laune wird hierbei das Tempo geändert (knackiger Sprint bis zur Parkbank, Trabpause bis zur großen Eiche, zügig weiter bis zur Eisenbahnbrücke, ...). Ab jetzt macht das Laufen richtig Spaß! :-)

Lange Rede, kurzer Sinn ... laufe regelmäßig, zuerst bewusst langsam etwa eine halbe Stunde. Steigere die Umfänge behutsam über mehrere Wochen und bringe als letztes das Tempo ins Spiel.

Viel Erfolg.

Also.. Am besten ist es wenn du min. 3 Tage die Woche joggen gehst. Wenn du nicht weißt wie lange du insgesamt oder wie lange du insgesamt joggen kannst dann Stopp am ersten Tag deine Zeit und gehe auch vor ein bis zwei Wochen in dieser Zeit joggen und danach arbeite dich hoch.

Und was die Ernährung angeht dann kann ich dir nur sagen iss an bestimmten Zeit also in festen Zeiten. Trink kein Sprudel Wasser sondern stilles Wasser und trink immer ein bis zwei Gläser Wasser bevor du deine Mahlzeit zu dir nimmst

Ich kann dir den Tipp geben nicht zu schnell los zu laufen, dann hältst du länger durch. Nimm dir für den Anfang zb 15 min vor und versuche immer länger zu laufen oder auch mal schneller. Vlt hast du auch lust auf intervalltrainings.

Im Internet findest du auch viele laufpläne, wenn dir genaue Vorgaben bzw ziele lieber sind.

Zur Ernährung...es muss keine bestimmte sein zum abnehmen. "Einfach" Ernährung umstellen auf gesündere, sättigende und kalorienarme Lebensmittel und auf die Mengen achten. Möglichst zucker- und fettarm.

Vor dem laufen ca 1-2 Stunden nichts essen, dann läuft es sich besser:)

Fange klein an. Vielleicht eine, eineinhalb Stunden und arbeite dich hoch.

:-)))

Klein anfangen mit ein, eineinhalb Stunden? Pro Tag, pro Woche, pro Monat?

0

Was möchtest Du wissen?